Weingut Glaser-Himmelstoss

Das Weingut Glaser-Himmelstoss entstand durch die Vereinigung der jeweils elterlichen Weingüter von Wolfgang und Monika Glaser (Weingut Siegfried Glaser und Weingut Himmelstoss) und hat Betriebssitze in zwei fränkischen Ortschaften, Dettelbach und Nordheim, wo der Ausbau der Weine erfolgt. Inzwischen werden sie im Betrieb von Tochter Julia unterstützt, die sich zusammen mit ihrem Vater um den Keller kümmert. Seit April 2023 führt Julia Glaser das Anwesen in Dettelbach als „Gästehaus u. Weinbar Himmelstoss“, ehemals war es ein Restaurant und Gästehaus. Die wichtigste Lage des Weinguts ist Dettelbacher Berg-Rondell. Weitere wichtige Lagen sind Nordheimer Vögelein und Sommeracher Katzenkopf, seit dem Jahrgang 2021 erzeugt man einen Silvaner aus dem Frickenhäuser Kapellenberg. Silvaner ist die wichtigste Rebsorte, nimmt 30 Prozent der Fläche ein, Müller-Thurgau ein Viertel. Es folgen Riesling und Spätburgunder, Grau- und Weißburgunder, dazu gibt es Spezialitäten wie Scheurebe, Schwarzriesling, Gewürztraminer und Rieslaner. Das Programm ist vierstufig gegliedert: Die Basis bilden die Gutsweine, dann folgen Ortsweine aus Dettelbach und Nordheim (bis 2013 als Kabinett trocken bezeichnet) und Erste Lage-Weine aus Berg-Rondell, Vögelein, Kapellenberg und Katzenkopf (bis 2012 Spätlese trocken); erstmals 2019 gab es Lagenweine mit Gewannnamen wie Berg (Silvaner, Spätburgunder), Hecken (Grauburgunder) oder Graben (Scheurebe). Edelsüße Weine spielen eine wichtige Rolle im Betrieb, Wolfgang Glaser erzeugt, wenn es der Jahrgang erlaubt, die ganze Bandbreite an Prädikaten bis hin zur Trockenbeerenauslese. Seit einigen Jahren erzeugt er auch maischevergorene Weißweine.

Kontakt. 

Langgasse 7
97334  Nordheim

Öffnungszeiten

Vinothek Nordheim (Langgasse 7) / Vinothek Dettelbach (Bambergerstraße 3): Mo./Mi.-Sa. 13-18 Uhr, So. & Feiertage 14-17 Uhr, Di. Ruhetag

Besonderheiten

Restaurant Himmelstoss, Pächter: Roman Krückel

Besitzer

Wolfgang & Monika Glaser

Kellermeister

Wolfgang & Julia Glaser
Franken
14 Hektar
80.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Blauer Silvaner trocken Dettelbach

2022

12 %

85

Grauer Burgunder trocken Dettelbach

2022

13 %

85

Riesling Spätlese Nordheimer Vögelein

2021

12 %

87

Riesling trocken Nordheimer Vögelein

2021

12,5 %

88

Scheurebe trocken Dettelbach

2022

12 %

86

Schwarzriesling Blanc de Noir trocken Dettelbach

2022

12 %

86

Silvaner trocken Berg Dettelbach

2021

13 %

91

Silvaner trocken Dettelbach

2022

12,5 %

86

Silvaner trocken Dettelbacher Berg-Rondell

2022

13,5 %

92

Silvaner trocken Frickenhäuser Kapellenberg

2022

12,5 %

88

Lagen

Berg-Rondell (Dettelbach)
Vögelein (Nordheim)
Katzenkopf (Sommerach)

Rebsorten

Silvaner (30%)
Müller-Thurgau (25%)
Riesling (10%)
Spätburgunder (10%)
Grauburgunder (6%)
Weißburgunder (5%)
Scheurebe (3%)
Schwarzriesling (3%)
Monika & Wolfgang Glaser, Julia Glaser
© Weingut Glaser-Himmelstoss / Foto: C. Weiss

