Weingut Hey

Das Weingut liegt wenige Kilometer westlich von Naumburg an der Straße von Roßbach nach Bad Kösen, im Naumburger Stadtteil Weinberge, am Fuße des Naumburger Steinmeisters. 2001 kauften Sigrun und Reinhard Hey den Gutshof und eine Parzelle im Steinmeister, sie setzten die alten Trockenmauern wieder instand und befreiten die noch vorhandenen Reben vom Gestrüpp, legten damit den Grundstein für das heutige Weingut Hey. Nach Geisenheim-Studium und Praxissemestern in Italien kehrte ihr Sohn Matthias 2007 auf den Gutshof zurück und erzeugte die ersten Weine. Die Weinberge befinden sich in den Naumburger Lagen Steinmeister und Sonneck sowie im Weischützer Nüssenberg, die Reben wachsen teils auf Muschelkalk, teils auf Buntsandstein. Riesling nimmt die Hälfte der Rebfläche ein, hinzu kommen Weißburgunder sowie etwas Zweigelt, Grauburgunder und Spätburgunder. Das Sortiment wurde 2019 dem vierstufigen VDP-Modell angepasst.

Kontakt. 

Weinberge 1d
06618  Naumburg

Öffnungszeiten

Straußwirtschaft und Ausschank April-Okt. Mi.-So. 12-18 Uhr, Nov.-Weihnachten Fr./Sa. 12-18 Uhr; kulturelle und kulinarische Veranstaltungen

Besitzer

Matthias Hey

Betriebsleiter

Matthias Hey

Kellermeister

Matthias Hey
Saale-Unstrut
6 Hektar
33.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Weißer Hey" Weißwein trocken

2022

11,5 %

85

Grauburgunder Naumburger Sonneck

2022

12 %

88

Riesling Auslese Naumburger Steinmeister

2022

7,5 %

88

Riesling Naumburger Sonneck

2022

12,5 %

88

Riesling trocken Naumburg

2022

12,5 %

86

Riesling trocken Weischütz

2022

12 %

85

Lagen

Steinmeister (Naumburg)
Sonneck (Naumburg)

Rebsorten

Riesling (50%)
Weißburgunder (20%)
Zweigelt (7%)
Grauburgunder (5%)
Spätburgunder (5%)
© Weingut Hey

Winzer

Das Weingut liegt wenige Kilometer westlich von Naumburg an der Straße von Roßbach nach Bad Kösen, im Naumburger Stadtteil Weinberge, am Fuße des Naumburger Steinmeisters. 2001 kauften Sigrun und Reinhard Hey den Gutshof und eine Parzelle im Steinmeister, sie setzten die alten Trockenmauern wieder instand und befreiten die noch vorhandenen Reben vom Gestrüpp, legten damit den Grundstein für das heutige Weingut Hey. Nach Geisenheim-Studium und Praxissemestern in Italien kehrte ihr Sohn Matthias 2007 auf den Gutshof zurück und erzeugte die ersten Weine. Die Weinberge befinden sich in den Naumburger Lagen Steinmeister und Sonneck sowie im Weischützer Nüssenberg, die Reben wachsen teils auf Muschelkalk, teils auf Buntsandstein. Riesling nimmt die Hälfte der Rebfläche ein, hinzu kommen Weißburgunder sowie etwas Zweigelt, Grauburgunder und Spätburgunder. Das Sortiment wurde 2019 dem vierstufigen VDP-Modell angepasst.

Aktuelle Kollektion

Die 2022er Großen Gewächse wurden erst im Oktober 2023 gefüllt, so dass wir sie erst im kommenden Jahr präsentieren können, wir stellen aus dem Jahrgang 2022 einen Gutswein, zwei Ortsweine und drei Erste Lage-Weine vor. Das Basisniveau ist hoch, wie die Cuvée Weißer Hey beweist, eine Cuvée aus Riesling, Weißburgunder und Silvaner, die frisch und fruchtbetont im Bouquet ist, klar und zupackend im Mund, feine Frucht und Grip besitzt. Unter den beiden Riesling Ortsweinen gilt auch im Jahrgang 2022 unsere leichte Präferenz dem Wein aus Naumburg, der fruchtbetont im Bouquet ist, feine Würze zeigt, geradlinig und zupackend im Mund ist, viel Frische und Grip besitzt; der Weischützer Riesling ist lebhaft, besitzt feine süße Frucht und ebenfalls schönen Grip. Der Erste Lage-Riesling vom Naumburger Sonneck ist frisch und fruchtbetont im Bouquet, sehr offen, harmonisch im Mund, besitzt gute Struktur und Frucht, Biss und Länge. Der Grauburgunder aus dem Sonneck zeigt reintönige Frucht und feine Frische im Bouquet, besitzt Fülle und Kraft im Mund, viel reife Frucht, gute Struktur und Länge. Riesling gibt es ein weiteres Mal als süße Auslese aus dem Steinmeister, der Wein zeigt reife Äpfel im Bouquet, gute Konzentration, ist wunderschön reintönig im Mund, besitzt feine Süße, Frucht und Grip. Eine kleine, aber feine Kollektion!