Weingut Bosch

Das Weingut entstand als Hobby-Weingut, gegründet von Rudolf Bosch in Bad Schönborn. Erst mit dem Einstieg seines Neffen Andreas Braunecker nach dessen Geisenheim-Studium im Jahr 2008 (nach Winzerlehre beim Lucashof und bei Christmann) und dem Neubau eines Kellereigebäudes in Kronau wurde aus dem Hobbybetrieb ein Haupterwerbsweingut. Die Weinberge erstrecken sich über mehrere Gemarkun­gen im Kraichgau, so Langenbrücken, Zeutern, Stettfeld und Obergrombach, die Reben wachsen teils auf Löss, teils auf Kalkmergel, teils auf Posidonienschiefer. Riesling nimmt ein Viertel der Rebfläche ein, Spätburgunder ein Fünftel, es folgen Müller-Thurgau, Portugieser, Weißburgunder, Grauburgunder, Auxerrois und Frühburgunder, dazu gibt es etwas Scheurebe, Muskateller, Cabernet Mitos, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Kontakt. 

An der oberen Lußhardt 1/1
76709  Kronau

Öffnungszeiten

Weinverkauf im Weingut: Mi. 17:30-19 Uhr, Sa. 14-17 Uhr sowie jederzeit nach Vereinbarung

Besitzer

Rudolf Bosch & Andreas Braunecker

Betriebsleiter

Andreas Braunecker

Kellermeister

Andreas Braunecker

Außenbetrieb

Andreas Braunecker
Baden
9,5 Hektar
60.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Auxerrois trocken "Esprit" | Obergrombacher Michaelsberg

2022

12 %

Frühburgunder trocken "Signatur"

2018

13,5 %

Muskateller "feinherb" "Esprit"

2022

9,5 %

Portugieser trocken "Abart"

2018

13 %

Riesling "Lias Epsilon 369" | "vom Posidonienschiefer"

2021

12,5 %

Riesling Kabinett "feinherb" "Unart"

2022

9 %

Scheurebe "feinherb" "Esprit"

2021

9 %

Spätburgunder trocken "Elysium" | Obergrombacher Michaelsberg

2020

13,5 %

Spätburgunder trocken "Esprit"

2020

13,5 %

Lagen

Michaelsberg (Obergrombach)

Rebsorten

Riesling (25%)
Spätburgunder (22%)
Müller-Thurgau (15%)
Frühburgunder (2%)
Grauburgunder (6%)
Weißburgunder (7%)
Portugieser (8%)
Auxerrois (4%)
Andreas Braunecker
© Weingut Rudolf Bosch

Winzer

Das Weingut entstand als Hobby-Weingut, gegründet von Rudolf Bosch in Bad Schönborn. Erst mit dem Einstieg seines Neffen Andreas Braunecker nach dessen Geisenheim-Studium im Jahr 2008 (nach Winzerlehre beim Lucashof und bei Christmann) und dem Neubau eines Kellereigebäudes in Kronau wurde aus dem Hobbybetrieb ein Haupterwerbsweingut. Die Weinberge erstrecken sich über mehrere Gemarkun­gen im Kraichgau, so Langenbrücken, Zeutern, Stettfeld und Obergrombach, die Reben wachsen teils auf Löss, teils auf Kalkmergel, teils auf Posidonienschiefer. Riesling nimmt ein Viertel der Rebfläche ein, Spätburgunder ein Fünftel, es folgen Müller-Thurgau, Portugieser, Weißburgunder, Grauburgunder, Auxerrois und Frühburgunder, dazu gibt es etwas Scheurebe, Muskateller, Cabernet Mitos, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Aktuelle Kollektion

Vom 2021er Riesling vom Posidonienschiefer hatten wir schon im vergangenen Jahr unmittelbar nach der Abfüllung eine andere Version verkostet, in diesem Jahr nun folgt eine zweite Partie, die 369 Tage gegoren hat: Gute Konzentration und herrlich viel Frucht im Bouquet, enorm eindringlich, füllig und saftig im Mund, viel reife Frucht, Substanz und Grip, recht viel Süße – nichtsdestotrotz ein beeindruckender Wein! Auch unser zweiter Favorit in der aktuellen Kollektion von Andreas Braunecker gehört nun schon seit vielen Jahren zu unseren Favoriten, der Elysium genannte Spätburgunder aus dem Obergrombacher Michaelsberg beeindruckt auch im Jahrgang 2020, ist würzig, eindringlich, sehr offen im Bouquet, füllig und kraftvoll im Mund, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Sehr gut ist auch der 2018er Frühburgunder Signatur, offen und intensiv, zeigt herrlich viel Frucht, besitzt Frische und Grip, gute Struktur und Tannine. Im weißen Segment ist nur der Auxerrois aus dem Michaelsberg trocken ausgebaut, er ist füllig und saftig, besitzt feine Frische und Grip. Die feinherben Weißweine zeigen sehr gleichmäßiges Niveau, der Riesling Kabinett ist würzig, geradlinig, die Scheurebe intensiv, sehr duftig, der Muskateller punktet mit Reintönigkeit, Frische und Grip.