Weingut Bernhard Ellwanger

Bernhard und Ingrid Ellwanger gründeten 1975 das Weingut, mit einem halben Hektar Weinberge. Heute führen ihre Kinder Sven und Yvonne den Betrieb. Mit 31 Hektar gehört das Gut zu den großen Weingütern im Remstal. Die Weinberge liegen vor allem in Großheppach (Lage Steingrüble mit buntem Mergel, Lage Wanne mit der südexponierten Gewanne Klingenberg, Kieselsandstein), Schorndorf (Grafenberg, Keuperböden), Geradstetten (Lichtenberg mit der 380 Meter hoch gelegenen Gewanne Oberholz, Sandsteinverwitterungsböden) und Grunbach (Klingle mit Gewanne Osterberg). 60 Prozent der Fläche nehmen rote Sorten ein. Neben Trollinger, Spätburgunder und Lem­berger gibt es auch Muskattrollinger, Hegel, Merlot, Syrah oder Cabernet Franc. Wichtigste Weißweinsorte ist Riesling, danach folgt Sau­vig­non Blanc. 2020 wurde die Zertifizierung für ökologischen Weinbau begonnen, seit August 2023 ist man Mitglied bei Bioland.

Kontakt. 

Rebenstraße 9
71384  Weinstadt-Großheppach

Öffnungszeiten

Mo./Di./Do./Fr. 10-12 + 14-18:30 Uhr, Sa. 9:30-14 Uhr

Besitzer

Yvonne & Sven Ellwanger

Betriebsleiter

Yvonne & Sven Ellwanger

Kellermeister

Sven Ellwanger

Außenbetrieb

Gerhard Roder
Württemberg
36 Hektar
220.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"G T" Rotwein trocken

2020

12,5 %

83

Chardonnay trocken Geradstettener Lichtenberg

2021

13 %

88

Lemberger trocken "SL" Großheppacher Wanne

2020

13,5 %

90

Lemberger/Syrah trocken

2020

13,5 %

87

Riesling Auslese "SL" Großheppacher Steingrüble

2022

8 %

88

Riesling trocken "Osterberg" Grunbacher Klingle

2019

12,5 %

88

Riesling trocken „Oberholz" Geradstettener Lichtenberg

2021

12,5 %

88

Riesling trocken „SL“ Großheppacher Steingrüble

2021

12,5 %

90

Sauvignon Blanc trocken "Junges Schwaben" "Fumé Blanc"

2021

13 %

88

Spätburgunder trocken „SL“ Großheppacher Steingrüble

2020

13 %

88

Lagen

Steingrüble (Großheppach)
Wanne (Großheppach)
Lichtenberg (Geradstetten)
Oberholz (Geradstetten)
Grafenberg (Schorndorf)

Rebsorten

Riesling (19%)
Lemberger (14%)
Spätburgunder (10)
Weiß- und Grauburgunder (8%)
Muskattrollinger (8 %)
Sauvignon Blanc (7 %)
Trollinger (7%)
Merlot (3%)
Syrah (3%)
Roter Riesling (3%)
Chardonnay (3%)
© Weingut Bernhard Ellwanger

Winzer

Bernhard und Ingrid Ellwanger gründeten 1975 das Weingut, mit einem halben Hektar Weinberge. Heute führen ihre Kinder Sven und Yvonne den Betrieb. Mit 31 Hektar gehört das Gut zu den großen Weingütern im Remstal. Die Weinberge liegen vor allem in Großheppach (Lage Steingrüble mit buntem Mergel, Lage Wanne mit der südexponierten Gewanne Klingenberg, Kieselsandstein), Schorndorf (Grafenberg, Keuperböden), Geradstetten (Lichtenberg mit der 380 Meter hoch gelegenen Gewanne Oberholz, Sandsteinverwitterungsböden) und Grunbach (Klingle mit Gewanne Osterberg). 60 Prozent der Fläche nehmen rote Sorten ein. Neben Trollinger, Spätburgunder und Lem­berger gibt es auch Muskattrollinger, Hegel, Merlot, Syrah oder Cabernet Franc. Wichtigste Weißweinsorte ist Riesling, danach folgt Sau­vig­non Blanc. 2020 wurde die Zertifizierung für ökologischen Weinbau begonnen, seit August 2023 ist man Mitglied bei Bioland.

Aktuelle Kollektion

Es ist schön, wenn ein Riesling trinkreif auf den Markt kommt, wie der 32 Monate auf der Feinhefe ausgebaute und unfiltriert abgefüllte 2019er Osterberg. Wer Riesling jünger präferiert, der kann sich an den leicht rauchigen, saftigen Oberholz halten oder an den eindringlichen, komplexen SL aus dem Steingrüble, beide sind 2021er, und für Süßmäuler gibt es die nach Litschi und eingelegten Pfirsichen duftende 2022er Auslese. Spannend sind auch der sehr offene saftige Chardonnay aus dem Lichtenberg und der enorm konzentrierte und kompakte Sauvignon Blanc Junges Schwaben, dem man noch etwas Flaschenreife gönnen sollte. Die starke Rotwein-Riege bietet einen kraftvollen, tanninbetonten Steingrüble-Spätburgunder, eine zugängliche Lemberger-Syrah-Cuvée, aber diese beiden Rebsorten gibt es auch solo, der Syrah ist faszinierend reintönig, saftig, der Lemberger besitzt viel reife Frucht und Substanz. Klasse Weine!