Historie

Gerhard Eichelmann gründet den Verlag Mondo Heidelberg als Zeitschriftenverlag, der die Weinzeitschrift "Mondo" herausgibt. Mondo stellt Weine aus aller Welt vor, beschreibt diese und bewertet sie im international üblichen 100-Punkte-System. Mondo führt als erste deutsche Weinzeitschrift dieses heute weltweit am weitesten verbreite Bewertungssystem für Weine ein.

Im November 2000 erscheint das erste Buch im Verlag Mondo Heidelberg, ein Weinführer, der deutsche Weingüter und ihre Weinführer präsentiert. Dieser Weinführer - "Der Eichelmann" - erscheint seither jedes Jahr neu. Die ersten Ausgaben wurden von Gerhard Eichelmann allein verfasst, heute erstellt ein Team von erfahrenen Verkostern und Redakteuren das Buch.

Mit einem Buch über Toskana, gefolgt von einem Titel über die Champagne, beginnt Mondo Heidelberg ein Buchprogramm aufzubauen. Wichtige Autoren in diesem Programm sind neben Gerhard Eichelmann unter anderem Wolfgang Fassbender, Wolfram Römmelt und Rainer Balcerowiak, neben Büchern über Weine aus Champagne, Toskana, Elsass oder Bioweine werden auch feuilletonistische Texte zum Thema Wein veröffentlicht.

Mondo Heidelberg konzentriert sich ganz auf Bücher, die Weinzeitschrift Mondo, die in den ersten 50 Ausgabe im Zeitschriftenformat veröffentlicht wurde, wird mit Ausgabe 51 als Taschenbuch mit Schwerpunktthemen herausgebracht. Singuläre weitere Titel im Taschenbuchformat behandeln unter anderem Baden, Montalcino und Biowein.

Mondo Heidelberg beginnt damit Inhalte nicht mehr nur ausschließlich als Buch zu veröffentlichen, sondern sie auch über andere Medien dem Nutzer zugänglich zu machen. Das erste Produkt ist eine App über Champagner, auch den Eichelmann gibt es als App, Internetplattformen zu den Themen Deutschlands Weine (Herbst 2015) und Champagne (2016, in englischer Sprache) bieten Hintergrundinformationen, die über die Buchinhalte hinausgehen.

Der Eichelmann als APP
für Ihr Smartphone oder Tablet