Weingut Heußler und Töchter

Herbert Heußler begann in den 1950er Jahren mit der Vermarktung von Flaschenweinen, Jürgen und Regina Heußler bauten das Weingut aus, begannen mit Barriques zu arbeiten und erzeugten auch die ersten Sekte, in der eigenen Destillerie stellt Jürgen Heußler zudem eine Vielzahl von Obst- und Tresterbränden und verschiedene Gins her. Aktuell übernimmt die nächste Generation den Familienbetrieb, die gelernte Winzerin Maike Heußler ist vor zehn Jahren in das Weingut eingestiegen und wird mittlerweile von ihrer Schwester Nina unterstützt, die in Geisenheim Internationale Weinwirtschaft und in Düsseldorf Kommunikation und Marketing studiert hat. Die Weinberge liegen rund um Rhodt in den Lagen Schlossberg, Rosengarten und Klosterpfad, weiße Sorten wie Riesling, Grau- und Weißburgunder, Chardonnay, Muskateller und Gewürztraminer stehen auf 60 Prozent der Fläche, wichtigste rote Sorte ist der Spätburgunder, daneben gibt es noch Lemberger, Cabernet Sauvignon, Merlot und Dornfelder.

Kontakt. 

Weyherer Straße 35
76835  Rhodt

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 10-12 + 15-18 Uhr, Sa. 11-15 Uhr

Besitzer

Jürgen Heußler

Kellermeister

Maike & Nina Heußler
Pfalz
9 Hektar
40.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay trocken "und Töchter" Rhodter Klosterpfad

2022

12,5 %

85

Gelber Muskateller "feinherb" Rhodter Klosterpfad

2022

11 %

82

Grauburgunder trocken "und Töchter" Rhodter Klosterpfad

2022

12,5 %

86

Lemberger Rosé trocken "Fumé" "und Töchter"

2022

11 %

84

Lemberger trocken "Linie B" Rhodter Klosterpfad

2019

13,5 %

84

Muskateller "Pet Nat"

2022

10,5 %

86

Riesling trocken "und Töchter" Rhodter Schlossberg

2022

11,5 %

84

Spätburgunder Rosé Sekt brut

2021

11,5 %

84

Spätburgunder trocken "und Töchter" Rhodter Klosterpfad

2020

13 %

85

Vierklang Rotwein trocken

2019

14 %

82

Lagen

Schlossberg (Rhodt)
Klosterpfad (Rhodt)
Rosengarten (Rhodt)

Rebsorten

Riesling
Grauburgunder
Chardonnay
Muskateller
Spätburgunder
Lemberger
Cabernet Sauvignon
Merlot
© Weingut Jürgen Heußler

Winzer

Herbert Heußler begann in den 1950er Jahren mit der Vermarktung von Flaschenweinen, Jürgen und Regina Heußler bauten das Weingut aus, begannen mit Barriques zu arbeiten und erzeugten auch die ersten Sekte, in der eigenen Destillerie stellt Jürgen Heußler zudem eine Vielzahl von Obst- und Tresterbränden und verschiedene Gins her. Aktuell übernimmt die nächste Generation den Familienbetrieb, die gelernte Winzerin Maike Heußler ist vor zehn Jahren in das Weingut eingestiegen und wird mittlerweile von ihrer Schwester Nina unterstützt, die in Geisenheim Internationale Weinwirtschaft und in Düsseldorf Kommunikation und Marketing studiert hat. Die Weinberge liegen rund um Rhodt in den Lagen Schlossberg, Rosengarten und Klosterpfad, weiße Sorten wie Riesling, Grau- und Weißburgunder, Chardonnay, Muskateller und Gewürztraminer stehen auf 60 Prozent der Fläche, wichtigste rote Sorte ist der Spätburgunder, daneben gibt es noch Lemberger, Cabernet Sauvignon, Merlot und Dornfelder.

Aktuelle Kollektion

Die beiden ungewöhnlichsten Weine des Sortiments stehen in diesem Jahr an der Spitze: Der „Brutiful“, ein maischevergorener Weißburgunder, zeigt im komplexen Bouquet Aromen von Apfelschale, Birnenmost, Ananas und Kräutern und besitzt feinen Tanningrip, animierend-salzige Noten und gute Länge, der Muskateller Pet Nat ist sehr aromatisch mit Noten von Holunderblüte, Zitrusfrüchten und Litschi, ist frisch, schlank und animierend. Aus dem weiteren Sortiment stechen auch in diesem Jahr wieder die „und Töchter“-Weine hervor, der Grauburgunder besitzt Schmelz, viel klare Frucht und Länge, der Chardonnay ist etwas verhaltener, besitzt aber ebenfalls klare, gelbe Frucht, auch der Riesling ist mit Aromen von Orangenschale und Pfirsich sehr fruchtbetont und der Spätburgunder besitzt klare Schwarzkirschfrucht und kräutrige Frische, gut gefällt uns auch der frische, rotfruchtige Lemberger Rosé mit feinem Grip.