Weingut Alexander Flick

Die Weinberge von Alexander Flick, der nach Geisenheim-Studium und Neuseeland-Praktikum seit 2008 für die Vinifikation verantwortlich und seit Juli 2019 Alleininhaber des Weingutes ist, liegen in Bechtolsheim, Gau-Odernheim (Herrgottspfad), Siefersheim (Goldenes Horn), Gundersheim (Höllenbrand) und Westhofen (Morstein). An weißen Sorten, die 70 Prozent der Rebfläche einnehmen, werden Riesling, Chardonnay, Weißburgunder, Silvaner, Müller-Thurgau und Sauvignon Blanc angebaut, an roten Sorten findet man Spätburgunder, Portugieser, Dornfelder, Frühburgunder, Regent und St. Laurent, aber auch Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Dorsa und Cabernet Cubin.

Kontakt. 

Brückesgasse 15
55234  Bechtolsheim

Öffnungszeiten

Vinothek April-Dez. Do. + Fr. 13-18 Uhr, Sa. 10-17 Uhr

Besitzer

Alexander Flick

Betriebsleiter

Alexander Flick
Rheinhessen
24 Hektar
150.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Christina" Pinot Rosé Sekt brut

11 %

86

"La Refuge" Rosé trocken "Réserve"

2022

12,5 %

87

Chardonnay trocken Gau-Odernheimer

2022

12,5 %

85

Chardonnay trocken „Alexander“

2022

12,5 %

87

Chardonnay trocken

2022

12,5 %

83

Grauer Burgunder trocken "Réserve"

2022

12,5 %

87

Pinot Noir trocken "Johanna"

2020

13,5 %

83

Riesling Spätlese Gundersheimer Königstuhl

2022

9 %

85

Riesling trocken Westhofener Morstein

2022

12,5 %

89

Riesling trocken

2022

12 %

84

Lagen

Herrgottspfad (Gau-Odernheim)
Goldenes Horn (Siefersheim)
Morstein (Westhofen)
Höllenbrand (Gundersheim)

Rebsorten

Burgundersorten (40%)
Riesling (20%)
Sonstige Rebsorten (40%)
Alexander Flick
© Weingut Winzerfamilie Flick

Winzer

Die Weinberge von Alexander Flick, der nach Geisenheim-Studium und Neuseeland-Praktikum seit 2008 für die Vinifikation verantwortlich und seit Juli 2019 Alleininhaber des Weingutes ist, liegen in Bechtolsheim, Gau-Odernheim (Herrgottspfad), Siefersheim (Goldenes Horn), Gundersheim (Höllenbrand) und Westhofen (Morstein). An weißen Sorten, die 70 Prozent der Rebfläche einnehmen, werden Riesling, Chardonnay, Weißburgunder, Silvaner, Müller-Thurgau und Sauvignon Blanc angebaut, an roten Sorten findet man Spätburgunder, Portugieser, Dornfelder, Frühburgunder, Regent und St. Laurent, aber auch Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Dorsa und Cabernet Cubin.

Aktuelle Kollektion

Aufgrund der Trockenheit 2022 hat Alexander Flick darauf verzichtet einige Lagenweine zu erzeugen. Den Morstein-Riesling allerdings gibt es, und er ist der herausragende Wein der aktuellen Kollektion, ist intensiv, offen, konzentriert, besitzt herrlich viel Frucht, Substanz und Länge. Riesling gibt es auch als frischen, zupackenden Ortswein und als sehr würzige, im Mund schmeichelnde Spätlese vom Königstuhl. Der Chardonnay Gutswein ist frisch, geradlinig, der Gau-Odernheimer Ortswein ist füllig, konzentriert, kraftvoll, noch besser gefällt uns der Alexander genannte, überwiegend im zweitbelegten Barrique ausgebaute Chardonnay, der gute Konzentration und klare reife Frucht zeigt, strukturiert, frisch und zupackend ist. Sehr gut gefällt uns auch der überwiegend im Edelstahl ausgebaute Réserve-Grauburgunder, von Trauben aus Höllenbrand und Morstein, er zeigt intensive Frucht, besitzt Fülle, Saft, gute Struktur und Substanz. Auch der La Refuge genannte Rosé aus Spätburgunder, Merlot und Cabernet Sauvignon ist spannend, besitzt Konzentration, Struktur und Grip. Rosé gibt es schließlich auch als harmonischen, zupackenden Sekt, Christina genannt und 48 Monate auf der Hefe ausgebaut.