Weingut Huller

Michael Huller, gelernter Schreiner, beschloss die Familienweinberge nicht länger im Nebenerwerb zu bewirtschaften, sammelte Erfahrungen bei bekannten Weingütern in Franken (Schloss Sommerhausen, Fürst, Stadt Klingenberg), in Kalifornien (Boeger) und in der Toskana (Corzano e Paterno), kaufte 2010 zusammen mit Ehefrau Isabella einen alten Gutshof aus dem Jahr 1860 und legte damit den Grundstein für das eigene Weingut. Nach Umbauten und der Erweiterung der Rebfläche begannen sie im Jahr 2013 den Wein komplett in eigener Regie auszubauen. 2018 wurde ein über 100 Jahre brach liegender, 1,2 Hektar großer Terrassenweinberg in Collenberg im Gemischten Satz neu bestockt. Die anderen Reben stehen in den Homburger Lagen Kallmuth und Edelfrau, sowie im Erlenbacher Krähenschnabel (im ursprünglichen Krähenschnabel). Der Kellerumbau wurde 2019 begonnen, ein Vinotel ist in Planung. Das Sortiment ist gegliedert in Gutsweine, Ortsweine und Lagenweine

Kontakt. 

Maintalstraße
97855  Homburg am Main

Öffnungszeiten

Mo./Mi./Fr. 13-18 Uhr oder nach Vereinbarung

Besitzer

Michael Huller

Kellermeister

Michael Huller

Außenbetrieb

Michael Huller
Franken
8 Hektar
52.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blauer Silvaner trocken Homburger Kallmuth

2022

13 %

87

Domina trocken Homburg

2020

13 %

85

Müller-Thurgau trocken "Frank & Frei"

2022

12,5 %

83

Rieslaner trocken Homburger Kallmuth

2022

13 %

87

Riesling trocken Erlenbach

2022

12,5 %

84

Scheurebe trocken

2022

11,5 %

84

Silvaner trocken "Alte Reben" Homburger Kallmuth

2021

13,5 %

85

Silvaner trocken "Luna" Homburger Kallmuth

2021

14 %

87

Silvaner trocken Homburg

2022

12 %

84

Weißburgunder trocken "Alma"

2021

13 %

86

Lagen

Kallmuth (Homburg)
Edelfrau (Homburg)
Alter Krähenschnabel (Erlenbach)

Rebsorten

Silvaner
Müller-Thurgau
Weißburgunder
Blauer Silvaner
Rieslaner
Regent
Domina
Cabernet Dorsa
ab 2018:
Riesling
Scheurebe
Spätburgunder
Ehrenfelser
Dornfelder
Michael & Isabella Huller
© Weingut Huller

Winzer

Michael Huller, gelernter Schreiner, beschloss die Familienweinberge nicht länger im Nebenerwerb zu bewirtschaften, sammelte Erfahrungen bei bekannten Weingütern in Franken (Schloss Sommerhausen, Fürst, Stadt Klingenberg), in Kalifornien (Boeger) und in der Toskana (Corzano e Paterno), kaufte 2010 zusammen mit Ehefrau Isabella einen alten Gutshof aus dem Jahr 1860 und legte damit den Grundstein für das eigene Weingut. Nach Umbauten und der Erweiterung der Rebfläche begannen sie im Jahr 2013 den Wein komplett in eigener Regie auszubauen. 2018 wurde ein über 100 Jahre brach liegender, 1,2 Hektar großer Terrassenweinberg in Collenberg im Gemischten Satz neu bestockt. Die anderen Reben stehen in den Homburger Lagen Kallmuth und Edelfrau, sowie im Erlenbacher Krähenschnabel (im ursprünglichen Krähenschnabel). Der Kellerumbau wurde 2019 begonnen, ein Vinotel ist in Planung. Das Sortiment ist gegliedert in Gutsweine, Ortsweine und Lagenweine

Aktuelle Kollektion

Die 2022er Guts- und Ortsweine sind frisch und fruchtbetont, zeigen überzeugend gleichmäßiges Niveau. Der Silvaner von alten Reben ist füllig und saftig, besitzt gute Struktur und klare Frucht, der Blaue Silvaner ist wunderschön reintönig, strukturiert und frisch, der Luna genannte Silvaner, Jahrgang 2021, zeigt feine Würze und erste Reife, ist saftig, kraftvoll, besitzt gute Struktur und Substanz. Aus dem Jahrgang 2021 stammt auch der Alma genannte Weißburgunder, der ebenfalls etwas Reife zeigt, im Mund gute Fülle und viel reife süße Frucht besitzt. Deutlich besser gefällt uns der 2022er Kallmuth-Weißburgunder, der füllig und kraftvoll ist, reintönige reife Frucht besitzt, gute Struktur und Frische. Spannend ist auch der trocken ausgebaute Rieslaner, konzentriert und reintönig, zeigt Orangen und Grapefruit im Bouquet, besitzt gute Struktur, klare Frucht und viel Grip. Die fruchtbetonte, intensive Domina rundet die Kollektion ab.