Weingut Höhn

Nach seiner Meisterprüfung stellten Peter Höhn und seine Ehefrau Elke 1991 den elterlichen Betrieb von der Traubenerzeugung auf Selbstvermarktung um. 2020 stieg ihr Sohn Felix Höhn – nach Winzerlehre bei Gerhard Roth, Studium in Geisenheim und Auslandsaufenthalten – in den Betrieb ein. Das Weingut ist in Köhler zuhause, dem kleinsten Weinort an der Mainschleife, der ein Ortsteil von Volkach ist. Die Weinberge liegen in den Escherndorfer Lagen Fürstenberg, Lump und Berg. Silvaner ist mit dem größten Anteil die wichtigste Rebsorte. Es folgen Müller-Thurgau, Riesling, Scheurebe, Bacchus sowie Weißburgunder und Spätburgunder. Die Burgunder Sorten sollen in den nächsten Jahren weiter forciert werden, der Rebsortenspiegel soll um Chardonnay, ergänzt werden. Edelbrände aus der hauseigenen Brennerei ergänzen das Sortiment, neben klassischen Obstbränden wird auch Gin destilliert.

Kontakt. 

OT Köhler 31
97332  Volkach

Öffnungszeiten

Mo.-So. 10-18 Uhr, Di. geschlossen

Besonderheiten

Schoppenbänkle, Gästezimmer

Besitzer

Peter & Elke Höhn

Betriebsleiter

Peter & Felix Höhn
Franken
6 Hektar

Aktuelle Weine

Riesling Sekt brut Escherndorfer Fürstenberg

2019

12 %

86

Silvaner "FH" "Edition Fünf"

2020

12 %

87

Silvaner Kabinett trocken "Eichenfass" Escherndorfer Lump

2022

13 %

87

Silvaner Kabinett trocken Escherndorfer Lump

2022

13 %

85

Spätburgunder "FH" "Edition Fünf"

2020

13 %

88

Weißer Burgunder Kabinett trocken "Eichenfass" Escherndorfer Fürstenberg

2022

13 %

89

Weißer Burgunder trocken Escherndorfer Fürstenberg

2022

12 %

85

Lagen

Lump (Escherndorf)
Fürstenberg (Escherndorf)
Berg (Escherndorf)
© Weingut Höhn GbR

Winzer

Nach seiner Meisterprüfung stellten Peter Höhn und seine Ehefrau Elke 1991 den elterlichen Betrieb von der Traubenerzeugung auf Selbstvermarktung um. 2020 stieg ihr Sohn Felix Höhn – nach Winzerlehre bei Gerhard Roth, Studium in Geisenheim und Auslandsaufenthalten – in den Betrieb ein. Das Weingut ist in Köhler zuhause, dem kleinsten Weinort an der Mainschleife, der ein Ortsteil von Volkach ist. Die Weinberge liegen in den Escherndorfer Lagen Fürstenberg, Lump und Berg. Silvaner ist mit dem größten Anteil die wichtigste Rebsorte. Es folgen Müller-Thurgau, Riesling, Scheurebe, Bacchus sowie Weißburgunder und Spätburgunder. Die Burgunder Sorten sollen in den nächsten Jahren weiter forciert werden, der Rebsortenspiegel soll um Chardonnay, ergänzt werden. Edelbrände aus der hauseigenen Brennerei ergänzen das Sortiment, neben klassischen Obstbränden wird auch Gin destilliert.

Aktuelle Kollektion

Ein achtzehn Monate auf der Hefe ausgebauter Riesling-Sekt aus dem Jahrgang eröffnet den Reigen, er ist würzig und frisch im Bouquet, zeigt feine Rieslingfrucht, dezente Reife, ist frisch, klar und zupackend im Mund, besitzt feine Frucht und Grip. Aus dem Jahrgang 2022 stammen je zwei Silvaner und Weißburgunder, von denen jeweils ein Wein im Edelstahl, der andere im Eichenfass ausgebaut wurde. Der im Edelstahl ausgebaute trockene Silvaner Kabinett aus dem Lump ist frisch, fruchtbetont, zeigt gelbe Früchte, etwas Äpfel, ist geradlinig und strukturiert, besitzt Substanz und Biss. Viel würziger und konzentrierter wirkt der im Holz ausgebaute Wein, ist füllig, kraftvoll, besitzt reife Frucht, gute Struktur und Substanz. Beim Weißburgunder aus dem Fürstenberg ist es ähnlich: Der im Edelstahl ausgebaute Wein ist frisch, lebhaft und zupackend, besitzt reintönige Frucht, der im Holz ausgebaute Weißburgunder zeigt intensiv rauchige Noten, ist füllig, strukturiert, besitzt viel Frucht und Grip. Aus dem Jahrgang 2020 stammen zwei Weine der Edition Fünf. Der Silvaner, von über 50 Jahre alten Reben im Fürstenberg, zeigt etwas rauchige Noten, gelbe Früchte, ist füllig, kompakt, sehr cremig, der Spätburgunder zeigt reintönige Frucht, Frische, rote Früchte, besitzt gute Struktur, klare Frucht, Frische und Grip.