Weingut Lothar Schwörer

Lothar und Cornelia Schwörer führen das Weingut seit 1993 in fünfter Generation. Sie haben die Rebfläche verdoppelt, das Sortenspektrum erweitert und in neue Kellerei- und Betriebstechnik investiert. Ihre wichtigsten Lagen sind Schmieheimer Kirchberg (mit der Premiumlage Kalkofen) und Kippenheimer Haselstaude. Die Reben wachsen hier, im nördlichen Breisgau, teils auf Kalkstein, teils aber auch auf Löss und auf Muschelkalkverwitterungsböden. Zwei Drittel der Rebfläche nehmen die Burgundersorten ein, vor allem Spätburgunder, aber auch Auxerrois, Grauburgunder und Weißburgunder. Hinzu kommen Riesling, Müller-Thurgau, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Muskateller sowie Merlot und Cabernet Sauvignon. Die Weine aus dem Gewann Kalkofen (weiß-gelblicher Kalksteinfels) tragen die Bezeichnung „Vom Kalksteinfels“. Zuletzt hat Lothar Schwörer weitere Filetstü­cke in seinen Paradelagen erworben. Im Keller arbeitet er zunehmend mit Spontangärung.

Kontakt. 

Waldstraße 6
77971  Kippenheim-Schmieheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 16-19 Uhr, Sa. 9-15 Uhr oder nach Vereinbarung

Besonderheiten

Wohnmobilstellplätze auf dem Weingut

Besitzer

Lothar Schwörer

Betriebsleiter

Lothar Schwörer

Kellermeister

Lothar Schwörer
Baden
11 Hektar
65.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Cuvée H K" Weißwein trocken "Kalksteinfels"

2022

13,5 %

Auxerrois trocken "Der Hugenottenwein" Schmieheimer Kirchberg

2021

12,5 %

Auxerrois trocken "OX" Schmieheimer Kirchberg

2022

13 %

Chardonnay trocken "Kalksteinfels" Schmieheimer Kirchberg

2020

12,5 %

Chardonnay trocken Kippenheimer Haselstaude

2022

13 %

Chardonnay** trocken Kippenheimer Haselstaude

2021

12 %

Gelber Muskateller trocken

2022

12,5 %

Grauburgunder trocken Schmieheimer Kirchberg

2022

13 %

Grauburgunder** trocken Schmieheimer Kirchberg

2021

12,5 %

Grauburgunder*** trocken "Kalksteinfels"

2020

12,5 %

Lagen

Haselstaude (Kippenheim)
Kirchberg (Schmieheim)
Kalkofen (Schmieheim) Kalksteinfels (Schmieheim)

Rebsorten

Spätburgunder (34%)
Riesling (12%)
Müller-Thurgau (10%)
Grauburgunder (8%)
Weißburgunder (5%)
Sauvignon Blanc (5%)
Auxerrois (4%)
Chardonnay (4%)
Merlot (4%)
Cabernet Sauvignon (4%)
Muskateller (2%)
Lothar Schwörer
© Weingut Lothar Schwörer

Winzer

Lothar und Cornelia Schwörer führen das Weingut seit 1993 in fünfter Generation. Sie haben die Rebfläche verdoppelt, das Sortenspektrum erweitert und in neue Kellerei- und Betriebstechnik investiert. Ihre wichtigsten Lagen sind Schmieheimer Kirchberg (mit der Premiumlage Kalkofen) und Kippenheimer Haselstaude. Die Reben wachsen hier, im nördlichen Breisgau, teils auf Kalkstein, teils aber auch auf Löss und auf Muschelkalkverwitterungsböden. Zwei Drittel der Rebfläche nehmen die Burgundersorten ein, vor allem Spätburgunder, aber auch Auxerrois, Grauburgunder und Weißburgunder. Hinzu kommen Riesling, Müller-Thurgau, Sauvignon Blanc, Chardonnay und Muskateller sowie Merlot und Cabernet Sauvignon. Die Weine aus dem Gewann Kalkofen (weiß-gelblicher Kalksteinfels) tragen die Bezeichnung „Vom Kalksteinfels“. Zuletzt hat Lothar Schwörer weitere Filetstü­cke in seinen Paradelagen erworben. Im Keller arbeitet er zunehmend mit Spontangärung.

Aktuelle Kollektion

Im vergangenen Jahr haben uns die Weine erst nach Redaktionsschluss erreicht, zwei Kalksteinfels-Weine waren unsere Favoriten, Grauburgunder 2020, Spätburgunder 2019. In diesem Jahr nun trumpfen die 2020er Rotweine in der Spitze groß auf, die Salomé genannte Cuvée zeigt intensive Frucht, dunkle und rote Früchte, ist kraftvoll, zupackend, strukturiert, der Spätburgunder von 50 Jahre alten Reben in der Haselstaude zeigt viel Konzentration, intensive Frucht, besitzt Fülle, Kraft und Grip. Hohes Niveau zeigt auch sonst die Kollektion, der Riesling Crémant ist rauchig, fein gereift, ein wenig süß, der Muskateller ist wunderschön reintönig und zupackend, die Cuvée H K – Weißburgunder und Chardonnay aus der Lage Kalkofen – besitzt gute Struktur und Grip, der Kalksteinfels-Chardonnay punktet mit Konzentration, Fülle, Kraft und Substanz.