Weingut Estelmann

Sitz des Weinguts Estelmann, das bis vor wenigen Jahren noch den Namen Hick-Estelmann getragen hat, ist das „Loblocher Schlössel“, eine prächtige Jugendstilvilla mit einem markanten Aussichtsturm. Seit drei Generationen baut die Familie Wein an, mittlerweile hat Felix Estelmann nach seinem Önologiestudium in Geisenheim die Verantwortung im Keller übernommen und führt gemeinsam mit seinen Eltern Karl-Ludwig und Stefanie das Weingut. Die Familie verfügt über ein umfangreiches Lagenportfolio in Gimmeldingen (Biengarten, Mandelgarten und Meerspinne), Königsbach (Ölberg und Idig), Ruppertsberg (Nußbien), Haardt (Herzog) und Mußbach (Glockenzehnt und Mandelring). Riesling und die Burgundersorten nehmen jeweils ein Drittel der Fläche ein, das Sortiment ist vierstufig gegliedert in Liter-, Guts- und Lagenweine und die spontan vergorenen Besten Lagen. 2020 wurde mit der Umstellungsphase zum ökologischen Weinbau begonnen.

Kontakt. 

Kurpfalzstraße 76
67435  Neustadt

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 10-12 + 14-18 Uhr, Sa. 10-12 + 13-16 Uhr, Sa. + So. nur nach Vereinbarung

Besonderheiten

Gästehaus „Loblocher Schlössel“

Besitzer

Karl-Ludwig & Felix Estelmann

Kellermeister

Felix Estelmann

Außenbetrieb

Stefan Schwarztrauber
Pfalz
30 Hektar

Aktuelle Weine

Auxerrois trocken

2022

12,5 %

84

Chardonnay trocken Mußbacher Glockenzehnt

2021

13 %

87

Chardonnay trocken

2022

12,5 %

83

Gelber Muskateller

2022

9 %

82

Riesling trocken "Kalkgestein" Gimmeldingen

2022

11,5 %

84

Riesling trocken (1l)

2022

12 %

82

Riesling trocken Gimmeldinger Biengarten

2021

12,5 %

88

Spätburgunder trocken Gimmeldinger Biengarten

2020

13 %

87

Lagen

Biengarten (Gimmeldingen)
Mandelgarten (Gimmeldingen)
Meerspinne (Gimmeldingen)
Ölberg (Königsbach)
Idig (Königsbach)
Nußbien (Ruppertsberg)
Herzog (Haardt)
Glockenzehnt (Mußbach)

Rebsorten

Riesling (35%)
Burgunder (35%)
© Weingut Estelmann

Winzer

Sitz des Weinguts Estelmann, das bis vor wenigen Jahren noch den Namen Hick-Estelmann getragen hat, ist das „Loblocher Schlössel“, eine prächtige Jugendstilvilla mit einem markanten Aussichtsturm. Seit drei Generationen baut die Familie Wein an, mittlerweile hat Felix Estelmann nach seinem Önologiestudium in Geisenheim die Verantwortung im Keller übernommen und führt gemeinsam mit seinen Eltern Karl-Ludwig und Stefanie das Weingut. Die Familie verfügt über ein umfangreiches Lagenportfolio in Gimmeldingen (Biengarten, Mandelgarten und Meerspinne), Königsbach (Ölberg und Idig), Ruppertsberg (Nußbien), Haardt (Herzog) und Mußbach (Glockenzehnt und Mandelring). Riesling und die Burgundersorten nehmen jeweils ein Drittel der Fläche ein, das Sortiment ist vierstufig gegliedert in Liter-, Guts- und Lagenweine und die spontan vergorenen Besten Lagen. 2020 wurde mit der Umstellungsphase zum ökologischen Weinbau begonnen.

Aktuelle Kollektion

Wie schon beim Debüt im vergangenen Jahr ist es wieder der Riesling aus dem Biengarten, der an der Spitze von Felix Estelmanns Kollektion steht: Der Wein zeigt Holzwürze, etwas Kokos und Zitrusnoten, vor allem Ananas im Bouquet, besitzt am Gaumen feine salzige Noten, eine animierende Säure und gute Länge. Der Chardonnay Glockenzehnt zeigt im Bouquet sehr deutliche Röstnoten, aber auch etwas gelbe Frucht und Zitruswürze, am Gaumen ist das Holz dann aber etwas dezenter und gut eingebunden, unser dritter Favorit, der Spätburgunder aus dem Biengarten, zeigt im Duft leicht gereift wirkende Sauerkirschfrucht und auch etwas Trockenfrüchte, ist dann aber am Gaumen eleganter und frischer, als er in der Nase wirkt und besitzt klare rote Frucht und feine kräutrige Würze. Der Riesling Kalkgestein ist schlank und frisch mit klaren Zitrusnoten und gutem Grip, der Auxerrois zeigt Birne und erdig-florale Würze, ist saftig und etwas ausdrucksstärker als der fülligere Chardonnay, der Aromen von Birne und Melone zeigt. Der Muskateller besitzt viel süße Frucht mit Noten von Orange und Litschi und auch beim frischen Liter-Riesling, der nach grünem Apfel, Ananas und Kräutern duftet, stimmt die Qualität.