Weingut Armin Göring

Armin Göring war mehr als 30 Jahre in leitenden Positionen in der Weinwirtschaft tätig, viele kennen ihn noch als langjährigen Leiter des Deutschen Weininstituts in Mainz. Seine Ehefrau Ulrike Lenhardt-Göring ist Winzertochter aus dem Rheingau und ausgebildete Önologin. 2006 kehrte Armin Göring auf den elterlichen Winzerhof in Bischoffingen zurück und begann einen Teil der Weinberge der Familie selbst zu bearbeiten und zusammen mit seiner Frau Wein unter eigenem Namen zu vermarkten. Alle Weinberge befinden sich in Bischoffingen. Spätburgunder, Grauburgunder und Merlot stehen auf vulkanischen Böden, Weißburgunder und Müller-Thurgau auf Löss. Die Rotweine werden entrappt, maischevergoren und im Holzfass ausgebaut. Alle Weine werden auf einer über 100jährigen restaurierten Korbkelter schonend gepresst, durchgegoren ausgebaut und als Badischer Landwein vermarktet. Ulrike Lenhardts Sohn Till Beierle ist neben seinem Weinbaustudium in Geisenheim in die Arbeit für Weinberg und Keller mit eingestiegen, bewirtschaftet die bisher verpachteten Rheingauer Weinberge von Ulrike Lenhardts Familie.

Kontakt. 

Amthofstraße 2
79235  Vogtsburg-Bischoffingen

Öffnungszeiten

Fr./Sa. 10-18 Uhr und nach Vereinbarung

Besonderheiten

Weinproben mit Vesper und Veranstaltungen im Innenhof (nach Vereinbarung)

Besitzer

Armin Göring, Ulrike Lenhardt & Till Beierle
Baden
1 Hektar
7.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauer Burgunder Barrique

2021

12,5 %

Grauer Burgunder

2022

13 %

Merlot Barrique

2022

13,5 %

Pinot Noir Barrique

2022

12,5 %

Pinot Noir Rosé

2022

12,5 %

Pinot Noir

2021

12,5 %

Riesling "304 K."

2021

9,5 %

Rivaner

2022

11,5 %

Spätburgunder "304"

2021

12 %

Weißer Burgunder

2022

12,5 %

Rebsorten

Grauburgunder
Weißburgunder
Spätburgunder
Merlot
Armin Göring & Ulrike Lenhardt
© Weingut Armin Göring

Winzer

Armin Göring war mehr als 30 Jahre in leitenden Positionen in der Weinwirtschaft tätig, viele kennen ihn noch als langjährigen Leiter des Deutschen Weininstituts in Mainz. Seine Ehefrau Ulrike Lenhardt-Göring ist Winzertochter aus dem Rheingau und ausgebildete Önologin. 2006 kehrte Armin Göring auf den elterlichen Winzerhof in Bischoffingen zurück und begann einen Teil der Weinberge der Familie selbst zu bearbeiten und zusammen mit seiner Frau Wein unter eigenem Namen zu vermarkten. Alle Weinberge befinden sich in Bischoffingen. Spätburgunder, Grauburgunder und Merlot stehen auf vulkanischen Böden, Weißburgunder und Müller-Thurgau auf Löss. Die Rotweine werden entrappt, maischevergoren und im Holzfass ausgebaut. Alle Weine werden auf einer über 100jährigen restaurierten Korbkelter schonend gepresst, durchgegoren ausgebaut und als Badischer Landwein vermarktet. Ulrike Lenhardts Sohn Till Beierle ist neben seinem Weinbaustudium in Geisenheim in die Arbeit für Weinberg und Keller mit eingestiegen, bewirtschaftet die bisher verpachteten Rheingauer Weinberge von Ulrike Lenhardts Familie.

Aktuelle Kollektion

Zwei spannende Weine kommen in diesem Jahr von Till Beierle und aus dem Rheingau: Der restsüße Riesling 304 K. ist sehr offen und zugänglich, besitzt viel reife Frucht, Substanz und Länge; der im Barrique ausgebaute Spätburgunder 304 zeigt intensive reintönige Frucht im Bouquet, ist frisch und zupackend, besitzt Struktur und Grip. Der Barrique-Merlot ist intensiv fruchtig, kraftvoll, noch etwas unruhig, der Barrique-Pinot Noir ist kraftvoll, leicht floral, besitzt gute Struktur und Grip. Sehr gut gefällt uns aber auch der „einfache“ Pinot Noir, der fruchtbetont, lebhaft und zupackend ist. Die 2022er Weißweine zeigen sehr gleichmäßiges Niveau, der Rivaner ist frisch, klar, Weißburgunder und Grauburgunder sind würziger und kraftvoller. Spannend, wenn auch sehr vom Holz geprägt ist der 2021er Barrique-Grauburgunder, er besitzt Fülle, Kraft, reife Frucht und Substanz – etwas Flaschenreife wird ihm guttun.