Weingut Genheimer Kiltz

Das in Gutenberg im Gräfenbachtal gelegene Weingut wird von Georg und Gerlinde Kiltz zusammen mit Sohn Harald geführt, der Weinbau studierte, in Frankreich und Australien gearbeitet hat und seit 2001 im elterlichen Weingut für den Weinausbau verantwortlich ist. Die Weinberge liegen in den Gutenberger Lagen Schlossberg (rötlicher, sandig-kiesiger Lehmboden), Römerberg (lehmiger Sand, sandig-kiesiger Lehm) und Felseneck (rotliegender Sandboden mit geringem Lehmanteil). Weitere Weinberge besitzen sie in den Kreuznacher Lagen Narrenkappe (verschiedene Lehmarten, teils Kies und Schotter) und Forst. Sauvignon Blanc ist mit 49 Prozent der Rebfläche die wichtigste Sorte im Betrieb, gefolgt von Grau- und Weißburgunder, Riesling sowie Spätburgunder.

Kontakt. 

Zum Sportfeld 6
55595  Gutenberg

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Harald, Georg & Gerlinde Kiltz

Kellermeister

Harald Kiltz

Außenbetrieb

Harald Kiltz
Nahe
15 Hektar
115.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Gelber Kleinberger "Vintage"

2022

12 %

87

Grauer Burgunder trocken "Terrassenkies"

2022

12,5 %

84

Grauer Burgunder trocken Kreuznacher Narrenkappe

2022

12,5 %

86

Grüner Adelfränkisch "Vintage"

2022

13,5 %

87

Grünfränkisch "Vintage"

2022

12,5 %

87

Pinot Noir trocken Gutenberger Schlossberg

2019

13,5 %

86

Sauvignon Blanc Gutenberger "Naturkind"

2021

12,5 %

87

Sauvignon Blanc trocken Gutenberger Felseneck

2022

12,5 %

90

Sauvignon Blanc trocken Gutenberger Römerberg

2022

13 %

87

Sauvignon Blanc trocken Kreuznacher Narrenkappe

2022

12,5 %

88

Lagen

Römerberg (Gutenberg)
Schlossberg (Gutenberg)
Felseneck (Gutenberg)
Narrenkappe (Kreuznach)
Forst (Kreuznach)

Rebsorten

Sauvignon Blanc (49%)
Weißburgunder & Grauburgunder (23%)
Riesling (10%)
Spätburgunder (8%)
© Weingut Genheimer-Kiltz

Winzer

Das in Gutenberg im Gräfenbachtal gelegene Weingut wird von Georg und Gerlinde Kiltz zusammen mit Sohn Harald geführt, der Weinbau studierte, in Frankreich und Australien gearbeitet hat und seit 2001 im elterlichen Weingut für den Weinausbau verantwortlich ist. Die Weinberge liegen in den Gutenberger Lagen Schlossberg (rötlicher, sandig-kiesiger Lehmboden), Römerberg (lehmiger Sand, sandig-kiesiger Lehm) und Felseneck (rotliegender Sandboden mit geringem Lehmanteil). Weitere Weinberge besitzen sie in den Kreuznacher Lagen Narrenkappe (verschiedene Lehmarten, teils Kies und Schotter) und Forst. Sauvignon Blanc ist mit 49 Prozent der Rebfläche die wichtigste Sorte im Betrieb, gefolgt von Grau- und Weißburgunder, Riesling sowie Spätburgunder.

Aktuelle Kollektion

In diesem Jahr liegt der Fokus ganz auf Sauvignon Blanc, sie sind so frisch und geschliffen wie noch nie. Bereits der Gutswein überzeugt, er ist straff, knackig und animierend: Ein Statement. Der Römerberg-Sauvignon Blanc ist deutlich reifer, auf seine saftige, tropisch-herbe Frucht folgt viel Länge mit mineralischer Finesse. Der Sauvignon Blanc aus der Narrenkappe nimmt einen mit auf eine rasante Fahrt: Knackig, saftig, Aromen von grünen Äpfeln, mit vegetabilen Sprenkeln, die an grüne Paprika erinnern, entwickelt mit etwas Luft zusehends Schmelz, er ist harmonisch, lang und nachhaltig, kann noch etwas Flaschenreife vertragen. Knochentrocken und kompakt, mit griffigen Gerbstoffen versehen ist der druckvolle Felseneck-Sauvignon Blanc – sehr fein und herrlich präzise. Eine Benchmark für die Rebsorte, auch über die Region hinaus. Aromatisch eigenständig ist das Naturkind: Ein Potpourri grüner Aromen im Wechselspiel mit reifen Zitrusfrüchten und roten Äpfeln, saftig, harmonisch und überraschend mild. Die Weißweine aus historischen Rebsorten sind alle sehr gelungen, bieten spannende Abwechslung.