Weingut Wolfgang Alt

Die Weinberge von Wolfgang Alt liegen im Zabergäu in den beiden Lagen Neipperger Steingrube und Brackenheimer Zweifelberg, wo die Reben auf mittelschweren Keuperböden mit Tonanteil wachsen. Wolfgang Alt hat sich fast ganz auf Lemberger spezialisiert, der 85 Prozent seiner Weinberge einnimmt. Hinzu kommen zu etwa gleichen Teilen Weißburgunder und Riesling sowie die Piemonteser Spezialität Nebbiolo, die sich in ihrer Heimat in Norditalien für so berühmte Weine wie Barolo und Barbaresco verantwortlich zeichnet. Nach einer offenen Maischegärung von ungefähr 20 Tagen, oft auch länger, werden die Weine in 600 Liter-Eichenfässern und/oder im Barrique ausgebaut, wobei Wolfgang Alt keine neuen Barriques nutzt, die Weine werden komplett durchgegoren und weder geschönt noch filtriert, sie werden überwiegend als Schwäbischer Landwein vermarktet. Wolfgang Alt kategorisiert seine Weine mit den Begriffen Gefühl (G), Seele (S) und Ruhe (R).

Kontakt. 

Schwaigerner Straße 1
74336  Brackenheim/Neipperg

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besonderheiten

„Wein-Garten“ saisonal geöffnet (siehe Webseite)

Besitzer

Wolfgang Alt
Württemberg
2,95 Hektar
9.500 Flaschen

Aktuelle Weine

Lemberger "G" Rosé

2021

10,5 %

84

Lemberger "S" (Brackenheim Zweifelberg)

2020

13,5 %

88

Lemberger "S" (Neipperg Steingrube)

2020

13 %

87

Nebbiolo "S"

2020

13 %

87

Weißburgunder "G"

2021

12,5 %

84

Lagen

Steingrube (Neipperg)
Zweifelberg (Brackenheim)

Rebsorten

Lemberger (85%)
Weißburgunder (6%)
Riesling (5%)
Nebbiolo (4%)
Wolfgang Alt
© Weingut Alt

Winzer

Die Weinberge von Wolfgang Alt liegen im Zabergäu in den beiden Lagen Neipperger Steingrube und Brackenheimer Zweifelberg, wo die Reben auf mittelschweren Keuperböden mit Tonanteil wachsen. Wolfgang Alt hat sich fast ganz auf Lemberger spezialisiert, der 85 Prozent seiner Weinberge einnimmt. Hinzu kommen zu etwa gleichen Teilen Weißburgunder und Riesling sowie die Piemonteser Spezialität Nebbiolo, die sich in ihrer Heimat in Norditalien für so berühmte Weine wie Barolo und Barbaresco verantwortlich zeichnet. Nach einer offenen Maischegärung von ungefähr 20 Tagen, oft auch länger, werden die Weine in 600 Liter-Eichenfässern und/oder im Barrique ausgebaut, wobei Wolfgang Alt keine neuen Barriques nutzt, die Weine werden komplett durchgegoren und weder geschönt noch filtriert, sie werden überwiegend als Schwäbischer Landwein vermarktet. Wolfgang Alt kategorisiert seine Weine mit den Begriffen Gefühl (G), Seele (S) und Ruhe (R).

Aktuelle Kollektion

Eine gewohnt kleine Kollektion von fünf Weinen präsentiert Wolfgang Alt in diesem Jahr, je einen Weißwein und Rosé aus dem Jahrgang 2021 sowie drei Rotweine aus 2020. Der Weißburgunder ist enorm würzig und eindringlich im Bouquet, im Mund dann sehr kompakt, ein wenig verschlossen, bei guter Substanz. Sehr würzig ist auch der Lemberger Rosé im Bouquet, im Mund ist er geradlinig und strukturiert, in der Frucht eher verhalten, ein karger Rosé. Völlig anders dagegen die Rotweine aus dem Jahrgang 2020, die deutlich offener sind und die für Wolfgang Alt typischen dezenten Oxidationsnoten aufweisen. Der Nebbiolo zeigt reintönige Frucht im Bouquet, etwas florale Noten und feine Würze, ist kraftvoll, frisch und zupackend im Mund, besitzt gute Struktur und Grip – ein sortentypischer Nebbiolo. Der Lemberger aus der Steingrube zeigt gute Intensität im sehr offen, leicht oxidativen Bouquet, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Unsere leichte Präferenz gilt seinem Kollegen aus dem Zweifelberg, der ebenfalls sehr offen im Bouquet ist, eindringlich Herzkirschen zeigt, im Mund ebenfalls sehr füllig und saftig ist, gute Struktur, Frische und Grip besitzt, ein klein wenig fruchtbetonter und strukturierter ist als der Steingrube-Wein.