Weingut Michael Andres

Michael Andres war nach seiner Winzerlehre bei Reichsrat von Buhl und seinem Weinbaustudium in Geisenheim mehrere Jahre für andere Pfälzer Betriebe tätig (Müller-Erben, Meßmer), bevor er mit seinem Freund Steffen Mugler 1989 eine eigene Sektmanufaktur, Andres & Mugler, gründete (siehe nachstehenden Eintrag). 1993 gründete Michael Andres sein eigenes Weingut, 2006 hat er auf organisch-biologische Bewirtschaftung umgestellt und die Rebfläche erweitert. Seit 2010 ist das Weingut zertifizierter Ökobetrieb, seit dem Jahrgang 2011 betreibt Michael Andres biodynamischen Weinbau. Seine Weinberge liegen in Deidesheim (Mäushöhle, Herrgottsacker, Kieselberg, Leinhöhle und im Gewann Am Kirchenberg), Ruppertsberg (Reiterpfad), Königsbach (Jesuitengarten) und Niederkirchen.

Kontakt. 

Hauptstraße 33a
67152  Ruppertsberg

Öffnungszeiten

Sa. 10-16 Uhr und nach Vereinbarung (Tel. 0177-7738313)

Besitzer

Michael Andres

Betriebsleiter

Michael Andres

Kellermeister

Michael Andres

Außenbetrieb

Michael Andres
Pfalz
7 Hektar
40.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay Auxerrois trocken

2022

12,5 %

87

Chardonnay trocken "N"

2022

12,5 %

89

Grauburgunder trocken "N"

2022

12,5 %

88

Grauer Burgunder trocken

2022

12,5 %

87

Riesling trocken "N" Deidesheimer Kieselberg

2022

12,5 %

90

Riesling trocken "N" Deidesheimer Leinhöhle

2022

12,5 %

90

Riesling trocken "N" Ruppertsberger Reiterpfad Hochseel

2022

12,5 %

91

Riesling trocken Deidesheimer Herrgottsacker

2022

12 %

88

Riesling trocken Deidesheimer Mäushöhle am Kirchenberg

2022

12 %

88+

Riesling trocken Ruppertsberger Reiterpfad

2022

12 %

89

Lagen

Reiterpfad (Ruppertsberg)
Mäushöhle (Deidesheim)
Am Kirchenberg (Deidesheim)
Herrgottsacker (Deidesheim)
Leinhöhle (Deidesheim)
Kieselberg (Deidesheim)
Jesuitengarten (Königsbach)

Rebsorten

Riesling (40%)
Spätburgunder (16%)
Grauburgunder (10%)
Chardonnay (10%)
Weißburgunder (7%)
Auxerrois (7%)
Muskateller (4%)
Sauvignon Blanc (2%)
Schwarzriesling (2%)
Michael Andres
© Weingut Michael Andres

Winzer

Michael Andres war nach seiner Winzerlehre bei Reichsrat von Buhl und seinem Weinbaustudium in Geisenheim mehrere Jahre für andere Pfälzer Betriebe tätig (Müller-Erben, Meßmer), bevor er mit seinem Freund Steffen Mugler 1989 eine eigene Sektmanufaktur, Andres & Mugler, gründete (siehe nachstehenden Eintrag). 1993 gründete Michael Andres sein eigenes Weingut, 2006 hat er auf organisch-biologische Bewirtschaftung umgestellt und die Rebfläche erweitert. Seit 2010 ist das Weingut zertifizierter Ökobetrieb, seit dem Jahrgang 2011 betreibt Michael Andres biodynamischen Weinbau. Seine Weinberge liegen in Deidesheim (Mäushöhle, Herrgottsacker, Kieselberg, Leinhöhle und im Gewann Am Kirchenberg), Ruppertsberg (Reiterpfad), Königsbach (Jesuitengarten) und Niederkirchen.

Aktuelle Kollektion

In diesem Jahr konnten wir wieder alle drei Rieslinge aus der N-Linie verkosten und einmal mehr ist der Hochseel unser Favorit: Er ist zunächst leicht reduktiv, zeigt mit Luft dann aber feine Frucht, Aprikose, Ananas, auch kräutrige Noten, Rosmarin, und dezentes Holz, und ist am Gaumen animierend, sehr salzig, druckvoll und nachhaltig. Beim Kieselberg ist das Holz mit Noten von Kokos deutlicher, er besitzt klare Zitrusfrucht, kräutrige Würze, Grip und leicht salzige Noten, die Leinhöhle zeigt kräutrige Noten, Rosmarin, und etwas Ananas, am Gaumen kommen Apfelnoten dazu, der Wein besitzt Grip und Länge. Die Rieslinge aus Reiterpfad und Mäushöhle sind zunächst sehr reduktiv und brauchen viel Luft, der Reiterpfad zeigt dann Aprikose und Ananas, besitzt animierende Zitrusnoten und guten Grip, ist etwas nachhaltiger als die Mäushöhle, die herb, puristisch und druckvoll ist, der Herrgottsacker ist von kräutriger Würze und Zitrusnoten geprägt. Der Chardonnay N zeigt klare Fruchtaromen von Birne und Melone, dazu etwas Kokos, ist schlank, frisch und nachhaltig, beim Grauburgunder N ist das Holz noch deutlicher, er zeigt ein ganz jugendliches Bouquet mit Noten von Brotkruste und Nuss, ist ebenfalls schlank, besitzt Grip und gute Substanz.