Weingut Huff-Doll

Seit 1848 bewirtschaftet die Familie Weinberge rund um Horrweiler, wo die Reben auf schweren, kalkhaltigen Böden wachsen. Gudrun und Ernst Doll übernahmen 1960 das Gut und stellten von einem landwirtschaftlichen Mischbetrieb auf Weinbau und Flaschenweinvermarktung um. 2002 ist ihr Sohn Ulrich, Weinbautechniker, in den Betrieb eingestiegen, den er inzwischen übernommen hat. Seit 2011 ist auch seine Frau Bettina im Betrieb tätig, kümmert sich um Büro und Marketing. Die Weinberge liegen in Horrweiler, nur beim Spitzenriesling wird die Lage Gewürzgärtchen auf dem Etikett hervorgehoben. Grauburgunder, Riesling und Spätburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, gefolgt von Silvaner und Weißburgunder, dazu gibt es Scheurebe, Chardonnay, St. Laurent und Cabernet Dorsa. 2014 konnte die Rebfläche kräftig erweitert werden von bisher gut 8 Hektar auf nun 13 Hektar. Die neue Vinothek und Ferienwohnungen wurden 2021 fertiggestellt.

Kontakt. 

Weedstraße 8-10
55457  Horrweiler

Öffnungszeiten

Mo.-Sa. nach Vereinbarung

Besitzer

Bettina & Ulrich Doll

Kellermeister

Ulrich Doll
Rheinhessen
13 Hektar
60.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Réserve" Rotwein Cuvée trocken

2020

14 %

Chardonnay trocken "Frederick" Horrweiler

2022

13,5 %

Chardonnay trocken "Réserve"

2021

13 %

Chardonnay trocken

2022

13,5 %

Grauburgunder trocken Horrweiler

2022

13,5 %

Riesling trocken Gewürzgärtchen

2022

13 %

Riesling trocken Horrweiler

2022

12,5 %

Scheurebe trocken "Independent"

2022

12 %

Spätburgunder Blanc de Noir trocken

2022

12 %

Weißburgunder trocken

2022

13 %

Lagen

Gewürzgärtchen (Horrweiler)

Rebsorten

Grauburgunder (25%)
Riesling (22%)
Spätburgunder (12%)
Silvaner (8%)
Weißburgunder (7%)
Scheurebe
Chardonnay
St. Laurent
Cabernet Dorsa
Uli Doll
© Weingut Huff-Doll

Winzer

Seit 1848 bewirtschaftet die Familie Weinberge rund um Horrweiler, wo die Reben auf schweren, kalkhaltigen Böden wachsen. Gudrun und Ernst Doll übernahmen 1960 das Gut und stellten von einem landwirtschaftlichen Mischbetrieb auf Weinbau und Flaschenweinvermarktung um. 2002 ist ihr Sohn Ulrich, Weinbautechniker, in den Betrieb eingestiegen, den er inzwischen übernommen hat. Seit 2011 ist auch seine Frau Bettina im Betrieb tätig, kümmert sich um Büro und Marketing. Die Weinberge liegen in Horrweiler, nur beim Spitzenriesling wird die Lage Gewürzgärtchen auf dem Etikett hervorgehoben. Grauburgunder, Riesling und Spätburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, gefolgt von Silvaner und Weißburgunder, dazu gibt es Scheurebe, Chardonnay, St. Laurent und Cabernet Dorsa. 2014 konnte die Rebfläche kräftig erweitert werden von bisher gut 8 Hektar auf nun 13 Hektar. Die neue Vinothek und Ferienwohnungen wurden 2021 fertiggestellt.

Aktuelle Kollektion

Mit der neuen Kollektion hat Ulrich Doll in der Spitze weiter zugelegt, Weiß- und Rotweine überzeugen gleichermaßen. Der 2022er Gewürzgärtchen-Riesling präsentiert sich in blendender Verfassung, zeigt viel Würze, rauchige Noten, gute Konzentration, ist füllig und saftig, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Gleichauf sehen wir den Réserve-Chardonnay aus dem Jahrgang 2021: Rauchige Noten, reintönige Frucht, Fülle und Saft, Struktur und Grip. Auch der Frederick genannte Chardonnay Ortswein ist sehr gut, frisch, klar und zupackend, und auch als Gutswein macht Chardonnay schon eine sehr gute Figur, ist lebhaft und zupackend. Auch sonst sind die weißen Guts- und Ortsweine stark, die Scheurebe ist fruchtbetont, intensiv, der Weißburgunder lebhaft, frisch, der Horrweiler Riesling würzig und zupackend, noch spannender ist der eindringliche, reintönige Grauburgunder. Stark sind auch die roten Cuvées, Milena ist kraftvoll, zupackend, die Réserve intensiv, fruchtbetont, eindringlich. Starke Vorstellung!