Weingut Helmut Christ

Seit 1974 betreibt Helmut Christ biologischen Weinbau, gehört damit zu den Pionierbetrieben in Deutschland. Seit 2006 werden die Weinberge biodynamisch bewirtschaftet, man ist Mitglied bei Demeter. Heute führt Sohn Michael Christ den Betrieb. Die Weinberge liegen in den Volkacher Lagen Ratsherr und Kirchberg, in den Nordheimer Lagen Vögelein und Kreuzberg, im Stammheimer Eselsberg, im Dettelbacher Berg Rondell und im Wipfelder Zehntgraf. Silvaner ist die wichtigste Rebsorte im Betrieb, nimmt mehr als ein Drittel der Rebfläche ein. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut, auch Naturweine hat Michael Christ in den letzten Jahren regelmäßig erzeugt.

Kontakt. 

Volkacher Straße 6
97334  Nordheim

Öffnungszeiten

Mo., Di. & Fr. 9-12 + 13-17 Uhr, Mi. 9-12 Uhr, Do. 13-17 Uhr, Sa. 10-12 + 13-16 Uhr oder nach Vereinbarung

Besonderheiten

Herbstmenu mit Weinbegleitung, Führungen, Veranstaltungen, Weinproben, Feiern, nach Vereinbarung

Besitzer

Helmut & Angelika Christ

Betriebsleiter

Michael Christ

Kellermeister

Michael Christ

Außenbetrieb

Helmut Christ
Franken
15,8 Hektar
110.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Wilder Feder" "Petillant Naturel"

12,5 %

"Wilder" Riesling trocken

2022

12,5 %

Blanc de Noir Kabinett trocken Nordheimer Vögelein

2022

13,5 %

Grauer Burgunder Spätlese trocken Stammheimer Eselsberg

2022

13,5 %

Johanniter Kabinett trocken Wipfelder Zehntgraf

2022

13 %

Riesling Kabinett trocken Volkacher Ratsherr

2021

12,5 %

Sauvignon Blanc Spätlese trocken Nordheimer Kreuzberg

2022

13,5 %

Silvaner Spätlese trocken "Alte Rebe" Nordheimer Vögelein

2022

13,5 %

Silvaner Spätlese trocken "Erste Lage" Volkacher Ratsherr

2022

13,5 %

Silvaner Spätlese trocken "GG" "Tonneau" Volkacher Ratsherr

2021

13,5 %

Lagen

Ratsherr (Volkach)
Kirchberg (Volkach)
Vögelein (Nordheim)
Kreuzberg (Nordheim)
Eselsberg (Stammheim)
Berg Rondell (Dettelbach)
Zehntgraf (Wipfeld)

Rebsorten

Silvaner (37%)
Michael Christ
© Weingut Helmut Christ

Winzer

Seit 1974 betreibt Helmut Christ biologischen Weinbau, gehört damit zu den Pionierbetrieben in Deutschland. Seit 2006 werden die Weinberge biodynamisch bewirtschaftet, man ist Mitglied bei Demeter. Heute führt Sohn Michael Christ den Betrieb. Die Weinberge liegen in den Volkacher Lagen Ratsherr und Kirchberg, in den Nordheimer Lagen Vögelein und Kreuzberg, im Stammheimer Eselsberg, im Dettelbacher Berg Rondell und im Wipfelder Zehntgraf. Silvaner ist die wichtigste Rebsorte im Betrieb, nimmt mehr als ein Drittel der Rebfläche ein. Die Weine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut, auch Naturweine hat Michael Christ in den letzten Jahren regelmäßig erzeugt.

Aktuelle Kollektion

Mit der neuen Kollektion legt Michael Christ weiter zu. Spannend ist schon der Wilder Feder genannte Petnat aus Müller-Thurgau, Kerner und Riesling, intensiv, rauchig, herrlich zupackend. Auch der Wilde Riesling überzeugt, ist konzentriert, würzig, herrlich eindringlich und zupackend, besitzt Struktur und Biss. Die trockenen Kabinettweine zeigen sehr gleichmäßiges Niveau, der Riesling ist frisch und geradlinig, der Johanniter würzig, eindringlich, besitzt feine Süße und Grip, der Blanc de Noir punktet mit Frische, Frucht und Biss. Im Segment der trockenen Spätlesen gefallen uns die drei Silvaner besonders gut. Der Wein von alten Reben aus dem Vögelein zeigt gute Konzentration, reife Frucht, ein wenig Kräuter, ist frisch und zupackend, sehr eigenständig. Der Erste Lage-Silvaner aus dem Ratsherr ist noch etwas eindringlicher und konzentrierter, er besitzt Fülle und Saft, viel reife Frucht und Substanz. Der spannendste Wein ist das im Tonneau ausgebaute Große Gewächs aus dem Ratsherr, Jahrgang 2021: Würzig, konzentriert, enorm stoffig, saftig, mit viel reifer Frucht, guter Struktur und Grip. Der würzige, frische, recht tanninbetonte im Barrique ausgebaute Spätburgunder rundet die Kollektion ab.