Weingut J.G. Orb

Seit dem 15. Jahrhundert baut die Familie Wein an und heute herrscht frischer Wind im Betrieb, den nun die Brüder Jan und Jens führen, die 2018 ihren ersten eigenen Jahrgang vinifiziert haben, 2019 offiziell in den Betrieb eingestiegen sind. Die Weinberge liegen in den Westhofener Lagen Kirchspiel, Morstein, Aulerde und Steingrube. Riesling nimmt gut die Hälfte der Fläche ein, hinzu kommen vor allem die Burgundersorten und Sauvignon Blanc, aber auch Silvaner, Chardonnay, Gewürztraminer, Kerner und Müller-Thurgau sowie weitere rote Sorten wie St. Laurent oder Regent; seit 2015 werden keine Herbizide mehr eingesetzt, dafür Blumen und Kräutermischungen zwischen den Reben eingesät. Das Sortiment ist dreistufig gegliedert in die Kategorien „Ort“, „Reben“ (langes Hefelager, teilweise Maischegärung und Barriqueausbau) und „Boden“ (Lagenweine). Die Weine werden in kleinen Mengen ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe und werden spät abgefüllt.

Kontakt. 

Am Markt 9-13
67593  Westhofen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 + 14-18 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Besonderheiten

Vinothek im kurpfälzischen Kelterhaus, Veranstaltungen in der Gartenanlage

Besitzer

J.G. Orb GbR

Kellermeister

Jan G. & Jens G. Orb
Rheinhessen
12 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

Gewürztraminer Spätlese Westhofener

2022

8 %

Grauburgunder Westhofener Morstein

2020

13 %

Riesling "1464" Westhofener

2021

11,5 %

Riesling Kabinett "Kabienchen" Westhofener

2022

7 %

Riesling Westhofener Kirchspiel

2020

13 %

Weißburgunder Westhofener

2021

11 %

Lagen

Kirchspiel (Westhofen)
Morstein (Westhofen)
Aulerde (Westhofen)
Steingrube (Westhofen)

Rebsorten

Riesling (54%)
Burgunder (19%)
Sauvignon Blanc (6%)
St. Laurent (5%)
Regent (4%)
© Weingut J.G. Orb GbR

Winzer

Seit dem 15. Jahrhundert baut die Familie Wein an und heute herrscht frischer Wind im Betrieb, den nun die Brüder Jan und Jens führen, die 2018 ihren ersten eigenen Jahrgang vinifiziert haben, 2019 offiziell in den Betrieb eingestiegen sind. Die Weinberge liegen in den Westhofener Lagen Kirchspiel, Morstein, Aulerde und Steingrube. Riesling nimmt gut die Hälfte der Fläche ein, hinzu kommen vor allem die Burgundersorten und Sauvignon Blanc, aber auch Silvaner, Chardonnay, Gewürztraminer, Kerner und Müller-Thurgau sowie weitere rote Sorten wie St. Laurent oder Regent; seit 2015 werden keine Herbizide mehr eingesetzt, dafür Blumen und Kräutermischungen zwischen den Reben eingesät. Das Sortiment ist dreistufig gegliedert in die Kategorien „Ort“, „Reben“ (langes Hefelager, teilweise Maischegärung und Barriqueausbau) und „Boden“ (Lagenweine). Die Weine werden in kleinen Mengen ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe und werden spät abgefüllt.

Aktuelle Kollektion

Konnten wir im vergangenen Jahr nur Ortsweine und einen Orange-Wein verkosten, so präsentieren Jan und Jens Orb in diesem Jahr zwei Lagenweine – und diese führen auch die überzeugende, sehr gleichmäßige Kollektion an. Beide stammen aus dem Jahrgang 2020. Der Morstein-Grauburgunder zeigt gute Konzentration und viel reife Frucht im Bouquet, etwas rauchige Noten, ist füllig und saftig im Mund bei viel Substanz und reifer Frucht. Gute Konzentration, feine Würze und etwas gelbe Früchte zeigt der Riesling aus dem Kirchspiel im Bouquet, ist im Mund ebenfalls füllig und saftig, besitzt klare reife Frucht und gute Struktur, ist noch jugendlich. Aus dem Jahrgang 2022 stammen die beiden restsüßen Weine, der würzige, frische, zupackende Riesling Kabinett und die Gewürztraminer Spätlese, die feine Würznoten im eindringlichen Bouquet zeigt, füllig und kraftvoll im Mund ist, viel reife süße Frucht besitzt. Der 2021 Weißburgunder ist würzig, kraftvoll, strukturiert, ein wenig verhalten und kompakt, der Riesling „1464“, ebenfalls aus dem Jahrgang 2021, zeigt viel reife Frucht im recht offenen Bouquet, ist füllig und saftig im Mund bei klarer Frucht. Gute Vorstellung!