Weingut Robert König

Seit 2017 führt Philipp König das Familienweingut in fünfter Generation. Seinen ersten Jahrgang brachte er in den Keller, als er noch eingeschriebener Weinbau-Student in Geisenheim war. Zuvor hatte sein Vater Robert das Gut in den 1990ern vom landwirtschaftlichen Mischbetrieb zum Spitzenweingut ausgebaut. Der größte Teil der Weinberge liegt in den Steillagen der Rheingauer Rotweindomäne Assmannshausen, ein weiterer Teil befindet sich in Rüdesheim. Mit 83 Prozent ist Spätburgunder die wichtigste Rebsorte gefolgt von Frühburgunder, Riesling, Weißburgunder und Portugieser. Vom voluminösen Stil seines Vaters mit hohen Mostgewichten, hat Philipp König sich in den vergangenen Jahren immer weiter entfernt und zielt auf niedrige Restzuckergehalte und moderate Alkoholwerte ab. Die Pur- und Empor Weine reifen in Stückfässern und gebrauchten kleinen Holzfässern, die Zenit-Weine großteils in neuen Barriques aus französischer Eiche.

Kontakt. 

Landhaus Kenner 1
65385  Rüdesheim am Rhein

Öffnungszeiten

Mo.-Sa. 10-18 Uhr

Besitzer

Philipp König

Kellermeister

Philipp König

Außenbetrieb

Franz Wernitsch
Rheingau
8,5 Hektar
50.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Frühburgunder Assmannshäuser Höllenberg

2021

13,5 %

Frühburgunder

2021

12,5 %

Spätburgunder "Empor" Assmannshäuser Frankenthal

2021

13 %

Spätburgunder "Empor" Assmannshäuser Höllenberg

2021

13 %

Spätburgunder "Empor" Rüdesheimer Drachenstein

2021

13 %

Spätburgunder "Reserve"

2020

14,5 %

Spätburgunder "Zenit" Assmannshäuser Frankenthal

2021

13,5 %

Spätburgunder "Zenit" Assmannshäuser Höllenberg

2021

13 %

Spätburgunder "Zenit" Rüdesheimer Drachenstein

2021

13 %

Lagen

Höllenberg (Assmannshausen)
Frankenthal (Assmannshausen)
Drachenstein (Rüdesheim)
Hinterkirch (Assmannshausen)
Kapellenberg (Lorch)

Rebsorten

Spätburgunder (83%)
Frühburgunder (8%)
Riesling (4%)
Weißburgunder (2%)
Portugieser (1%)
Philipp König
© Weingut Robert König

Winzer

Seit 2017 führt Philipp König das Familienweingut in fünfter Generation. Seinen ersten Jahrgang brachte er in den Keller, als er noch eingeschriebener Weinbau-Student in Geisenheim war. Zuvor hatte sein Vater Robert das Gut in den 1990ern vom landwirtschaftlichen Mischbetrieb zum Spitzenweingut ausgebaut. Der größte Teil der Weinberge liegt in den Steillagen der Rheingauer Rotweindomäne Assmannshausen, ein weiterer Teil befindet sich in Rüdesheim. Mit 83 Prozent ist Spätburgunder die wichtigste Rebsorte gefolgt von Frühburgunder, Riesling, Weißburgunder und Portugieser. Vom voluminösen Stil seines Vaters mit hohen Mostgewichten, hat Philipp König sich in den vergangenen Jahren immer weiter entfernt und zielt auf niedrige Restzuckergehalte und moderate Alkoholwerte ab. Die Pur- und Empor Weine reifen in Stückfässern und gebrauchten kleinen Holzfässern, die Zenit-Weine großteils in neuen Barriques aus französischer Eiche.

Aktuelle Kollektion

Eine deutliche Steigerung stellen wir in diesem Jahr bei den Frühburgundern fest, die spürbar nachhaltiger und komplexer sind. Der Guts-Frühburgunder ist sehr frisch, bei wenig Tannin – ein Rotwein, der leicht gekühlt getrunken werden sollte. Der Höllenberg-Frühburgunder zeigt eine wunderbare klare Kirscharomatik, ist samtig, komplex und lang. Die Empor-Spätburgunder sind deutlich knackiger und saftiger. Der Drachenstein ist sehr frisch und jugendlich, fast spritzig, zeigt rote Früchte, Erdbeere, besitzt eine geschliffene Säure. Der Frankenthal ist konzentrierter, weist eine subtile Reduktion und Steinfruchtaromen auf. An der Spitze des Trios steht wieder einmal der Höllenberg, der mehr Kraft und Würze mitbringt, ohne mehr Alkohol- oder Restzucker aufzuweisen. Sehr stark ist in diesem Jahr das Zenit-Trio. Der Frankenthal besitzt viel Biss, eindringliche Säure und gute Struktur, ist saftig, klar und lang. Drachenstein und Höllenberg sind in diesem Jahr gleichauf. Der Drachenstein zeigt etwas Feuerstein, ist wunderbar konzentriert und druckvoll, aber dennoch lebhaft dank guter Säure. Der Höllenberg zeigt mehr Würze, ist auf eine positive Art streng, rauchig, kirschduftig und eindringlich. Im Aufwind!

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner