Weingut Eckehart Gröhl

Die Familie Gröhl lebt seit dem 16. Jahrhundert in Weinolsheim und baut heute in zwölfter Generation Wein an. Eckehart und Angela Gröhl haben das Weingut 1994 von seinen Eltern gepachtet und 2003 übernommen. Ihre Weinberge liegen in den Weinolsheimer Lagen Hoh­berg und Kehr, im Dalheimer Kranzberg und im Uelversheimer Aulenberg. Eckehart Gröhl hat seit 2003 durch Pacht sein Lagenpotenzial um Weinberge an der Rheinfront erweitert, in den Niersteiner Lagen Pettenthal, Hölle und Ölberg und in den Oppenheimer Lagen Sackträger und Herrenberg.

Kontakt. 

Uelversheimer Straße 4
55278  Weinolsheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12:30 + 14-17 Uhr, Sa. 10-16 Uhr sowie nach Vereinbarung

Besonderheiten

Vinothek

Besitzer

Eckehart Gröhl

Betriebsleiter

Eckehart Gröhl

Kellermeister

Johannes Gröhl
Rheinhessen
25 Hektar
180.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Cuvée "Pure" Sekt brut nature

12,5 %

Pinot Noir trocken Oppenheimer Herrenberg

2020

12,5 %

Riesling Kabinett Niersteiner "Roter Hang"

2022

7,5 %

Riesling trocken "Roter Hang" Nierstein

2022

12 %

Riesling trocken Niersteiner Ölberg

2021

12,5 %

Riesling trocken Niersteiner Pettenthal

2021

12 %

Riesling trocken Oppenheimer Sackträger

2021

12,5 %

Sauvignon Blanc trocken

2022

12 %

Scheurebe trocken

2022

11,5 %

Silvaner "Wurzelecht"

2021

11,5 %

Lagen

Sackträger (Oppenheim)
Herrenberg (Oppenheim)
Pettenthal (Nierstein)
Hölle (Nierstein)
Ölberg (Nierstein)
Eckehart, Angela, Franziska und Johannes Gröhl
© Weingut Eckehart Gröhl

Winzer

Die Familie Gröhl lebt seit dem 16. Jahrhundert in Weinolsheim und baut heute in zwölfter Generation Wein an. Eckehart und Angela Gröhl haben das Weingut 1994 von seinen Eltern gepachtet und 2003 übernommen. Ihre Weinberge liegen in den Weinolsheimer Lagen Hoh­berg und Kehr, im Dalheimer Kranzberg und im Uelversheimer Aulenberg. Eckehart Gröhl hat seit 2003 durch Pacht sein Lagenpotenzial um Weinberge an der Rheinfront erweitert, in den Niersteiner Lagen Pettenthal, Hölle und Ölberg und in den Oppenheimer Lagen Sackträger und Herrenberg.

Aktuelle Kollektion

Es sind wieder einmal die Lagen-Rieslinge, Jahrgang 2021, die die Kollektion anführen, und es ist insbesondere Pettenthal-Wein, der uns so gut gefällt wie noch nie, er zeigt rauchige Noten und gute Konzentration im herrlich eindringlichen Bouquet, ist füllig und stoffig, besitzt viel reife Frucht und Substanz, Struktur und Grip, mineralische Noten und Nachhall. Auch der Ölberg-Riesling ist spannend, sehr intensiv, rauchig, würzig, besitzt Fülle und Saft, viel reife Frucht und Substanz; der Wein aus dem Sackträger ist offen und intensiv im Bouquet, im Mund ebenfalls recht füllig und saftig. Spannendes Trio! Riesling überzeugt auch als Ortswein vom roten Hang, er ist würzig, eindringlich, sehr kompakt bei reifer Frucht. Noch etwas besser gefällt uns der Weißburgunder Ortswein, ebenfalls aus Nierstein, zeigt rauchige Noten und reife Frucht im herrlich eindringlichen Bouquet, ist frisch, strukturiert und zupackend, überzeugt uns mehr als der Lagen-Weißburgunder aus der Hölle, der im Jahrgang 2021 doch etwas zu sehr vom Holz dominiert ist, viel Würze und Duft zeigt – bleibt abzuwarten, ob er das Holz integriert. Der einzige vorgestellte Rotwein, der Pinot Noir aus dem Herrenberg, zeigt auch im Jahrgang 2020 das gewohnte Niveau, ist fruchtbetont, intensiv, kraftvoll, zupackend und strukturiert.