Schlossgut Frankenberg

Das traditionsreiche Schloss am südwestlichen Rande des Steigerwalds wurde vom neuen Besitzer Peter Löw restauriert. Das Schloss war Namensgeber für die mittelfränkische Großlage Frankenberger Schlossstück. Zum Schlossgut gehören gut 20 Hektar Weinberge am Herrschaftsberg in den alten Schloss Frankenberger Einzellagen Louisenberg, Wolfsgrube und Hölle. Die recht hoch gelegenen Weinberge sind überwiegend süd-exponiert, die Reben wachsen auf Keuperböden. Silvaner nimmt 40 Prozent der Rebfläche ein, hinzu kommen vor allem Riesling und Weißburgunder, aber auch Roter Traminer, Scheurebe, Bacchus und Spätburgunder.

Kontakt. 

Schloss Frankenberg 1
97215  Weigenheim

Öffnungszeiten

Do.-So. 14-21:30 Uhr, Mo.-Mi. gerne nach Vereinbarung

Besonderheiten

Gastronomie: „Amtshaus“ mit regional-fränkischer Spezialitätenküche „Le Frankenberg“ Fine Dining mit fränkisch-französischer Küche

Besitzer

Prof. Dr. Dr. Peter Löw

Betriebsleiter

Maximilian Czeppel

Kellermeister

Maximilian Czeppel

Außenbetrieb

Maximilian Czeppel
Franken
21 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

"Louise" Cuvée Weiß

2022

11,5 %

Blauer Sylvaner Louisenberg

2022

13 %

Riesling "-Mineralkeuper-"

2022

12 %

Riesling Kabinett Louisenberg

2022

8,5 %

Riesling Louisenberg

2022

13 %

Riesling Spätlese Louisenberg

2022

8 %

Riesling

2022

11,5 %

Roter Traminer Louisenberg

2022

13,5 %

Silvaner Louisenberg

2022

13 %

Sylvaner "Selection Alte Reben"

2021

13 %

Lagen

Louisenberg (Schloss Frankenberg)
Wolfsgrube (Schloss Frankenberg)
Hölle (Schloss Frankenberg)

Rebsorten

Grüner Silvaner (40%)
Blauer Silvaner (3%)
Roter Traminer
Scheurebe
Bacchus
Müller-Thurgau
Riesling (25%)
Weißburgunder & Chardonnay (20%)
Spätburgunder (1%)
© Schlossgut Frankenberg

Winzer

Das traditionsreiche Schloss am südwestlichen Rande des Steigerwalds wurde vom neuen Besitzer Peter Löw restauriert. Das Schloss war Namensgeber für die mittelfränkische Großlage Frankenberger Schlossstück. Zum Schlossgut gehören gut 20 Hektar Weinberge am Herrschaftsberg in den alten Schloss Frankenberger Einzellagen Louisenberg, Wolfsgrube und Hölle. Die recht hoch gelegenen Weinberge sind überwiegend süd-exponiert, die Reben wachsen auf Keuperböden. Silvaner nimmt 40 Prozent der Rebfläche ein, hinzu kommen vor allem Riesling und Weißburgunder, aber auch Roter Traminer, Scheurebe, Bacchus und Spätburgunder.

Aktuelle Kollektion

Die beiden schon im vergangenen Jahr vorgestellten 2021er Selections-Weine führen ganz klar die Kollektion an, beiden hat dieses eine Jahr Flaschenreife gutgetan, beide konnten noch leicht zulegen. Der fast zur Hälfte im Barrique vergorene Sylvaner von alten Reben ist enorm würzig, dominant, herrlich eindringlich, ist füllig, stoffig, besitzt gute Struktur und Druck. Der zu 70 Prozent im Barrique ausgebaute Weißburgunder zeigt viel Konzentration und viel Würze, ist füllig, kraftvoll, zupackend, druckvoll, immer noch jugendlich. Die Louisenberg-Linie zeigt sehr gleichmäßiges Niveau. Der Blaue Sylvaner ist leicht rauchig, kraftvoll, strukturiert, der Weißburgunder ist würzig, konzentriert, kraftvoll und zupackend, der Silvaner zeigt viel Konzentration und Intensität, besitzt Fülle, Kraft und gute Struktur, der Riesling zeigt etwas Zitrus, ist konzentriert, zupackend, der Rote Traminer ist der stoffigste von allen, enorm würzig, kompakt, ein klein wenig bitter. Zur Louisenberg-Linie gehören auch der dezent zitrusduftige, zupackende Riesling Kabinett und die würzig-duftige Riesling Spätlese, die Frische und Grip besitzt und Riesling gibt es schließlich noch als kraftvolle, zupackende Mineralkeuper-Variante.