Weingut Beisiegel

Die Wurzeln der Familie Beisiegel lassen sich in Traisen bis ins Jahr 1579 zurückverfolgen. Aus dem einstigen landwirtschaftlichen Mischbetrieb ist mittlerweile ein reines Weingut geworden, die ersten Flaschenweine wurden 1959 gefüllt. Wichtigste Sorte im Anbau ist der Riesling, daneben gibt es Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Müller-Thurgau, Muskateller, Sauvignon Blanc, Silvaner und Kerner, an roten Sorten gibt es Spät- und Frühburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon, St. Laurent und Dornfelder. Das Sortiment ist in drei Stufen gegliedert, Gutsweine in der Literflasche, Ortsweine aus Norheim und Traisen und Lagenweine aus den Traiser Lagen Rotenfels, Kickelskopf und Nonnengarten sowie dem Norheimer Onkelchen.

Kontakt. 

Hauptstraße 8
55595  Traisen

Öffnungszeiten

nach Vereinbarung

Besonderheiten

Ferienwohnung (bis 6 Personen), Gästezimmer (ohne Frühstück)

Besitzer

Walter Beisiegel

Kellermeister

Alexander Beisiegel
Nahe
13 Hektar

Aktuelle Weine

"Cuvée 4" Rotwein trocken Traisener Rotenfels

2019

14 %

85

Gelber Muskateller trocken Kreuznach

2022

12,5 %

83

Grauburgunder "Orange Wine"

2021

14 %

84

Grauburgunder trocken Traisen

2022

13 %

83

Pinot Noir trocken "Reserve" Norheimer Onkelchen

2019

14 %

85

Riesling trocken "X" Traisener Nonnengarten

2022

12,5 %

84

Weißburgunder trocken Traisen

2022

13 %

83

Lagen

Rotenfels (Traisen)
Nonnengarten (Traisen)
Kickelskopf (Traisen)
Onkelchen (Norheim)
Kapellenpfad (Kreuznach)
© Weingut Beisiegel

Winzer

Die Wurzeln der Familie Beisiegel lassen sich in Traisen bis ins Jahr 1579 zurückverfolgen. Aus dem einstigen landwirtschaftlichen Mischbetrieb ist mittlerweile ein reines Weingut geworden, die ersten Flaschenweine wurden 1959 gefüllt. Wichtigste Sorte im Anbau ist der Riesling, daneben gibt es Weiß- und Grauburgunder, Chardonnay, Müller-Thurgau, Muskateller, Sauvignon Blanc, Silvaner und Kerner, an roten Sorten gibt es Spät- und Frühburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon, St. Laurent und Dornfelder. Das Sortiment ist in drei Stufen gegliedert, Gutsweine in der Literflasche, Ortsweine aus Norheim und Traisen und Lagenweine aus den Traiser Lagen Rotenfels, Kickelskopf und Nonnengarten sowie dem Norheimer Onkelchen.

Aktuelle Kollektion

Überschaubare sieben Weine präsentiert uns das Weingut in diesem Jahr. Der Weißburgunder aus Traisener Lagen ist fruchtig, angenehm stoffig, besitzt ausreichend Frische. Der Grauburgunder hat eine ebenso reife Frucht, wirkt dezent cremig, im Nachhall zeigt er ansprechende Würze und milde Säure. Etwas Schalenbiss von einer kurzen Maischestandzeit gibt dem Muskateller Struktur, er kommt dadurch bei aller sortentypischen Aromenfülle auch dezent herb und frisch daher – das steht ihm gut. Beim Riesling X aus dem Traisener Nonnengarten macht sich die Reife des Jahrgangs bemerkbar. Er ist nicht so frisch wie im Vorjahr, zeigt sich gelbfruchtig und konzentriert, ist saftig, besitzt milde Würze. Sehr interessant ist der maischevergorene Grauburgunder Orange von 2021, der sechzehn Monate im Barrique lag. Das Holz hat im Moment noch etwas die Oberhand, der Wein kann sich aber dagegen behaupten, die 14 Prozent Alkohol sind gut verpackt, er ist saftig und weich, würzig, lang und nachhaltig – für diesen Wein wird es sicher Liebhaber geben. Die beiden Rotweine sind fruchtbetont. Die Cuvée 4 aus Cabernet und Merlot zeigt dunkle Beeren und geröstete Paprika im Duft, ist frisch und würzig. Der Pinot Noir Reserve wurde mit ausgeprägten Toastaromen versehen, im Mund offenbart er einerseits reifen, süßen Extrakt aber auch dezent vegetabile Aromen, so dass ein etwas widersprüchlicher Eindruck entsteht.