Weingut Fader - Kastanienhof

Der Kastanienhof in Rhodt ist seit 1780 in Familienbesitz und wird heute von Karl-Heinz Fader, Sohn Knut und ihren Ehefrauen Hedwig und Heike bewirtschaftet. Ihre Weinberge liegen hauptsächlich in Rhodt in den Lagen Rosengarten (sandiger und toniger Lehm), Klosterpfad (sandiger Lehm) und Schlossberg (leichter lehmiger Sand, Kalkmergel, Buntsandstein). Auf den zwei Hektar im Godramsteiner Münzberg, wo die Reben auf Lehm-Löss-Kalkböden wachsen, stehen vor allem rote Sorten. Wichtigste weiße Rebsorte ist mit einem Flächenanteil von 30 Prozent der Riesling, daneben gibt es Grauburgunder, Weißburgunder, Gewürztraminer und Chardonnay. Wichtigste rote Sorten sind Spätburgunder und Portugieser. Auf rund einem Viertel der Fläche stehen aber noch etliche andere Sorten, etwa Silvaner, Sauvignon Blanc, Muskateller, Dornfelder, St. Laurent, Merlot, Cabernet Sauvignon.

Kontakt. 

Theresienstraße 62
76835  Rhodt

Öffnungszeiten

Verkauf mit Probe: Mo.-Sa. 9-12 + 13-18 Uhr

Besitzer

Knut Fader
Pfalz
16,5 Hektar
160.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay & Weißer Burgunder trocken "Réserve"

2022

13,5 %

Chardonnay trocken

2022

13 %

Crémant brut

2019

11,5 %

Cuvée BX Rotwein trocken Réserve

2020

14 %

Gelber Muskateller trocken

2022

13 %

Gewürztraminer trocken "Réserve" Rhodter Rosengarten

2022

13,5 %

Pinot Noir trocken "Réserve" Godramsteiner Münzberg

2020

13,5 %

Riesling trocken "Alte Reben" Rhodter Schlossberg

2022

12,5 %

Riesling trocken "Kalkmergel"

2022

12,5 %

Riesling trocken "Schiefer"

2022

12,5 %

Lagen

Rosengarten (Rhodt)
Schlossberg (Rhodt)
Klosterpfad (Rhodt)
Münzberg (Godramstein)
Knut Fader
© Weingut Fader – Kastanienhof

Winzer

Der Kastanienhof in Rhodt ist seit 1780 in Familienbesitz und wird heute von Karl-Heinz Fader, Sohn Knut und ihren Ehefrauen Hedwig und Heike bewirtschaftet. Ihre Weinberge liegen hauptsächlich in Rhodt in den Lagen Rosengarten (sandiger und toniger Lehm), Klosterpfad (sandiger Lehm) und Schlossberg (leichter lehmiger Sand, Kalkmergel, Buntsandstein). Auf den zwei Hektar im Godramsteiner Münzberg, wo die Reben auf Lehm-Löss-Kalkböden wachsen, stehen vor allem rote Sorten. Wichtigste weiße Rebsorte ist mit einem Flächenanteil von 30 Prozent der Riesling, daneben gibt es Grauburgunder, Weißburgunder, Gewürztraminer und Chardonnay. Wichtigste rote Sorten sind Spätburgunder und Portugieser. Auf rund einem Viertel der Fläche stehen aber noch etliche andere Sorten, etwa Silvaner, Sauvignon Blanc, Muskateller, Dornfelder, St. Laurent, Merlot, Cabernet Sauvignon.

Aktuelle Kollektion

Knut Fader präsentiert uns Jahr für Jahr Kollektionen aus sehr reintönigen, rebsortentypischen Weinen: In diesem Jahr liegt unter den Weißweinen knapp die Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder vorne, die dezentes Holz und komplexe Fruchtnoten von Melone, Birne, Aprikose und Banane zeigt, kraftvoll und harmonisch ist. Sehr gut sind auch der ausdrucksstarke, leicht cremige Gewürztraminer, der nach Litschi, Rosenblättern und Zitrusfrüchten duftet, der frische und nachhaltige Riesling von Alten Reben, der kräutrige Würze, grünen Apfel und Ananas im Bouquet zeigt und der Silvaner, der klare Birnenfrucht, erdig-florale Würze und Grip besitzt. Die Cuvée BX aus Cabernet Franc, Merlot und Cabernet Sauvignon zeigt dunkle Frucht und Lakritze im Duft, besitzt reife Tannine und sehr gut eingebundenes Holz, der Pinot Noir zeigt feine Schwarzkirschnoten, ist kraftvoll und frisch, der Crémant ist schlank, frisch, leicht cremig und besitzt animierende Zitrusnoten.