Winzer

Das Weingut Glaser-Himmelstoss entstand durch die Vereinigung der jeweils elterlichen Weingüter von Wolfgang und Monika Glaser (Weingut Siegfried Glaser und Weingut Himmelstoss) und hat Betriebssitze in zwei fränkischen Ortschaften, Dettelbach und Nordheim, wo der Ausbau der Weine erfolgt. Inzwischen werden sie im Betrieb von Tochter Julia unterstützt, die sich zusammen mit ihrem Vater um den Keller kümmert. Seit April 2023 führt Julia Glaser das Anwesen in Dettelbach als „Gästehaus u. Weinbar Himmelstoss“, ehemals war es ein Restaurant und Gästehaus. Die wichtigste Lage des Weinguts ist Dettelbacher Berg-Rondell. Weitere wichtige Lagen sind Nordheimer Vögelein und Sommeracher Katzenkopf, seit dem Jahrgang 2021 erzeugt man einen Silvaner aus dem Frickenhäuser Kapellenberg. Silvaner ist die wichtigste Rebsorte, nimmt 30 Prozent der Fläche ein, Müller-Thurgau ein Viertel. Es folgen Riesling und Spätburgunder, Grau- und Weißburgunder, dazu gibt es Spezialitäten wie Scheurebe, Schwarzriesling, Gewürztraminer und Rieslaner. Das Programm ist vierstufig gegliedert: Die Basis bilden die Gutsweine, dann folgen Ortsweine aus Dettelbach und Nordheim (bis 2013 als Kabinett trocken bezeichnet) und Erste Lage-Weine aus Berg-Rondell, Vögelein, Kapellenberg und Katzenkopf (bis 2012 Spätlese trocken); erstmals 2019 gab es Lagenweine mit Gewannnamen wie Berg (Silvaner, Spätburgunder), Hecken (Grauburgunder) oder Graben (Scheurebe). Edelsüße Weine spielen eine wichtige Rolle im Betrieb, Wolfgang Glaser erzeugt, wenn es der Jahrgang erlaubt, die ganze Bandbreite an Prädikaten bis hin zur Trockenbeerenauslese. Seit einigen Jahren erzeugt er auch maischevergorene Weißweine.

Aktuelle Kollektion

Sieben 2022er Ortsweine aus Nordheim und Dettelbach präsentiert Wolfgang Glaser in diesem Jahr, und sie zeigen das gewohnt gleichmäßige, hohe Niveau. Drei davon sind Silvaner: Der Nordheimer ist wunderschön reintönig im Bouquet, schmeichelnd und recht süß im Mund, obwohl er nur 3 Gramm Restzucker aufweist. Etwas frischer ist der Dettelbacher Silvaner, fruchtbetont und eindringlich, klar, lebhaft und zupackend. Aus Dettelbach stammt auch der Blaue Silvaner, der feine Frische, gute Struktur und einen ausgeprägten Säure-Grip im Finish besitzt. Der Nordheimer Weißburgunder zeigt weiße Früchte im Bouquet, ist klar und harmonisch im Mund, besitzt feine Frische und Länge. Aus Dettelbach stammt der Blanc de Noir, der dieses Jahr ein Schwarzriesling ist, feine Würze und Frische im Bouquet zeigt, lebhaft und zupackend im Mund ist, feine süße Frucht und Biss besitzt. Aus Dettelbach stammt auch der frische, würzige Grauburgunder, der fruchtbetont und zupackend ist, ebenfalls feine süße Frucht und Grip besitzt. Die Scheurebe, ein weiterer Ortswein aus Dettelbach, ist intensiv im Bouquet, herrlich reintönig, etwas holunderduftig, sie besitzt klare Frucht im Mund und viel Frische. Der Traminer aus dem Nordheimer Vögelein zeigt viel Konzentration und Intensität im Bouquet, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Aus dem Vögelein stammen auch die beiden Rieslinge, beide Jahrgang 2021, der trockene Wein zeigt etwas Zitrus im Bouquet, viel Würze, ist geradlinig und kraftvoll, die moderat süße Spätlese ist frisch und zupackend, sehr lebhaft, hat viel Grip. Aus dem Silvaner-Lagen-Trio ist nun ein Quartett geworden, denn nach 2019 gibt es mit dem Jahrgang 2021 wieder einen Silvaner Dettelbacher Berg, der enorm würzig, offen und intensiv im Bouquet ist, druckvoll im Mund ist, Fülle und Saft besitzt, gute Struktur, Substanz und ganz dezent mineralische Noten. Die anderen drei Lagen-Silvaner stammen aus dem Jahrgang 2022. Der Wein aus dem Kapellenberg ist sehr offen im Bouquet, zeigt etwas weiße Früchte, Birnen, ist wunderschön klar und geradlinig im Mund. Deutlich fülliger und saftiger ist der Katzenkopf-Silvaner, der enorm viel reife Frucht und Substanz besitzt. Unser Favorit aber ist wie gewohnt der Silvaner aus dem Berg-Rondell, der viel reife Frucht im Bouquet zeigt, etwas Quitten, füllig und kraftvoll im Mund ist, sehr eigenständig, mineralisch, druckvoll und enorm nachhaltig ist. Rotweine stellt Wolfgang Glaser nicht in allen Jahren vor, aber dieses Jahr ist es wieder einmal der Fall, der 2019er Spätburgunder Dettelbacher Berg zeigt gute Konzentration und intensive Frucht im herrlich eindringlichen Bouquet, besitzt Frische und Frucht, Struktur und Grip.