Weingut Dr. Heger

Das 1935 von Dr. Max Heger gegründete Weingut wurde ab 1949 von seinem Sohn Wolfgang (genannt Mimus) geführt. Dessen Sohn Joachim trägt seit 1981 die Verantwortung im Keller, 1992 übernahm Joachim Heger zusammen mit Ehefrau Silvia das Gut. Die Weinberge von Joachim Heger befinden sich vor allem in den Lagen Ihringer Winklerberg und Achkarrer Schlossberg. Wichtigste Rebsorten sind Spätburgunder, Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling und Silvaner. Dazu gibt es Chardonnay und Muskateller, aber auch etwas Scheurebe, Ca­ber­net Sauvignon, Müller-Thurgau und Gewürztraminer. Für die ökologische Ausrichtung der Arbeit in den Weinbergen hat Joachim Heger Claude Bourguignon als Berater verpflichtet. Fast alle Weine baut Joachim Heger durchgegoren aus, in manchen Jahren erzeugt er auch mal Auslesen. Als Zweitmarke führt Joachim Heger das 1986 gegründete „Weinhaus Joachim Heger“, dessen Weine aus den Erträgen einer Erzeugergemeinschaft entstehen. Das Programm des Weingutes Dr. Heger war lange zweistufig gegliedert in Weine vom Winklerberg als „Erste Lage“ und die Großen Gewächse aus beiden Lagen, Winklerberg und Schlossberg. Die aus dem Winklerberg tragen teilweise nicht nur Gewannnamen, sondern auch weingutsinterne Bezeichnungen: Hinter Winklen („Gras im Ofen“, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay), Winklen („Rappenecker“, Weißburgunder, Spätburgunder), Vorderer Winklerberg (Grauburgunder, Spätburgunder) oder Wanne („Häusleboden“, Spätburgunder). Inzwischen gibt es auch Ortsweine sowie Weine ohne jede Lagenbezeichnung (zum Bespiel Silvaner Pferd Willi oder Rosé Fumé).

Kontakt. 

Bachenstraße 19-21
79241  Ihringen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13:30-17:30 Uhr (März-Okt. bis 18:30 Uhr, Sa. 10-14 Uhr (Sept./Okt. bis 16 Uhr) oder nach Vereinbarung

Besitzer

Silvia & Joachim Heger

Betriebsleiter

Joachim Heger

Kellermeister

Team Dr. Heger

Außenbetrieb

Team Dr. Heger
Baden
35 Hektar
200.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay "GG" Hinter Winklen "Gras im Ofen®" Ihringen Winklerberg

2021

13 %

Grauburgunder "GG" Hinter Winklen "Gras im Ofen®" Ihringen Winklerberg

2021

13 %

Grauburgunder "GG" Vorderer Winklerberg Ihringen

2021

13 %

Grauburgunder trocken Ihringer Winklerberg

2022

13 %

Spätburgunder "GG" Achkarren Schlossberg

2018

13,5 %

Spätburgunder "GG" Achkarren Schlossberg

2020

13,5 %

Spätburgunder "GG" Wanne "Häusleboden®" Ihringen Winklerberg

2018

13 %

Spätburgunder "GG" Wanne "Häusleboden®" Ihringen Winklerberg

2020

13,5 %

Spätburgunder trocken „Mimus“ Ihringen Winklerberg

2020

13 %

Spätburgunder „GG“ Achkarren Schlossberg

2016

13,5 %

Lagen

Winklerberg (Ihringen)
Vorderer Winklerberg (Ihringen)
Winklen (Ihringen)
Hinter Winklen (Ihringen)
Wanne (Ihringen)
Schlossberg (Achkarren)
Eckartsberg (Breisach)

Rebsorten

Spätburgunder (30%)
Grauburgunder (30%)
Weißburgunder (15%)
Chardonnay (8%)
Riesling (7%)
© Weingut Dr. Heger/Foto: Baschi Bender

