Weingut Agritiushof

Das Weingut der Familie Kirchen in Oberemmel umfasst elf Hektar Reben, darunter sind 80 Prozent Steillagen. Neben den Lagen Karlsberg, Altenberg und Rosenberg ist besonders die Monopollage Oberemmeler Karlskopf hervorzuheben, die sich auf bis zu 350 Höhenmeter über Normalnull erstreckt und damit zu den höchstgelegenen Weinbergen im unteren Saartal gehört. Neben Riesling, der vier Fünftel der Fläche ausmacht, bauen Alfred und Jonas Kirchen auch Grauen und Weißen Burgunder, Chardonnay, Spätburgunder und eine kleine Menge Dornfelder an. Selektive Handlese, handwerkliche Arbeit und spontane Vergärung sind Prinzipien des Gutes.

Kontakt. 

Galgenweg 1
54329  Konz-Oberemmel

Öffnungszeiten

Fr. 15-18 Uhr, Sa. 11-15 Uhr und nach Vereinbarung

Besitzer

Alfred Kirchen

Betriebsleiter

Alfred Kirchen

Kellermeister

Alfred & Jonas Kirchen

Außenbetrieb

Alfred & Jonas Kirchen
Mosel
11 Hektar
55.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blanc de Blancs Crémant brut

12 %

Chardonnay trocken

2022

13 %

Grauer Burgunder trocken

2022

13 %

Riesling "feinherb" "350 NN" Oberemmeler Karlskopf

2022

11,5 %

Riesling "feinherb" "Rotschiefer" Oberemmeler

2022

12 %

Riesling Crémant brut nature

11 %

Riesling Kabinett "feinherb" Oberemmeler Karlskopf

2022

9 %

Riesling Kabinett Oberemmeler Karlskopf

2022

8,5 %

Riesling Saar

2022

12 %

Riesling Spätlese Oberemmeler Karlskopf

2022

8 %

Lagen

Karlskopf (Oberemmel)
Karlsberg (Oberemmel)
Altenberg (Oberemmel)
Rosenberg (Oberemmel)

Rebsorten

Riesling (76%)
Grauburgunder (9%)
Weißburgunder (7%)
Chardonnay (4%)
Spätburgunder (2%)
Alfred & Jonas Kirchen
© Weingut Agritiushof

Winzer

Das Weingut der Familie Kirchen in Oberemmel umfasst elf Hektar Reben, darunter sind 80 Prozent Steillagen. Neben den Lagen Karlsberg, Altenberg und Rosenberg ist besonders die Monopollage Oberemmeler Karlskopf hervorzuheben, die sich auf bis zu 350 Höhenmeter über Normalnull erstreckt und damit zu den höchstgelegenen Weinbergen im unteren Saartal gehört. Neben Riesling, der vier Fünftel der Fläche ausmacht, bauen Alfred und Jonas Kirchen auch Grauen und Weißen Burgunder, Chardonnay, Spätburgunder und eine kleine Menge Dornfelder an. Selektive Handlese, handwerkliche Arbeit und spontane Vergärung sind Prinzipien des Gutes.

Aktuelle Kollektion

Ein qualitativ sehr überzeugendes und noch dazu eigenständiges Sortiment stellt das Weingut diesmal vor. Fein und klar, aber etwas verhalten ist der Riesling Crémant, der eine recht dunkle Hefewürze zeigt, sich im Mund als ein fester, würziger, durchaus kraftvoller Wein mit kühler, schlanker Art präsentiert; er ist nachhaltig und insgesamt sehr eigenständig. Der Blanc de Blancs besitzt etwas mehr Schmelz, ist ebenfalls weit überdurchschnittlich vinifiziert. Der Chardonnay wirkt heller in der Nase als der Grauburgunder und im Mund frischer, er scheint auch etwas nachhaltiger und straffer zu sein: ein sehr gelungener Vertreter dieser Rebsorte, puristisch, fein, animierend, aber nicht übertrieben alkoholreich. Der trockene Pur Schiefer wirkt noch etwas straffer, würziger und puristischer als der Grauschiefer. Ausgezeichnet gefallen die mehr oder weniger feinherben Rieslinge. Nicht zu unterschätzen ist der Saarriesling ohne Orts- und Lagenbezeichnung, der wunderschön präzise und saftig ausfällt, die leichte Süße gut einbindet. Kühl, schlank und ziseliert ist der Kabinett, kraftvoll und saftig der als 350 NN bezeichnete Wein aus dem Karlskopf. Auch die beiden dezidiert süßen Weine stammen aus dem Karlskopf: der rassige Kabinettriesling und die noch etwas verhaltene Spätlese, die noch Zeit braucht.