Weingut Eifel-Pfeiffer

Das Weingut mit Geschichte bis 1642 zurück ist eines von mehreren im Ort, die den Namen Eifel führen. Es wird heute von Brigitte und Heinz Eifel geführt, Kellermeisterin ist Tochter Anne Eifel-Spohr, deren Mann mit seiner Familie das elterliche Weingut Spohr in Abenheim führt, während Anne Eifel-Spohr gemeinsam mit ihrer Familie das Weingut Eifel-Pfeiffer betreibt. Mia Görgen, die Enkelin von Heinz und Brigitte Eifel, studiert in Neustadt Weinbau und Oenologie. Die Trauben des Betriebes wachsen auf neun Hektar in den Lagen Trittenheimer Apotheke und Altärchen, im Neumagener Rosengärtchen, in der Bernkasteler Badstube, den beiden Graacher Lagen Domprobst und Himmelreich sowie in der Wehlener Sonnenuhr. Angebaut werden zu 100 Prozent Rieslingtrauben, deren Moste fast ausschließlich spontan vergoren werden. Der Ausbau der Weine findet in Edelstahltanks statt.

Kontakt. 

Moselweinstraße 70
54349  Trittenheim

Öffnungszeiten

Mo.-Do. 8-17 Uhr, Fr. 8-12 Uhr, sonst gerne nach Vereinbarung

Besonderheiten

Weinproben im Weinberg oder mit Weinlagenwanderung und Vesper, Autorenlesungen, Modeschau

Besitzer

Heinz & Brigitte Eifel

Betriebsleiter

Heinz Eifel

Kellermeister

Anne Eifel-Spohr

Außenbetrieb

Heinz Eifel
Mosel
9 Hektar
68.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Riesling Auslese Wehlener Sonnenuhr

2019

8 %

89

Riesling Kabinett "feinherb" "Mia" Trittenheimer Altärchen

2022

10,5 %

87

Riesling Kabinett "feinherb" Bernkasteler Badstube

2022

9,5 %

85

Riesling Kabinett "feinherb" Graacher Himmelreich

2022

9 %

85

Riesling Spätlese Trittenheimer Apotheke

2022

7,5 %

88

Riesling Spätlese Wehlener Sonnenuhr

2022

8 %

88

Riesling trocken "Der Wurzelechte" Graacher Domprobst

2022

12 %

89

Riesling trocken "Q4T"

2022

12 %

86

Riesling trocken Neumagener Rosengärtchen

2022

11 %

88

Riesling trocken Trittenheimer Apotheke

2022

12 %

88

Lagen

Apotheke (Trittenheim)
Sonntheilen (Trittenheim)
Kaulsbohr (Trittenheim)
Altärchen (Trittenheim)
Rosengärtchen (Neumagen)
Badstube (Bernkastel)
Domprobst (Graach)
Himmelreich (Graach)
Sonnenuhr (Wehlen)

Rebsorten

Riesling (100%)
© Weingut Eifel-Pfeiffer

Winzer

Das Weingut mit Geschichte bis 1642 zurück ist eines von mehreren im Ort, die den Namen Eifel führen. Es wird heute von Brigitte und Heinz Eifel geführt, Kellermeisterin ist Tochter Anne Eifel-Spohr, deren Mann mit seiner Familie das elterliche Weingut Spohr in Abenheim führt, während Anne Eifel-Spohr gemeinsam mit ihrer Familie das Weingut Eifel-Pfeiffer betreibt. Mia Görgen, die Enkelin von Heinz und Brigitte Eifel, studiert in Neustadt Weinbau und Oenologie. Die Trauben des Betriebes wachsen auf neun Hektar in den Lagen Trittenheimer Apotheke und Altärchen, im Neumagener Rosengärtchen, in der Bernkasteler Badstube, den beiden Graacher Lagen Domprobst und Himmelreich sowie in der Wehlener Sonnenuhr. Angebaut werden zu 100 Prozent Rieslingtrauben, deren Moste fast ausschließlich spontan vergoren werden. Der Ausbau der Weine findet in Edelstahltanks statt.

Aktuelle Kollektion

Angenehm frisch und knackig ist der Q4T-Riesling, er wirkt auch puristisch trocken, besitzt überdurchschnittliche Würze. Ähnlich puristisch, duftig und würzig ist der Riesling aus dem Rosengärtchen, fein und trocken, leicht mineralisch, schlank, aber druckvoll. Man neigt dann fast dazu, den trockenen Apotheke-Wein zu unterschätzen. Er besitzt eine eher verhaltene Art, ist auch im Mund recht schlank, lässt aber eine beachtliche Länge und viel Würze im Nachhall erkennen; der Wein ist fest mit einem fast nussigen Eindruck, ganz anders als der Neumagener Wein, aber sehr stimmig. Kraftvoll und sehr würzig: Der wurzelechte Graacher. Einen interessanten Stil weist der Mia-Wein auf, dessen Aromatik an eine längere Maischestandzeit denken lässt. Die Spätlese aus der Wehlener Sonnenuhr zeigt eine recht offene, duftige Aromatik, die an Birnen und Hefe erinnert, weist im Mund eine beachtliche Saftigkeit auf, ist angenehm lagentypisch und schlank. Die Auslese stammt aus dem Jahrgang 2019 und lässt dies mit ihrer ruhigen, leicht kräuterig-würzigen Art bereits erkennen. Ein sehr feiner, nicht übertrieben süßer, würziger Riesling, den man mit viel Freude trinkt.