Winzerkeller Auggener Schäf

Gutedel ist mit einem Anteil von 45 Prozent die dominierende Rebsorte in den Weinbergen der Auggener Genossen. Danach folgen Spätburgunder, Müller-Thurgau und Regent, aber auch Weißburgunder, Riesling, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Der 180 Hektar große Auggener Schäf besteht aus fünf Hügeln mit bis zu 50-prozentigen Steil­lagen, hier wächst auf Kalkschieferböden vor allem die Rebsorte, für die Auggen und der Auggener Schäf bundesweit bekannt ist: Gutedel. Der Auggener Letten ist eine 60 Hektar große steile Südlage mit schweren, fruchtbaren Böden (Lehm), hier werden Sorten wie Chardonnay, Gewürztraminer und Grauburgunder angebaut. Seit der Fusion mit der Winzergenossenschaft Laufen im Jahr 2011 ist man auch im Laufener Altenberg vertreten. Der Name Auggen steht für Gut­edel, die Gutedel sind meist die Stärke der Auggener Genossen. Aber auch mit Rotweinen und im edelsüßen Segment lassen sie immer wieder aufhorchen. Jonas Lorscheid hat im Sommer 2023 die Nachfolge des langjährigen Geschäftführers Thomas Basler angetreten.

Kontakt. 

Kleinfeldele 1
79424  Auggen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-18 Uhr, Sa. 9-13, So. 10-13 Uhr

Besitzer

425 Mitglieder

Betriebsleiter

Geschäftsführer: Jonas Lorscheid

Kellermeister

Andreas Philipp
Baden
520 Hektar
6.000.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Cuvée Noir Junge Winzer" Rotwein trocken

2021

12,5 %

85

Chardonnay trocken "Edition No. 5" Laufener Altenberg

2021

13,5 %

87

Chasslie Gutedel trocken Laufener Altenberg

2022

12,5 %

84

Gewürztraminer Spätlese Auggener Schäf

2022

12,5 %

83

Grauer Burgunder trocken "Edition No. 5" Laufener Altenberg

2021

13,5 %

87

Gutedel Eiswein Auggener Schäf

2020

9,5 %

88

Gutedel Eiswein Auggener Schäf

2022

11 %

89

Gutedel trocken "Alte Reben" Auggener Schäf

2022

12,5 %

83

Muskat-Ottonel Kabinett "Edition No. 3" Laufener Altenberg

2022

11 %

83

Sauvignon Blanc trocken "Edition No. 5" Laufener Altenberg

2021

13 %

86

Lagen

Schäf (Auggen)
Letten (Auggen)
Altenberg (Laufen)

Rebsorten

Gutedel (45%)
Spätburgunder (18%)
Müller-Thurgau (8%)
Regent (8%)
Weißburgunder
Riesling
© Winzerkeller Auggener Schäf

Winzer

Gutedel ist mit einem Anteil von 45 Prozent die dominierende Rebsorte in den Weinbergen der Auggener Genossen. Danach folgen Spätburgunder, Müller-Thurgau und Regent, aber auch Weißburgunder, Riesling, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Der 180 Hektar große Auggener Schäf besteht aus fünf Hügeln mit bis zu 50-prozentigen Steil­lagen, hier wächst auf Kalkschieferböden vor allem die Rebsorte, für die Auggen und der Auggener Schäf bundesweit bekannt ist: Gutedel. Der Auggener Letten ist eine 60 Hektar große steile Südlage mit schweren, fruchtbaren Böden (Lehm), hier werden Sorten wie Chardonnay, Gewürztraminer und Grauburgunder angebaut. Seit der Fusion mit der Winzergenossenschaft Laufen im Jahr 2011 ist man auch im Laufener Altenberg vertreten. Der Name Auggen steht für Gut­edel, die Gutedel sind meist die Stärke der Auggener Genossen. Aber auch mit Rotweinen und im edelsüßen Segment lassen sie immer wieder aufhorchen. Jonas Lorscheid hat im Sommer 2023 die Nachfolge des langjährigen Geschäftführers Thomas Basler angetreten.

Aktuelle Kollektion

Was die Weinqualität betrifft, da kann er sich auf seine Mannschaft um Kellermeister Andreas Philipp verlassen, auch die neue Kollektion überzeugt auf der ganzen Linie. Das fängt beim würzigen, eindringlichen Chasslie an, setzt sich über die kraftvollen, fülligen 2021er Weißweine der Edition No. 5 fort, die alle im Holz ausgebaut sind (unsere leichte Präferenz gilt dem saftigen Grauburgunder und dem vanillegeprägten Chardonnay) und führt hin zu reintönigen edelsüßen Weinen: Die beiden Gutedel Eisweine besitzen viel Substanz und Intensität, der 2022er zeigt kandierte Früchte, ist etwas druckvoller als der opulente, intensiv süße 2020er. Und auch die beiden Rotweine des Jahrgangs 2021 sind sehr gut, die Cuvée setzt ganz auf Frische und Frucht, beim Spätburgunder ist die intensive Frucht mit etwas Vanille gepaart. Eine überzeugende Vorstellung!