Weingut August Eser

Seit 2007 führt Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen das Weingut in zehnter Generation und damit als erste Frau in der Geschichte des Betriebes. Ihre Weinberge verteilen sich auf acht Gemeinden und über 20 Lagen, darunter die Hattenheimer Lagen Engelmannsberg, Wisselbrunnen und Nussbrunnen, die Oestricher Lagen Lenchen und Doosberg, die Winkeler Lagen Hasensprung und Jesuitengarten, aber auch Rauenthaler Rothenberg, Erbacher Siegelsberg, Rüdesheimer Bischofsberg, Mittelheimer St. Nikolaus und Hallgartener Schönhell. Neben Riesling, inklusive der Variante Roter Riesling, wird Spätburgunder angebaut. Die Weine reifen in einem aus dem 17. Jahrhundert stammenden denkmalgeschützten Gutshaus in Oestrich, werden in einem Keller mit 350 Jahre alten Tonnengewölbe teils in traditionellen Holzfässern, teils im Edelstahl ausgebaut.

Kontakt. 

Friedensplatz 19
65375  Oestrich-Winkel

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 + 13-17 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Besitzer

Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen & Dodo Freiherr zu Knyphausen

Betriebsleiter

Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen & Dodo Freiherr zu Knyphausen

Kellermeister

Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen & Dodo Freiherr zu Knyphausen
Rheingau
11 Hektar
80.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Riesling "feinherb" "Schlüsselerlebnis"

2022

11,5 %

84

Riesling "feinherb" Oestrich

2022

11 %

85

Riesling "GG" Doosberg

2021

12 %

89

Riesling Auslese Hattenheimer Wisselbrunnen

2021

9,5 %

88

Riesling trocken "Reserve"

2022

12 %

88

Riesling trocken "Vom Löss" Oestrich

2022

12 %

86

Riesling trocken Hattenheimer Engelmannsberg

2022

11,5 %

87

Riesling trocken Rüdesheimer Bischofsberg

2022

11,5 %

86

Riesling trocken Winkel

2022

11 %

85

Roter Riesling

2022

12 %

85

Lagen

Engelmannsberg (Hattenheim)
Wisselbrunnen (Hattenheim)
Nussbrunnen (Hattenheim)
Lenchen (Oestrich)
Doosberg (Oestrich)
Hasensprung (Winkel)
Jesuitengarten (Winkel)
Rothenberg (Rauenthal)
Siegelsberg (Erbach)
Bischofsberg (Rüdesheim)
St. Nikolaus (Mittelheim)
Schönhell (Hallgarten)

Rebsorten

Riesling (88%)
Spätburgunder (10%)
Roter Riesling (2%)
Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen & Dodo Freiherr zu Knyphausen
© Weingut August Eser

Winzer

Seit 2007 führt Désirée Eser Freifrau zu Knyphausen das Weingut in zehnter Generation und damit als erste Frau in der Geschichte des Betriebes. Ihre Weinberge verteilen sich auf acht Gemeinden und über 20 Lagen, darunter die Hattenheimer Lagen Engelmannsberg, Wisselbrunnen und Nussbrunnen, die Oestricher Lagen Lenchen und Doosberg, die Winkeler Lagen Hasensprung und Jesuitengarten, aber auch Rauenthaler Rothenberg, Erbacher Siegelsberg, Rüdesheimer Bischofsberg, Mittelheimer St. Nikolaus und Hallgartener Schönhell. Neben Riesling, inklusive der Variante Roter Riesling, wird Spätburgunder angebaut. Die Weine reifen in einem aus dem 17. Jahrhundert stammenden denkmalgeschützten Gutshaus in Oestrich, werden in einem Keller mit 350 Jahre alten Tonnengewölbe teils in traditionellen Holzfässern, teils im Edelstahl ausgebaut.

Aktuelle Kollektion

Wie in den vergangenen Jahren können die Weine mit einer wunderbar reintönigen Fruchtaromatik punkten, die die Kollektion von der Basis bis in die Spitze durchzieht. Der Gutswein Schlüsselerlebnis ist saftig und klar, besitzt viel Frucht und eine schöne Harmonie. Der feinherbe Oestricher Ortswein ist von süßer Frucht gekennzeichnet, dabei aber sehr klar und lebhaft. An der Spitze des Ortswein-Trios sehen wir den trockenen Oestricher „Vom Löss“, der klare Frucht, aber auch eine eindringliche Säure und Würze besitzt. Ähnliches Spiel bei den Ersten Lagen: Engelmannsberg steht mit guter Struktur, etwas Grip und präziser Säure vor dem fruchtbetonteren, offeneren Bischofsberg. Das Große Gewächs aus dem Doosberg ist stoffig und würzig, besitzt reife gelbe Früchte und viel Saft, die Auslese gute Struktur, Frische und reintönige Frucht. Bei den Rotweinen sehen wir den rotfruchtigen Mittelheimer Ortswein vorne, der wunderbar saftig ist und eine gute Säure aufweist. Eine stimmige Kollektion.