Weingut Albert Häußermann

Seit 1735 betreibt die Familie Häußermann Landwirtschaft in Neustadt im Remstal, heute ein Stadtteil von Waiblingen. 1996 übernahmen Marlene und Albert Häußermann den Wein- und Obstbaubetrieb am Sö(h)renberg und begannen mit der Selbstvermarktung, 2010 erfolgte die Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, seit 2014 sind sie biodynamisch zertifiziert, bei Ecovin und bei Demeter. Ihre Weinberge liegen im Neustadter Söhrenberg, einem südwest- bis südost-exponierten Hang, wo der Boden aus lehmigem Ton auf Gipskeuper besteht, sowie im östlichen Remstal im Bürger Schlossberg, einer kleinen, recht hoch gelegenen Steillage mit Keuperböden. Die Lage Haufler, gehört zum Neustadter Söhrenberg, liegt aber westlich von Neustadt direkt an der Rems, dort wurden einige Terrassen rekultiviert. Trollinger nimmt 30 Prozent der Rebfläche ein, Riesling 20 Prozent, es folgen Spätburgunder, Lemberger, Merlot, Sauvignon Blanc, Muskattrollinger, Cabernet Dorsa, Traminer und Dornfelder. Seit dem Jahrgang 2013 werden alle Weine spon­tanvergoren, der Ausbau erfolgt teils im Edelstahl, teils im Holz.

Kontakt. 

Seestraße 6
71336  Waiblingen

Öffnungszeiten

Di. + Fr. 16-19 Uhr, sowie jederzeit nach Vereinbarung

Besitzer

Albert Häußermann

Betriebsleiter

Albert & Marlene Häußermann

Kellermeister

Albert Häußermann

Außenbetrieb

Albert Häußermann
Württemberg
4,8 Hektar
25.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Haufler Eideggs" Weißwein trocken Neustadter Söhrenberg

2021

12,5 %

86

Cabernet Blanc trocken Neustadter Söhrenberg

2021

13,5 %

83

Lemberger trocken "Réserve" Neustadter Söhrenberg

2018

13,5 %

87

Merlot trocken "Réserve" Burger Schlossberg

2018

15,5 %

87

Riesling trocken "Alte Reben" Neustadter Söhrenberg

2021

13 %

83

Riesling trocken "Gipskeuper" Neustadter Söhrenberg

2021

13,5 %

84

Sauvignac trocken "Premium" Neustadter Söhrenberg

2021

13,5 %

83

Sauvignon Blanc trocken Neustadter Söhrenberg

2020

13 %

84

Schiller Sekt brut

12,5 %

85

Spätburgunder Premium trocken Neustadter Söhrenberg

14 %

83

Lagen

Söhrenberg (Neustadt)
Schlossberg (Bürg)
Albert Häußermann
© Weingut Albert Häußermann

Winzer

Seit 1735 betreibt die Familie Häußermann Landwirtschaft in Neustadt im Remstal, heute ein Stadtteil von Waiblingen. 1996 übernahmen Marlene und Albert Häußermann den Wein- und Obstbaubetrieb am Sö(h)renberg und begannen mit der Selbstvermarktung, 2010 erfolgte die Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung, seit 2014 sind sie biodynamisch zertifiziert, bei Ecovin und bei Demeter. Ihre Weinberge liegen im Neustadter Söhrenberg, einem südwest- bis südost-exponierten Hang, wo der Boden aus lehmigem Ton auf Gipskeuper besteht, sowie im östlichen Remstal im Bürger Schlossberg, einer kleinen, recht hoch gelegenen Steillage mit Keuperböden. Die Lage Haufler, gehört zum Neustadter Söhrenberg, liegt aber westlich von Neustadt direkt an der Rems, dort wurden einige Terrassen rekultiviert. Trollinger nimmt 30 Prozent der Rebfläche ein, Riesling 20 Prozent, es folgen Spätburgunder, Lemberger, Merlot, Sauvignon Blanc, Muskattrollinger, Cabernet Dorsa, Traminer und Dornfelder. Seit dem Jahrgang 2013 werden alle Weine spon­tanvergoren, der Ausbau erfolgt teils im Edelstahl, teils im Holz.

Aktuelle Kollektion

Weißweine aus den Jahrgängen 2021 und 2020 und zwei Rotweine aus 2018 präsentiert Albert Häußermann in diesem Jahr, dazu mit dem tanninbetonten Premium-Spätburgunder und dem wunderschön frischen, zupackenden Schiller-Sekt zwei Weine ohne Jahrgangsangabe. Die Weißweine sind würzig, geradlinig und kompakt, setzen mehr auf Struktur, denn auf Frucht, unser eindeutiger Favorit ist die Cuvée aus der Terrassenlage Haufler, die würzig und eindringlich im Bouquet ist, frisch, klar und zupackend im Mund, gute Struktur und Grip besitzt. Die beiden 2018er Réserve-Rotweine sehen wir gleichauf. Der Lemberger ist sehr offen und intensiv im Bouquet, zeigt viel reife Frucht, ist füllig und saftig bei reifer Frucht und kräftigen Tanninen. Auch der Merlot, der als einziger Wein aus dem Burger Schlossberg kommt, ist tanninbetont, zeigt eindringliche Gewürznoten im Bouquet und besitzt im Mund viel reife süße Frucht.