Weingut Gruber

Anneliese und Reinhold Gruber begannen 1990 mit der Selbstvermarktung, seit 2007 führen Andrea und Markus Gruber – der zuvor schon für den Weinausbau verantwortlich war – das Gut, mit der Betriebsübernahme wurde das Sortiment neu gegliedert. Ihre Weinberge liegen im Weinsberger Tal, in Eschenau (Paradies), Lehrensteinsfeld (Steinacker), Weinsberg (Ranzenberg) und Affaltrach (Dieb­lesberg), sowie im Eichelberger Hundsberg, die Reben wachsen auf Gipskeuperböden. Anneliese und Reinhold Gruber bauen insgesamt siebzehn verschiedene Rebsorten an, Hauptrebsorten sind Lemberger und Riesling. Dazu gibt es vor allem Chardonnay, Kerner, Muskateller, Gewürztraminer, Müller-Thurgau und Weißburgunder, sowie die roten Sorten Trollinger, Spätburgunder, Muskattrollinger, Dornfelder und Acolon.

Kontakt. 

Tannenhof 1
74182  Obersulm-Eschenau

Öffnungszeiten

Gutsgasthof (14-tägig Do.-Sa. ab 17 Uhr, Termine siehe Website)

Besonderheiten

Wohnmobilstellplätze

Besitzer

Andrea & Markus Gruber

Betriebsleiter

Markus Gruber

Kellermeister

Markus Gruber

Außenbetrieb

Markus Gruber
Württemberg
8 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

"~4~" Weißweincuvée "feinherb"

2022

12 %

84

Chardonnay & Weißburgunder trocken Holzfass "Reserve"

2021

13 %

88

Gewürztraminer trocken "vin rebelle" "Reserve"

2022

12,5 %

88

Lemberger Rosé trocken Eschenauer Paradies

2022

11,5 %

85

Muskateller Affaltrach

2022

11 %

85

Muskattrollinger Rosé Sekt brut

12 %

85

Riesling "feinherb" Eschenauer Paradies

2022

11 %

85

Weißburgunder trocken Weinsberg

2022

11,5 %

85

Weißer Riesling trocken "Steillage" Eschenau

2022

12 %

84

Lagen

Paradies (Eschenau)
Ranzenberg (Weinsberg)
Dieblesberg (Affaltrach)
Hundsberg (Eichelberg)
Steinacker (Lehrensteinsfeld)
© Weingut Gruber

Winzer

Anneliese und Reinhold Gruber begannen 1990 mit der Selbstvermarktung, seit 2007 führen Andrea und Markus Gruber – der zuvor schon für den Weinausbau verantwortlich war – das Gut, mit der Betriebsübernahme wurde das Sortiment neu gegliedert. Ihre Weinberge liegen im Weinsberger Tal, in Eschenau (Paradies), Lehrensteinsfeld (Steinacker), Weinsberg (Ranzenberg) und Affaltrach (Dieb­lesberg), sowie im Eichelberger Hundsberg, die Reben wachsen auf Gipskeuperböden. Anneliese und Reinhold Gruber bauen insgesamt siebzehn verschiedene Rebsorten an, Hauptrebsorten sind Lemberger und Riesling. Dazu gibt es vor allem Chardonnay, Kerner, Muskateller, Gewürztraminer, Müller-Thurgau und Weißburgunder, sowie die roten Sorten Trollinger, Spätburgunder, Muskattrollinger, Dornfelder und Acolon.

Aktuelle Kollektion

Sehr gleichmäßiges, hohes Niveau bietet die neue Kollektion, die Weine sind druckvoll, haben Substanz, dazu gibt es zwei faszinierende Spitzen. Wobei Andrea und Markus Gruber in diesem Jahr keine Rotweine vorgestellt haben, neben Weißweinen gibt es nur jeweils einen Sekt und Rosé. Wobei auch der Sekt ein Rosé ist: Der Muskattrollinger Rosé-Sekt ist fruchtbetont und intensiv, frisch und zupackend. Auch der Lemberger Rosé setzt auf Frucht, Frische und Grip, der Affaltracher Muskateller ist lebhaft und wunderschön reintönig. Der feinherbe Riesling ist frisch und fruchtbetont, der trockene würzig, geradlinig. Die feinherbe weiße Cuvée setzt ganz auf Frische und Süffigkeit, der Weinsberger Weißburgunder ist fruchtbetont, strukturiert, jugendlich. Spannend ist die im Holz ausgebaute Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder, Jahrgang 2021, zeigt gute Konzentration, feine Würze, leicht rauchige Noten, ist füllig und saftig, besitzt reife Frucht und gute Struktur. Der „vin rebelle“ aus dem Jahrgang 2022 ist ein maischevergorener und im Holz ausgebauter Gewürztraminer, der herrlich viel Frucht und Intensität im Bouquet zeigt, viel Konzentration, füllig und saftig im Mund ist, viel reife Frucht, gute Struktur und Substanz besitzt.