Weingut Göttelmann

Die Weinberge von Ruth Göttelmann-Blessing und Götz Blessing liegen in Münster-Sarmsheim in den Lagen Dautenpflänzer, Kapellenberg, Pittersberg und Rheinberg. Wichtigste Rebsorte ist der Riesling, der etwa 60 Prozent der Rebfläche einnimmt. Hinzu kommen Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Gewürztraminer, sowie Dornfelder, Spätburgunder und Portugieser. Seit dem Jahrgang 2008 werden bei trockenen Weinen keine Prädikatsbezeichnungen mehr verwendet. Um die prägenden Terroirs hervorzuheben wurden die Weine vom roten Schiefer (Kapellenberg) und schwarzen Schiefer (Rheinberg) eingeführt. Seit dem Jahrgang 2010 erzeugt Götz Blessing aus dem vordersten Kapellenberg, unterhalb einer vor wenigen Jahren errichteten Bruchsandsteinmauer, aus besonders kleinbeerigen Trauben den „Le Mur“ genannten Riesling, der spontan im großen Holzfass vergoren wird. 2016 wurde eine Parzelle mit Silvaner neu angelegt.

Kontakt. 

Rheinstraße 77
55424  Münster-Sarmsheim

Öffnungszeiten

Fr. + Sa.. ab 18 Uhr, So. ab 17 Uhr

Besonderheiten

Weinstube/Weingarten von März bis November

Besitzer

Ruth Göttelmann-Blessing, Götz Blessing
Nahe
14 Hektar
90.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay trocken Münsterer

2022

13,5 %

86

Gewürztraminer Auslese trocken Münsterer

2022

14 %

86

Riesling Kabinett Münsterer Rheinberg

2022

7,5 %

86

Riesling Spätlese Münsterer Kapellenberg

2022

7,5 %

87

Riesling trocken "Le Mur" Münsterer Kapellenberg

2022

12,5 %

89

Riesling trocken "vom roten Schiefer" Münsterer

2022

12 %

87

Riesling trocken "vom schwarzen Schiefer" Münsterer

2022

12 %

86

Riesling trocken Münsterer Dautenpflänzer

2022

12 %

88

Lagen

Rheinberg (Münster)
Kapellenberg (Münster)
Dautenpflänzer (Münster)
Pittersberg (Münster)

Rebsorten

Riesling (60%)
Burgundersorten (25%)
Götz Blessing
© Weingut Göttelmann

Winzer

Die Weinberge von Ruth Göttelmann-Blessing und Götz Blessing liegen in Münster-Sarmsheim in den Lagen Dautenpflänzer, Kapellenberg, Pittersberg und Rheinberg. Wichtigste Rebsorte ist der Riesling, der etwa 60 Prozent der Rebfläche einnimmt. Hinzu kommen Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc und Gewürztraminer, sowie Dornfelder, Spätburgunder und Portugieser. Seit dem Jahrgang 2008 werden bei trockenen Weinen keine Prädikatsbezeichnungen mehr verwendet. Um die prägenden Terroirs hervorzuheben wurden die Weine vom roten Schiefer (Kapellenberg) und schwarzen Schiefer (Rheinberg) eingeführt. Seit dem Jahrgang 2010 erzeugt Götz Blessing aus dem vordersten Kapellenberg, unterhalb einer vor wenigen Jahren errichteten Bruchsandsteinmauer, aus besonders kleinbeerigen Trauben den „Le Mur“ genannten Riesling, der spontan im großen Holzfass vergoren wird. 2016 wurde eine Parzelle mit Silvaner neu angelegt.

Aktuelle Kollektion

Gewohnt stark und zuverlässig präsentieren sich die Weine des Münster- Sarmsheimer Weinguts auch in diesem Jahr. Die Rieslinge sind reif, besitzen viel Frische. Der griffige, pointierte Riesling vom schwarzen Schiefer zeigt das par excellence. Er ist im Kontext des Jahrgangs sehr frisch und hat Grip, der Riesling vom roten Schiefer kommt vollmundiger daher, bietet ebenso würzigen Biss. Die beiden Top-Lagenrieslinge sind wieder besonders gut. Der Dautenpflänzer zeigt weiße Früchte im Bouquet, ist attraktiv saftig, geradlinig, transparent, besitzt aber auch aromatische Tiefe und feine Würze im langen Nachhall. Etwas mehr Reifung in der Flasche darf man dem Le Mur aus dem Kapellenberg geben, der noch von der Vergärung im Holz geprägt ist, die Kraft, die er daraus zieht, ist spürbar – ein strukturierter Speisenbegleiter mit viel Würze. Riesling Kabinett und Spätlese sind mustergültig mit ihrer immensen Saftigkeit und herrlichen Trinkanimation. Mit seiner frischen Ader und feinem Schmelz gefällt uns auch der kräftige Chardonnay sehr gut. Der Gewürztraminer ist kraftvoll und ausgewogen, pikant und finessenreich.