Ahr-Winzer eg/Dagernova Weinmanufaktur

Dernau wurde als Dagernova im 8. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. 1873 wurden in Dernau der damalige Winzerverein und der Weinbauverein gegründet, die 1970 zur Dernauer Winzergenossenschaft fusionierten. Dieser schlossen sich in der Folgezeit die Winzervereine von Bachem, Heimersheim, Bad Neuenahr und Rech an, 1981 bezog die nun Vereinigte Ahrwinzergenossenschaft neue Räumlichkeiten in Bad Neuenahr. 2004 gab man sich den neuen Namen Weinmanufaktur Dagernova. Neben einer Beteiligung am Weingut Kloster Marienthal wurde seither vor allem in Kellertechnik und Traubenannahme investiert, das Restaurant „Culinarium und Weinstube“ wurde renoviert und 2013 neu eröffnet. 600 Mitglieder bewirtschaften 150 Hektar Weinberge im ganzen Ahrtal. Spätburgunder nimmt 70 Prozent der Rebfläche ein, dazu gibt es Portugieser, Frühburgunder, Müller-Thurgau, Riesling, Kerner, Grauburgunder und Weißburgunder. Christian Poppelreuther ist nun neuer Geschäftsführer der Genossenschaft, Kevin Bertram folgt als Kellermeister auf Günter Schüller.

Kontakt. 

Heerstraße 91-93
53474  Bad Neuenahr-Ahrweiler

Öffnungszeiten

Vinothek in Dernau (Tel. 02641-9472-0) Mo.-Fr. 8-18 Uhr, Sa./So. 10-18 Uhr; Vinothek Bad Neuenahr (Tel. 02643-1266) Mo.-Fr. 8-18 Uhr, Sa. 8-12 Uhr

Besonderheiten

Restaurant & Weinstube (Tel. 02643-8321) Di.-So. ab 11:30 Uhr (warme Küche bis 21 Uhr)

Besitzer

600 Mitglieder

Betriebsleiter

Geschäftsführer: Christian Poppelreuther

Kellermeister

Kevin Bertram

Außenbetrieb

Stefan Stahl
Ahr
140 Hektar
1.400.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Cuvée Noir" Rotwein trocken (Kultwein)

2020

13,5 %

82

Grauburgunder trocken "Mash" (Kultwein )

2021

13 %

81

Pinot Madeleine trocken Dernauer Hardtberg

2020

13 %

83

Spätburgunder Rosé trocken

2022

11 %

82

Spätburgunder trocken "150 Jahre"

2020

13 %

81

Spätburgunder trocken "Alte Rebe"

2020

14 %

86

Spätburgunder trocken Neuenahrer Sonnenberg

2020

13,5 %

86

Lagen

Pfarrwingert (Dernau)
Sonnenberg (Neuenahr)
Rosenthal (Ahrweiler)
Landskrone (Heimersheim)

Rebsorten

Spätburgunder (70%)
Portugieser (7%)
Frühburgunder (6%)
Müller-Thurgau
Riesling
Kerner
Grauburgunder
Weißburgunder
© Ahr-Winzer eg/Dagernova Weinmanufaktur

Winzer

Dernau wurde als Dagernova im 8. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnt. 1873 wurden in Dernau der damalige Winzerverein und der Weinbauverein gegründet, die 1970 zur Dernauer Winzergenossenschaft fusionierten. Dieser schlossen sich in der Folgezeit die Winzervereine von Bachem, Heimersheim, Bad Neuenahr und Rech an, 1981 bezog die nun Vereinigte Ahrwinzergenossenschaft neue Räumlichkeiten in Bad Neuenahr. 2004 gab man sich den neuen Namen Weinmanufaktur Dagernova. Neben einer Beteiligung am Weingut Kloster Marienthal wurde seither vor allem in Kellertechnik und Traubenannahme investiert, das Restaurant „Culinarium und Weinstube“ wurde renoviert und 2013 neu eröffnet. 600 Mitglieder bewirtschaften 150 Hektar Weinberge im ganzen Ahrtal. Spätburgunder nimmt 70 Prozent der Rebfläche ein, dazu gibt es Portugieser, Frühburgunder, Müller-Thurgau, Riesling, Kerner, Grauburgunder und Weißburgunder. Christian Poppelreuther ist nun neuer Geschäftsführer der Genossenschaft, Kevin Bertram folgt als Kellermeister auf Günter Schüller.

Aktuelle Kollektion

Eine kleine Kollektion präsentiert Dagernova in diesem Jahr, die angeführt wird von zwei kraftvollen, enorm tanninbetonten Spätburgundern aus dem Jahrgang 2020. Da ist einmal der Wein von alten Reben, der gute Konzentration und klare reife Frucht im Bouquet zeigt, im Mund frisch, klar und zupackend ist, gute Struktur besitzt aber auch kräftige Tannine – etwas Flaschenreife wird ihm guttun. Das gilt in gleichem Maße für den Spätburgunder aus dem Neuenahrer Sonnenberg, der fruchtbetont im Bouquet ist, intensiv und offen, herrlich eindringlich und reintönig, reife rote Früchte zeigt, etwas eingelegte Früchte, im Mund Fülle und Kraft besitzt, reife Frucht und gute Struktur, im Abgang aber von kräftigen Tanninen dominiert wird. Diese weist auch der Pinot Madeleine aus dem Dernauer Hardtberg auf, der aber nicht ganz die Substanz der beiden Spätburgunder besitzt, dadurch etwas aus dem Gleichgewicht gebracht wird, wobei er im Bouquet, faszinierend fruchtbetont und intensiv ist, im Mund Struktur und Frische besitzt. Der Grauburgunder ist recht kompakt, die anderen Weine sind geradlinig und klar.