Kieferwein Matthias Kiefer

Seit drei Generationen baut die Familie Kiefer Wein in Ballrechten-Dottingen im Markgräflerland Wein an. Die Weinberge liegen alle im Ballrechten-Dottinger Castellberg. Der Boden im Castellberg besteht aus mittelschwerem sandigen Lehm und ist recht kalkhaltig. Matthias Kiefer baut Gutedel, Grauburgunder, Weißburgunder, Spätburgunder, Merlot und Müller-Thurgau an. In der hauseigenen Brennerei werden Brände wie Quitten-, Kirsch- und Mirabellenwasser erzeugt, aber auch Trauben- und Weinhefebrand.

Kontakt. 

Sulzburgerstraße 16
79282  Ballrechten-Dottingen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-16 Uhr, gerne auch nach Vereinbarung

Besitzer

Matthias Kiefer
Baden
3 Hektar

Aktuelle Weine

"Capino Secco" Perlwein

11,5 %

Grauburgunder Kabinett trocken "Zapfenstreich" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2022

13,5 %

Gutedel Kabinett trocken "Immergrün" Ballrechten-Dottingen Castellberg

2022

11 %

Merlot trocken "Pinus Pinaster" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2020

14,5 %

Rivaner Kabinett trocken "Kienspan" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2022

11,5 %

Spätburgunder "feinherb" "Fibonacci" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2018

13 %

Spätburgunder Rosé trocken "Ponderosa" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2022

12,5 %

Spätburgunder trocken "Leonardo Da Pisa" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2018

14 %

Weißburgunder Kabinett trocken "Wipfelrauschen" Ballrechten-Dottinger Castellberg

2022

12,5 %

Lagen

Castellberg (Ballrechten-Dottingen)

Rebsorten

Gutedel
Grauburgunder
Weißburgunder
Spätburgunder
Merlot
Müller-Thurgau

Winzer

Seit drei Generationen baut die Familie Kiefer Wein in Ballrechten-Dottingen im Markgräflerland Wein an. Die Weinberge liegen alle im Ballrechten-Dottinger Castellberg. Der Boden im Castellberg besteht aus mittelschwerem sandigen Lehm und ist recht kalkhaltig. Matthias Kiefer baut Gutedel, Grauburgunder, Weißburgunder, Spätburgunder, Merlot und Müller-Thurgau an. In der hauseigenen Brennerei werden Brände wie Quitten-, Kirsch- und Mirabellenwasser erzeugt, aber auch Trauben- und Weinhefebrand.

Aktuelle Kollektion

Beim guten Debüt im vergangenen Jahr präsentierte Matthias Kiefer eine umfangreiche Kollektion, in der uns der Pinus Pinaster genannte, im Barrique ausgebaute Merlot aus dem Jahrgang 2019 besonders gut gefallen hat. Und sein Nachfolger aus dem Jahrgang 2020 ist nun auch in diesem Jahr unser Favorit in einer ansonsten sehr gleichmäßigen Kollektion. Wir haben den 2020er Pinus Pinaster als Fassprobe verkostet; er ist intensiv und eindringlich im Bouquet, zeigt herrlich viel Frucht, ist füllig und saftig im Mund, besitzt reintönige reife Frucht und gute Struktur. Die beiden 2018er Spätburgunder hatten wir schon im vergangenen Jahr vorgestellt. Der Capino Secco genannte Perlwein zeigt viel Duft, rote Früchte, ist frisch, klar und geradlinig. Die 2022er Weine zeigen bestechend gleichmäßiges Niveau, alle sind trocken ausgebaut mit dezenter Restsüße, bis auf den Rosé tragen alle die Prädikatbezeichnung Kabinett. Der Rivaner ist würzig und frisch im Bouquet, lebhaft im Mund, besitzt feine Frucht und Biss. Der Gutedel zeigt etwas weiße Früchte im Bouquet, ist frisch, lebhaft, wie der Rivaner angenehm leicht und zupackend. Der Weißburgunder ist würzig im Bouquet, ein klein wenig floral, er ist frisch und klar im Mund, besitzt feine Frucht und Grip. Mit seinem wunderschön reintönigen Bouquet punktet der Grauburgunder, zeigt gelbe Früchte, er ist fülliger als seine Kollegen, wie diese aber fruchtbetont und frisch. Rote Früchte zeigt der Ponderosa genannte Rosé im Bouquet, er ist lebhaft und frisch, besitzt Frucht und Grip. Auf diese Kollektion lässt sich aufbauen.