Sektkellerei Andres & Mugler

Michael Andres (siehe den vorherigen Eintrag) und Steffen Mugler (seit 2002 Inhaber des Weinguts M. Schädler in Maikammer) gründeten 1989 die kleine Sektmanufaktur Andres & Mugler, versekteten in diesem Jahr 1000 Liter Riesling Spätlese von zugekauften Trauben. Seit 1993 bezogen sie die Trauben nur aus den eigenen Weinbergen von Michael Andres, inzwischen steuert auch Steffen Mugler Trauben bei, alles verwendete Traubengut stammt aus biodynamischer Produktion. Neben Riesling- und Weißburgundersekt erzeugen sie eine Reihe von Cuvées: Einen Blanc de Noir aus Spätburgunder und Schwarzriesling, eine Cuvée aus Chardonnay und Auxerrois, die Cuvée „Elena“ aus Chardonnay, Auxerrois und Schwarzriesling, die Cuvée „Louis“ aus Schwarzriesling und Spätburgunder mit etwas im Barrique ausgebautem Auxerrois und Chardonnay, „Fleur d‘Emely“ aus Muskateller und mittlerweile gibt es auch einen Rosé aus Spätburgunder. Seit dem Jahrgang 2012 sind die Sekte biologisch zertifiziert.

Kontakt. 

Hauptstraße 33a
67152  Ruppertsberg

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besonderheiten

Weitere Verkaufsstelle: Weingut Schädler, Maikammer

Besitzer

Michael Andres & Steffen Mugler
Pfalz
Weine werden von MicHektarel Andres und Steffen Mugler (Weingut M. Schädler) bezogen
25.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Cuvée Anniversaire" brut nature

2018

12 %

89

"Cuvée Elena" brut nature

2018

12,5 %

88

"Cuvée Louis" brut nature

2019

12 %

89

"Fleur d´Emely" brut

2021

12 %

87

Blanc de Blanc Sekt brut

2017

12 %

88

Blanc de Noir Sekt brut

2021

12 %

86

Chardonnay Auxerrois Sekt brut

2020

12 %

87

Pinot Blanc Sekt brut

2021

12 %

87

Pinot Rosé Sekt brut nature

2021

11,5 %

87

Riesling Sekt brut

2020

12,5 %

86

Lagen

Reiterpfad (Ruppertsberg)
Mäushöhle (Deidesheim)
Am Kirchenberg (Deidesheim)
Herrgottsacker (Deidesheim)
Leinhöhle (Deidesheim)
Kieselberg (Deidesheim)
Jesuitengarten (Königsbach)

Rebsorten

Riesling (51%)
Spätburgunder (11%)
Grauburgunder (10%)
Chardonnay (9%)
Weißburgunder (6%)
Auxerrois (7%)
Michael Andres (links) und Steffen Mugler
© Sektkellerei Andres & Mugler

Winzer

Michael Andres (siehe den vorherigen Eintrag) und Steffen Mugler (seit 2002 Inhaber des Weinguts M. Schädler in Maikammer) gründeten 1989 die kleine Sektmanufaktur Andres & Mugler, versekteten in diesem Jahr 1000 Liter Riesling Spätlese von zugekauften Trauben. Seit 1993 bezogen sie die Trauben nur aus den eigenen Weinbergen von Michael Andres, inzwischen steuert auch Steffen Mugler Trauben bei, alles verwendete Traubengut stammt aus biodynamischer Produktion. Neben Riesling- und Weißburgundersekt erzeugen sie eine Reihe von Cuvées: Einen Blanc de Noir aus Spätburgunder und Schwarzriesling, eine Cuvée aus Chardonnay und Auxerrois, die Cuvée „Elena“ aus Chardonnay, Auxerrois und Schwarzriesling, die Cuvée „Louis“ aus Schwarzriesling und Spätburgunder mit etwas im Barrique ausgebautem Auxerrois und Chardonnay, „Fleur d‘Emely“ aus Muskateller und mittlerweile gibt es auch einen Rosé aus Spätburgunder. Seit dem Jahrgang 2012 sind die Sekte biologisch zertifiziert.

Aktuelle Kollektion

Zum dritten Mal haben Michael Andres und Steffen Mugler eine Cuvée Anniversaire erzeugt, aus dem 30. Jahrgang des Sektguts, der Sekt zeigt feine Noten von frischem Rosinengebäck und Nüssen, besitzt intensive Zitrusnoten, ist geradlinig und sehr animierend. Genauso stark ist die Cuvée Louis, die feine Aromen von Brotkruste und Zitrusfrüchten zeigt, am Gaumen auch gelbe Frucht besitzt, elegant und animierend ist, die Cuvée Elena zeigt feine Reifenoten von Quitte und Rosinenbrot, besitzt gute Konzentration, Druck und Länge. Der Chardonnay Auxerrois zeigt sich etwas verhaltener als in den Vorjahren, ist von dezenten hefigen und nussigen Noten geprägt, der Pinot Blanc und der Rosé sind frisch und schlank, zeigen klare Frucht, Emely ist aromatisch mit Noten von Holunderblüte, Litschi und Zitrusfrüchten. Die beiden nur in der Magnum erhältlichen Sekte hatten wir auch schon im vergangenen Jahr verkostet, beide zeigen feine Reifenoten, besitzen aber noch Frische.