Weingut Hanewald-Schwerdt

Das Weingut Hanewald-Schwerdt, gegründet von Erhard Hanewald in den 1950er Jahren, entstand in seiner heutigen Form, als sich sein Sohn Rudi Hanewald 1997 mit seinem Schwager Rudolf Schwerdt zusammenschloss. Heute wird der Familienbetrieb von der nächsten Generation geleitet, den Cousins Thomas Hanewald und Stephan Schwerdt. Die Familie verfügt über Weinberge zwischen Weisenheim am Berg und Deidesheim, unter anderem in den Leistadter Lagen Herrenmorgen und Kalkofen, im Dürkheimer Steinberg und Hochbenn, im Deidesheimer Paradiesgarten und im Ruppertsberger Reiterpfad. Auf einem Drittel der Fläche wird Riesling angebaut, ein weiteres Drittel ist mit Rotweinsorten bepflanzt, hauptsächlich Spätburgunder, aber auch Blaufränkisch, Sankt Laurent, Cabernet Sauvignon, Merlot, Acolon und Regent, das restliche Drittel teilen sich die weißen Burgundersorten, Sauvignon Blanc, Goldmuskateller und Müller-Thurgau. Das Sortiment ist in Liter-, Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Kontakt. 

Pochelstraße 37
67098  Bad Dürkheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13-18 Uhr, Sa. 9-15 Uhr

Besonderheiten

Winzerhof mit Ferienwohnungen, Wohnmobilstellplätze

Besitzer

Rudi Hanewald & Petra Schwerdt

Betriebsleiter

Thomas Hanewald & Stephan Schwerdt

Außenbetrieb

Rudolf Schwerdt
Pfalz
26 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

Grauburgunder trocken

2022

13 %

83

Riesling trocken Dürkheimer Hochbenn

2020

13 %

89

Riesling trocken Leistadter Herrenmorgen

2020

13 %

87

Riesling trocken Leistadter Herzfeld

2020

13 %

90

Spätburgunder trocken "Kalkriff" Leistadt

2019

13,5 %

86

Spätburgunder trocken Leistadter Herzfeld

2020

13,5 %

89

Spätburgunder trocken Leistadter Kalkofen

2020

13,5 %

88

Spätburgunder trocken

2020

13,5 %

85

Weißburgunder trocken "Alte Reben"

2021

13 %

87

Lagen

Herrenmorgen (Leistadt)
Herzfeld (Leistadt)
Kalkofen (Leistadt)
Hochbenn (Dürkheim)
Reiterpfad (Ruppertsberg)

Rebsorten

Riesling (35%)
rote Rebsorten (35%)
weiße Burgunder
Sauvignon Blanc
© Weingut Hanewald-Schwerdt

Winzer

Das Weingut Hanewald-Schwerdt, gegründet von Erhard Hanewald in den 1950er Jahren, entstand in seiner heutigen Form, als sich sein Sohn Rudi Hanewald 1997 mit seinem Schwager Rudolf Schwerdt zusammenschloss. Heute wird der Familienbetrieb von der nächsten Generation geleitet, den Cousins Thomas Hanewald und Stephan Schwerdt. Die Familie verfügt über Weinberge zwischen Weisenheim am Berg und Deidesheim, unter anderem in den Leistadter Lagen Herrenmorgen und Kalkofen, im Dürkheimer Steinberg und Hochbenn, im Deidesheimer Paradiesgarten und im Ruppertsberger Reiterpfad. Auf einem Drittel der Fläche wird Riesling angebaut, ein weiteres Drittel ist mit Rotweinsorten bepflanzt, hauptsächlich Spätburgunder, aber auch Blaufränkisch, Sankt Laurent, Cabernet Sauvignon, Merlot, Acolon und Regent, das restliche Drittel teilen sich die weißen Burgundersorten, Sauvignon Blanc, Goldmuskateller und Müller-Thurgau. Das Sortiment ist in Liter-, Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Aktuelle Kollektion

Die beiden Weine aus dem Leistadter Herzfeld führen wieder die Kollektion an und können sich im Vergleich zum letzten Jahr sogar noch steigern: Der Riesling zeigt feine Gebäcknoten, etwas Aprikose und Quitte im Bouquet, besitzt gute Konzentration, Schmelz und animierende Zitrusnoten, ist sehr nachhaltig, der Spätburgunder zeigt im komplexen Bouquet feine Aromen von Schwarzkirsche, Waldboden und etwas Gummi, besitzt am Gaumen eine gute Struktur, sehr dezentes Holz, Eleganz und Länge. Auch der Riesling Hochbenn ist stärker als im vergangenen Jahr, er zeigt Noten von grünem Apfel, Ananas und kräutrige Würze und besitzt am Gaumen Frische, guten Grip und Länge, der Riesling Herrenmorgen zeigt dagegen leichte Reifenoten und besitzt ebenfalls guten Grip. Der Spätburgunder Kalkofen zeigt Aromen von Süßkirsche, Sanddorn und etwas Gummi, ist kraftvoll und harmonisch, besitzt dezenteres Holz als der Kalkriff-Spätburgunder, der neben Schwarzkirsche deutliche Röstnoten und Mokka im Bouquet zeigt und auch der Weißburgunder Alte Reben zeigt deutliche Holzwürze, besitzt Schmelz und Länge.