Weingut Kühling

Berthold und Silvia Kühling führen heute das Gut, das sich seit mehreren Generationen in Familienbesitz befindet. 2008, nach Beendigung seines Geisenheim-Studiums, ist Sohn Benedikt in den Betrieb eingestiegen. Ihre Weinberge liegen in Gundheim (Sonnenberg, Hungerbiene, Mandelbrunnen), Westhofen (Rotenstein) und Monzernheim (Steinböhl). Riesling nimmt ein Viertel der Rebfläche ein, die Burgundersorten zusammen 40 Prozent, dazu gibt es Sauvignon Blanc, Muskateller, Muscaris und andere Rebsorten. Die Rotweine werden maischevergoren und größtenteils im Holzfass, auch im Barrique ausgebaut. Die Weißweine werden überwiegend im Edelstahl ausgebaut. Seit 2007 werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet, man ist Mitglied bei Naturland; 2010 war der erste zertifiziert biologische Jahrgang. Im gleichen Jahr wurde das Sortiment neu gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Zuletzt wurde in neue Edelstahltanks, aber auch in Stückfässer und Tonneaux investiert.

Kontakt. 

Gartenstraße 2
67599  Gundheim

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besitzer

Berthold & Benedikt Kühling
Rheinhessen
16 Hektar
60.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Cabernet Sauvignon "Reserve" Gundheimer Sonnenberg

2020

13,5 %

88

Chardonnay "S" trocken Gundheimer Sonnenberg

2022

13 %

85

Grauburgunder trocken Gundheimer Hungerbiene

2022

13 %

86

Muscaris "Orange unfiltered" "By Nature"

2022

12,5 %

85

Pinot Noir "Reserve" Gundheimer Sonnenberg

2020

13 %

88

Riesling "S" trocken Westhofener

2022

13 %

85

Riesling Auslese

2022

7,5 %

87

Riesling Kabinett

2022

9,5 %

83

Riesling trocken Monzernheimer Steinböhl

2022

13 %

88

Saint Laurent trocken Gundheimer

2021

13 %

84

Lagen

Sonnenberg (Gundheim)
Hungerbiene (Gundheim)
Steinböhl (Monzernheim)
Rotenstein (Westhofen)
Mandelbrunnen (Gundheim)

Rebsorten

Riesling (25%)
Burgunder (40%)
Sauvignon Blanc
Muskateller
Muscaris
Benedikt Kühling
© Weingut Kühling

Winzer

Berthold und Silvia Kühling führen heute das Gut, das sich seit mehreren Generationen in Familienbesitz befindet. 2008, nach Beendigung seines Geisenheim-Studiums, ist Sohn Benedikt in den Betrieb eingestiegen. Ihre Weinberge liegen in Gundheim (Sonnenberg, Hungerbiene, Mandelbrunnen), Westhofen (Rotenstein) und Monzernheim (Steinböhl). Riesling nimmt ein Viertel der Rebfläche ein, die Burgundersorten zusammen 40 Prozent, dazu gibt es Sauvignon Blanc, Muskateller, Muscaris und andere Rebsorten. Die Rotweine werden maischevergoren und größtenteils im Holzfass, auch im Barrique ausgebaut. Die Weißweine werden überwiegend im Edelstahl ausgebaut. Seit 2007 werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet, man ist Mitglied bei Naturland; 2010 war der erste zertifiziert biologische Jahrgang. Im gleichen Jahr wurde das Sortiment neu gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Zuletzt wurde in neue Edelstahltanks, aber auch in Stückfässer und Tonneaux investiert.

Aktuelle Kollektion

Im Jahrgang 2022 ist unter den weißen Lagenweinen der Riesling aus dem Steinböhl unser Favorit, Er zeigt viel reife Frucht, etwas Apfel und gelbe Früchte, ist füllig, saftig, besitzt gute Struktur und Substanz. Knapp dahinter folgen der herrlich eindringliche, leicht rauchige Sauvignon Blanc Fumé, die sehr offene, leicht litschiduftige Riesling Auslese und der füllige, kompakte Grauburgunder aus der Hungerbiene – aber auch sonst zeigen die Weißweine durchgängig hohes Niveau, sie besitzen Füll, Substanz und klare reife Frucht. Ganz stark sind auch die beiden Reserve-Rotweine des Jahrgangs 2020 aus dem Sonnenberg: Der Spätburgunder zeigt gute Konzentration, reintönige Frucht, ist zupackend und strukturiert, besitzt Frucht und Grip, der Cabernet Sauvignon ist ebenfalls herrlich reintönig und konzentriert, besitzt Fülle, Kraft, Struktur und Tannine. Im Aufwind!