Weingut Hundemer

Mit gerade einmal 20 Jahren übernahm Ralf Hundemer nach dem Tod seines Vaters Ende der 1980er Jahre das elterliche Weingut. Seit 2020 ist sein Sohn Fabio fest in den Betrieb eingestiegen, nach seiner Lehre bei den Weingütern Möwes, Nauerth-Gnägy und Knipser und einer Ausbildung zum Weinbautechniker in Weinsberg. Auf zwei Dritteln der Rebfläche stehen weiße Sorten, allen voran Riesling mit einem Anteil von 15 Prozent, aber auch Weißburgunder, Grauburgunder, Silvaner, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Scheurebe, Müller Thurgau und Gewürztraminer. Zuletzt hat Fabio Hundemer, inspiriert durch zwei Praktika in Südafrika, auch Chenin Blanc gepflanzt. An roten Sorten gibt es Merlot, Cabernet Sauvignon, Spätburgunder, Saint Laurent und Regent, die Weinberge liegen in Hainfeld, Weyher, Burrweiler, Roschbach, Flemlingen und Edesheim.

Kontakt. 

Friedhofstraße 1
76835  Hainfeld

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 + 13-18 Uhr, Sa. 9-12 +13-17 Uhr

Besitzer

Ralf Hundemer

Betriebsleiter

Ralf Hundemer

Kellermeister

Ralf & Fabio Hundemer

Außenbetrieb

Fabio Hundemer
Pfalz
11,6 Hektar
70.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Sommerspiel" Rosé trocken

2022

12 %

80

"Sommerspiel" Weißwein "feinherb"

2022

11,5 %

81

Cabernet Sauvignon trocken "Réserve"

2019

14,5 %

85

Chardonnay trocken "Réserve" Hainfelder Letten

2021

13,5 %

88

Merlot trocken

2019

14,5 %

83

Riesling Kabinett trocken "Buntsandstein" Hainfelder Kapelle

2022

11,5 %

82

Riesling trocken "Réserve"

2020

12 %

87

Sauvignon Blanc Kabinett trocken Hainfelder Letten

2022

12,5 %

83

Scheurebe "Exclusiv" Weyher Michelsberg

2022

10 %

83

Spätburgunder trocken Hainfelder Kapelle

2021

13,5 %

83

Lagen

Kapelle (Hainfeld)
Michelsberg (Weyher)
Letten (Hainfeld)
Altenforst (Burrweiler)
Kirchenstück (Hainfeld)
Rosenkränzel (Roschbach)
Bogelsprung (Flemlingen)
Herrenbuckel (Flemlingen)
Mandelhang (Edesheim)

Rebsorten

Riesling (15%)
Weißburgunder
Grauburgunder
Silvaner
Chardonnay
Sauvignon Blanc
Scheurebe
Müller-Thurgau
Gewürztraminer
Merlot
Cabernet Sauvignon Spätburgunder
St. Laurent
Regent

Winzer

Mit gerade einmal 20 Jahren übernahm Ralf Hundemer nach dem Tod seines Vaters Ende der 1980er Jahre das elterliche Weingut. Seit 2020 ist sein Sohn Fabio fest in den Betrieb eingestiegen, nach seiner Lehre bei den Weingütern Möwes, Nauerth-Gnägy und Knipser und einer Ausbildung zum Weinbautechniker in Weinsberg. Auf zwei Dritteln der Rebfläche stehen weiße Sorten, allen voran Riesling mit einem Anteil von 15 Prozent, aber auch Weißburgunder, Grauburgunder, Silvaner, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Scheurebe, Müller Thurgau und Gewürztraminer. Zuletzt hat Fabio Hundemer, inspiriert durch zwei Praktika in Südafrika, auch Chenin Blanc gepflanzt. An roten Sorten gibt es Merlot, Cabernet Sauvignon, Spätburgunder, Saint Laurent und Regent, die Weinberge liegen in Hainfeld, Weyher, Burrweiler, Roschbach, Flemlingen und Edesheim.

Aktuelle Kollektion

Die Weißweine der Familie Hundemer besitzen alle sehr rebsortentypische Frucht, richtig spannend wird es dann bei den beiden Réserve-Weinen, die sehr nachhaltig, konzentriert und ausgewogen sind: Der Chardonnay braucht Luft, zeigt dann etwas Holzwürze und Noten von Blutorange und Ananas im Bouquet, am Gaumen besitzt er Kraft, Schmelz, animierende Zitruswürze, leicht salzige Noten und gute Länge, der Riesling besitzt dezente Reifenoten, gute Substanz und kräutrige Würze, ist leicht salzig-animierend, schlank und elegant. Die beiden Weißburgunder sind fruchtbetont, wobei der Exclusiv mehr Kraft und Länge, aber auch deutlichere Süße als der trockene Kabinett besitzt und auch der Sauvignon Blanc und die restsüße Scheurebe sind sehr saftig und fruchtbetont. Bei den Roten zeigt der Cabernet Sauvignon dunkle Beerenfrucht, Mokka und Röstnoten im Bouquet, er besitzt reife Tannine und ist ausgewogener als der deutlicher vom Holz geprägte Merlot, der Spätburgunder ist kraftvoll, zeigt Aromen von Sauerkirsche und Menthol.