Weingut Jörn

Das Weingut befindet sich in einer Umbruchphase. Nach und nach zieht Jörn Goziewski mitsamt Betrieb vom Rheingau nach Thüringen, wo er schon seit einigen Jahren Weinberge bewirtschaftet; 2022 hat er die Weinberge des Weinguts Lützkendorf übernommen. In Kooperation mit dem Gönnheimer Weingut Eymann produziert er außerdem Wein in der Pfalz. Im Rheingau entwickelte der in Erfurt aufgewachsene und in Geisenheim ausgebildete Winzer einen unverwechselbaren Stil, er arbeitet mit monatelanger Maischegärung und langem Fasslager, teils in neuen Fässern. In Erfurt ist ein Weingut geplant, in dem die maischevergorenen Weine aus Rheingauer, Naumburger und Erfurter Lagen ausgebaut werden.

Kontakt. 

Bahnstraße 2
65366  Geisenheim

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Jörn Goziewski
Rheingau
1,3 Hektar
30.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauburgunder trocken (Pfalz)

2022

12 %

85

Riesling trocken "Gutswein experimentell" (Rheingau)

2020

12,5 %

87

Riesling trocken "Stückfass" Hasensprung (Rheingau)

2020

12,5 %

92

Sauvignon Blanc & Riesling "Cin Cin" (Pfalz)

2021

12,5 %

86

Sauvignon blanc trocken "Fumé" (Pfalz)

2021

13 %

88

Silvaner trocken (Saale-Unstrut)

2022

12 %

85

Traminer "feinherb" (Saale-Unstrut)

2022

13 %

84

Weißburgunder trocken (Saale-Unstrut)

2022

12,5 %

85

Weißburgunder trocken Hohe Gräte (Saale-Unstrut)

2022

13 %

87

Weißwein trocken "Collage" (Pfalz)

2021

12,5 %

86

Lagen

Berg Rottland (Rüdesheim)
Hasensprung (Winkel)
Berg Roseneck (Rüdesheim)
Berg Schlossberg (Rüdesheim)
Drachenstein (Rüdesheim)
Hölle (Johannisberg Crucissteig (Hopfgarten)
Poetenweg (Weimar)
Hohe Gräte (Karlsdorf)

Rebsorten

Riesling (90%)
Spätburgunder (5%)
Frühburgunder
Regent
Zweigelt
Jörn Goziewski
© Weinhandel Jörn Goziewski

Winzer

Das Weingut befindet sich in einer Umbruchphase. Nach und nach zieht Jörn Goziewski mitsamt Betrieb vom Rheingau nach Thüringen, wo er schon seit einigen Jahren Weinberge bewirtschaftet; 2022 hat er die Weinberge des Weinguts Lützkendorf übernommen. In Kooperation mit dem Gönnheimer Weingut Eymann produziert er außerdem Wein in der Pfalz. Im Rheingau entwickelte der in Erfurt aufgewachsene und in Geisenheim ausgebildete Winzer einen unverwechselbaren Stil, er arbeitet mit monatelanger Maischegärung und langem Fasslager, teils in neuen Fässern. In Erfurt ist ein Weingut geplant, in dem die maischevergorenen Weine aus Rheingauer, Naumburger und Erfurter Lagen ausgebaut werden.

Aktuelle Kollektion

Weine aus dem Rheingau, der Pfalz und aus Saale-Unstrut präsentiert uns Jörn Goziewski in diesem Jahr, aber keine aus Erfurt. Die Weine sind sehr verschieden. Die Saale-Unstrut-Weine stammen noch aus der Lützkendorf-Zeit und wurden von Goziewski nur cuvetiert und gefüllt. An der Spitze stehen die trockenen Weißen: Der Weißburgunder ist sehr klar, zeigt Frucht, Blüten und einen Hauch Würze; der Silvaner ist strukturiert, karg und puristisch; der Weißburgunder Hohe Gräte zeigt Duft und reife Frucht. Die Pfälzer Weine sind aromatischer, zeigen deutlich mehr Frucht. Die Collage aus Riesling, Muskateller und Chardonnay ist vom Riesling geprägt, frisch und fruchtbetont. Der Fumé verkörpert eine fruchtbetonten Sauvignon Blanc-Stil mit Noten von Stachelbeere und Maracuja, besitzt dabei aber Struktur. An der Spitze stehen die maischevergorenen Rheingauer Rieslinge, die alle sehr eigenständig, gerbstoffbetont und auf eine positive Art „kompliziert“ sind. Der Gutswein experimentell ist sehr wild, stoffig, eigen und dominant. Der Stückfass-Riesling ist etwas harmonischer, sehr druckvoll, herb und nachhaltig, dabei faszinierend präzise. An der Spitze steht der 2023 nach fünf Jahren Fasslager gefüllte 2017er Hasensprung, zeigt viel Feuerstein, Johannisbeere, ist zupackend und stoffig.