Weingut Gysler

Alexander Gysler, Geisenheim-Absolvent, hat das Weingut 1999 nach dem Tod seines Vater Gernot Gysler übernommen, der mit der Flaschenweinvermarktung begonnen hatte. Alexander Gysler bewirtschaftet das Weingut zusammen mit Ehefrau Heike und Mutter Renate. Seine Weinberge befinden sich in den Weinheimer Lagen Hölle, Kirchenstück, Kapellenberg und Mandelberg, eine Parzelle liegt auf Alzeyer Gemarkung. Alexander Gysler hat den Ries­ling­anbau forciert, die Ries­ling­fläche in den letzten Jahren auf 40 Prozent erweitert. Da­neben spielen die Burgundersorten eine wichtige Rolle, Scheurebe und Huxelrebe möchte er als Spezialitäten erhalten. Im Jahr 2004 hat Alexander Gysler mit der Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung begonnen, 2007 war der erste zertifiziert biologische Jahrgang, seit 2008 ist Alexander Gysler Mitglied bei Demeter.

Kontakt. 

Großer Spitzenberg 8
55232  Alzey-Weinheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 + 15-17 Uhr, Sa. 9-12 Uhr, bitte mit Vereinbarung

Besonderheiten

Hoffest (erstes Septemberwochenende)

Besitzer

Alexander Gysler
Rheinhessen
12 Hektar
80.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauburgunder trocken "Feldstärke"

2022

12,5 %

84

Grauburgunder trocken Weinheimer Hölle

2021

12,5 %

87

Huxelrebe Auslese "Lichtspiel"

2019

9,5 %

88

Pinot "Blanc & Noir" brut nature

12 %

89

Riesling Kabinett Mandelberg

2022

9 %

87

Riesling trocken "Klangwerk" Weinheimer Hölle

2021

12,5 %

88

Riesling trocken "Sandstein"

2022

11 %

86

Scheurebe trocken "Sonnentau"

2022

11 %

86

Spätburgunder "Pet Nat"

2022

12 %

88

Weißburgunder trocken "Sternenglanz"

2022

12 %

85

Lagen

Hölle (Weinheim)
Mandelberg (Weinheim)

Rebsorten

Riesling (38%)
Grauburgunder (25%)
Weißburgunder (21%)
Scheurebe (6%)
Spätburgunder (6%)
Alexander Gysler
© Weingut Gysler

Winzer

Alexander Gysler, Geisenheim-Absolvent, hat das Weingut 1999 nach dem Tod seines Vater Gernot Gysler übernommen, der mit der Flaschenweinvermarktung begonnen hatte. Alexander Gysler bewirtschaftet das Weingut zusammen mit Ehefrau Heike und Mutter Renate. Seine Weinberge befinden sich in den Weinheimer Lagen Hölle, Kirchenstück, Kapellenberg und Mandelberg, eine Parzelle liegt auf Alzeyer Gemarkung. Alexander Gysler hat den Ries­ling­anbau forciert, die Ries­ling­fläche in den letzten Jahren auf 40 Prozent erweitert. Da­neben spielen die Burgundersorten eine wichtige Rolle, Scheurebe und Huxelrebe möchte er als Spezialitäten erhalten. Im Jahr 2004 hat Alexander Gysler mit der Umstellung auf ökologische Bewirtschaftung begonnen, 2007 war der erste zertifiziert biologische Jahrgang, seit 2008 ist Alexander Gysler Mitglied bei Demeter.

Aktuelle Kollektion

Alexander Gysler versteht sich auf Sekt und Petnat, das hat er schon des Öfteren bewiesen, und das bestätigt er in diesem Jahr, der Spätburgunder Petnat ist intensiv fruchtig, sehr eigenständig, der Blanc & Noir-Sekt zeigt feine rauchige Noten, besitzt Struktur, Substanz und Grip. Die Weißweine zeigen wie gewohnt sehr gleichmäßiges hohes Niveau. Der Grauburgunder Feldstärke ist frisch, zupackend, recht süß, der Weißburgunder Sternenglanz besitzt gute Struktur und Grip, die Scheurebe Sonnentau ist wunderschön offen, intensiv, reintönig, der Riesling Sandstein punktet mit Frische, Struktur und Grip. Lagen-Weiß- und Grauburgunder hatten wir schon im vergangenen Jahr vorgestellt, der 2021er Hölle-Riesling aber ist neu, er ist würzig, eindringlich, herrlich dominant im Bouquet, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel reife süße Frucht und Substanz. Sehr gute gefallen uns die beiden präsentierten Süßweine, der Riesling Kabinett aus dem Mandelberg ist wunderschön frisch, lebhaft, zupackend, die 2019er litschiduftige Huxelrebe Auslese ist saftig und konzentriert.