Winzer

Das 1935 von Dr. Max Heger gegründete Weingut wurde ab 1949 von seinem Sohn Wolfgang (genannt Mimus) geführt. Dessen Sohn Joachim trägt seit 1981 die Verantwortung im Keller, 1992 übernahm Joachim Heger zusammen mit Ehefrau Silvia das Gut. Die Weinberge von Joachim Heger befinden sich vor allem in den Lagen Ihringer Winklerberg und Achkarrer Schlossberg. Wichtigste Rebsorten sind Spätburgunder, Grauburgunder, Weißburgunder, Riesling und Silvaner. Dazu gibt es Chardonnay und Muskateller, aber auch etwas Scheurebe, Ca­ber­net Sauvignon, Müller-Thurgau und Gewürztraminer. Für die ökologische Ausrichtung der Arbeit in den Weinbergen hat Joachim Heger Claude Bourguignon als Berater verpflichtet. Fast alle Weine baut Joachim Heger durchgegoren aus, in manchen Jahren erzeugt er auch mal Auslesen. Als Zweitmarke führt Joachim Heger das 1986 gegründete „Weinhaus Joachim Heger“, dessen Weine aus den Erträgen einer Erzeugergemeinschaft entstehen. Das Programm des Weingutes Dr. Heger war lange zweistufig gegliedert in Weine vom Winklerberg als „Erste Lage“ und die Großen Gewächse aus beiden Lagen, Winklerberg und Schlossberg. Die aus dem Winklerberg tragen teilweise nicht nur Gewannnamen, sondern auch weingutsinterne Bezeichnungen: Hinter Winklen („Gras im Ofen“, Weißburgunder, Grauburgunder, Chardonnay), Winklen („Rappenecker“, Weißburgunder, Spätburgunder), Vorderer Winklerberg (Grauburgunder, Spätburgunder) oder Wanne („Häusleboden“, Spätburgunder). Inzwischen gibt es auch Ortsweine sowie Weine ohne jede Lagenbezeichnung (zum Bespiel Silvaner Pferd Willi oder Rosé Fumé).

Aktuelle Kollektion

Ganz stark sind im Jahrgang 2022 schon die beiden weißen Erste Lage-Weine: Der Weißburgunder ist zurückhaltend in der Frucht, klar und zupackend, besitzt viel Frische und Grip, und auch der Grauburgunder ist relativ karg, präzise, sehr reintönig und zupackend. Im weißen Segment hat Joachim Heger in diesem Jahr neben den drei „Gras im Ofen“-Großen Gewächsen aus der Lage Hinter Winklen noch den Weißburgunder Rappenecker präsentiert, der aus der Lage Winklen stammt, sowie den Grauburgunder Vorderer Winklerberg. Der Weißburgunder Rappenecker ist sehr offen, zeigt reife Frucht, weiße und gelbe Früchte, ist frisch, klar und geradlinig im Mund. Der Weißburgunder Gras im Ofen ist ebenfalls relativ offen im Bouquet, zeigt ebenfalls weiße und gelbe Früchte, ist füllig und saftig im Mund, besitzt reife Frucht, gute Struktur und Frische. Der Grauburgunder Gras im Ofen zeigt viel reife Frucht im offenen Bouquet, ist füllig und saftig im Mund, besitzt klare Frucht, Substanz und Frische. Der Grauburgunder Vorderer Winklerberg ist reintönig und konzentriert im Bouquet, füllig und geradlinig im Mund, besitzt reife Frucht und Substanz. Der Chardonnay Gras im Ofen zeigt gute Konzentration und viel reife Frucht im herrlich eindringlichen Bouquet, rauchige Noten, feine Würze, ist füllig, kraftvoll, deutlich vom Ausbau im Holz geprägt, besitzt gute Struktur, Frische und Grip. Der Mimus zeigt gute Konzentration und Intensität im Bouquet, rauchige Noten, ist klar, frisch und zupackend, besitzt Tannine und Grip. Bei den Großen Gewächsen haben wir jeweils noch die 2018er verkostet: Den Jahrgang hatte man gut im Griff, die Weine besitzen Frische, die Hitze des Jahres merkt man ihnen nicht an. Aktuell ist der Jahrgang 2020. Der Spätburgunder Vorderer Winklerberg zeigt rote Früchte im Bouquet, etwas florale Noten, dezent Kräuter, gute Konzentration, ist offen im Mund, besitzt gute Fülle und Substanz, Struktur und Grip. Der Spätburgunder Rappenecker ist ebenfalls etwas floral im Bouquet, intensiv, besitzt gute Struktur und reintönige Frucht, Grip und Tannine. Der Häusleboden ist recht offen im Bouquet, zeigt reintönige Frucht, ebenfalls ein klein wenig florale Noten, gute Konzentration, besitzt viel Substanz und Kraft im Mund, reintönige Frucht und kräftige Tannine, aber auch schöne Frische. Unsere leichte Präferenz gilt dem Spätburgunder vom Achkarrer Schlossberg, der gute Konzentration und feine Würze im Bouquet zeigt, reintönige Frucht, rote Früchte, enorm druckvoll und präzise im Mund, kraftvoll und fruchtbetont, gute Struktur und kräftige Tannine besitzt, lang und nachhaltig ist.