Weingut Simon Huber

Simon Huber gründete 2012 sein eigenes Weingut, Keller und Vinothek befinden sich im Hotel-Restaurant Pfeffer & Salz. Nach Winzer- und Weintechnikerausbildung sammelte er Erfahrungen in Österreich und Neuseeland, zurück in Baden gründete er zusammen mit Ehefrau Julia das eigene Weingut. Seine Weinberge liegen größtenteils in Gen­genbach (Lehm und Granitverwitterung), aber auch in Berghaupten (Gneisverwitterung), Ohlsbach (Granitverwitterung und Lösslehm) und in Fessenbach (Granitverwitterung). Spätburgunder nimmt ein Drittel der Rebfläche ein, es folgen Riesling, Grauburgunder, Müller-Thurgau, Weißburgunder, St. Laurent und Muskateller. Anfangs arbeitete Simon Huber hauptsächlich mit Vertragswinzern zusammen, heute werden die meisten Weinberge selbst bewirtschaftet. Die Weißweine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe, die Rotweine werden maischevergoren und in neuen oder gebrauchten Barrique ausgebaut. 2018 wurden Flaschenlager und Vinothek neu gebaut, das Weinhotel wurde erweitert.

Kontakt. 

Mattenhofweg 3
77723  Gengenbach

Öffnungszeiten

Mo./Di./Do./Fr. 15-19 Uhr, Sa. 10-17 Uhr, So. 10-12 Uhr

Besonderheiten

Weinhotel und Restaurant „Pfeffer & Salz“; Moderne und sakrale Vinothek mit Holzelementen und Lehmwänden

Besitzer

Simon Huber

Betriebsleiter

Simon Huber
Baden
6 Hektar
40.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Frohnatur" Weißweincuvée trocken

2022

12,5 %

82

Chardonnay trocken

2022

13 %

85

Gewürztraminer "feinfruchtig"

2022

13,5 %

82

Grauer Burgunder trocken "Réserve"

2022

14 %

86

Grauer Burgunder trocken

2022

13,5 %

83

Riesling "feinfruchtig"

2021

11 %

83

Riesling trocken

2022

12,5 %

84

Simon Huber Rosé brut

2020

12,5 %

84

Simon Huber Sekt brut

2020

12,5 %

84

Spätburgunder Rosé trocken

2022

13,5 %

83

Rebsorten

Spätburgunder (30%)
Riesling (20%)
Grauburgunder (10%)
Müller-Thurgau (5%)
Weißburgunder (10%)
Chardonnay (10%)
Gewürztraminer (7%)
St. Laurent (5%)
Muskateller (3%)
Simon Huber
© Weingut Simon Huber

Winzer

Simon Huber gründete 2012 sein eigenes Weingut, Keller und Vinothek befinden sich im Hotel-Restaurant Pfeffer & Salz. Nach Winzer- und Weintechnikerausbildung sammelte er Erfahrungen in Österreich und Neuseeland, zurück in Baden gründete er zusammen mit Ehefrau Julia das eigene Weingut. Seine Weinberge liegen größtenteils in Gen­genbach (Lehm und Granitverwitterung), aber auch in Berghaupten (Gneisverwitterung), Ohlsbach (Granitverwitterung und Lösslehm) und in Fessenbach (Granitverwitterung). Spätburgunder nimmt ein Drittel der Rebfläche ein, es folgen Riesling, Grauburgunder, Müller-Thurgau, Weißburgunder, St. Laurent und Muskateller. Anfangs arbeitete Simon Huber hauptsächlich mit Vertragswinzern zusammen, heute werden die meisten Weinberge selbst bewirtschaftet. Die Weißweine werden teils im Edelstahl, teils im Holz ausgebaut, bleiben lange auf der Feinhefe, die Rotweine werden maischevergoren und in neuen oder gebrauchten Barrique ausgebaut. 2018 wurden Flaschenlager und Vinothek neu gebaut, das Weinhotel wurde erweitert.

Aktuelle Kollektion

Zwei starke rote Réserve-Weine aus dem Jahrgang 2020 – Saint Laurent und Spätburgunder – führten im vergangenen Jahr die Kollektion an, aber in diesem Jahr wurden, sieht man einmal vom Rosé ab, ausschließlich Weißweine und Sekt vorgestellt. Der Rosé-Sekt aus Spätburgunder ist frisch und rauchig, fruchtbetont und zupackend, die Cuvée aus 60 Prozent Spätburgunder und jeweils 20 Prozent Chardonnay und Weißburgunder ist geradlinig und ebenfalls sehr frisch. Die Gutswein, ob trocken oder feinfruchtig ausgebaut, zeigen sehr gleichmäßiges Niveau, unsere Favoriten sind der lebhafte, zupackende Riesling und der wunderschön reintönige Chardonnay, der klare reife Frucht, gute Struktur und Grip besitzt. An der Spitze der Kollektion steht der einzige präsentierte Réserve-Wein: Der im Holz ausgebaute Grauburgunder zeigt gute Konzentration, etwas rauchige Noten, er vereint Kraft und Frische, besitzt Struktur und Substanz.