Weingut Georg Gustav Huff

Seit 300 Jahren baut die Familie Wein in Nierstein an. Dieter Huff hat das Weingut 1989 übernommen. Die Weinberge liegen unter anderem in den Niersteiner Lagen Schloss Schwabsburg, Pettenthal, Rehbacher Steig Sommerseite, Hipping und Rosenberg. Riesling nimmt etwa ein Viertel seiner Rebfläche ein. Es folgen Spätburgunder, Dornfelder, Müller-Thurgau, Portugieser, Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder. Sohn Daniel, Weinbautechniker, ist seit 2003 für den Ausbau der Weine verantwortlich. Der jüngere Sohn Stefan ist nach Beendigung seiner Technikerausbildung in Weinsberg und praktischen Erfahrungen in Rheinhessen (Peth-Wetz), an der Ahr (Burggarten), in Öster­reich und in Australien 2010 ebenfalls in den Betrieb ein­gestiegen, kümmert sich um den Ausbau der Rotweine.

Kontakt. 

Woogstraße 1
55283  Nierstein

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13:30-18 Uhr, Sa. 9-17 Uhr, So. 10-12 Uhr

Besitzer

Familie Huff

Betriebsleiter

Familie Huff

Kellermeister

Daniel & Stefan Huff

Außenbetrieb

Dieter Huff
Rheinhessen
29 Hektar
230.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Grauer Burgunder trocken Niersteiner

2022

13 %

Pinot Gris trocken "Réserve"

2021

13,5 %

Riesling Auslese Niersteiner Schloss Schwabsburg

2022

7 %

Riesling trocken "Alte Reben" Niersteiner Hipping

2022

12 %

Riesling trocken "Rehbacher Steig Sommerseite" Niersteiner Pettenthal

2022

12 %

Riesling trocken "vom Löss"

2022

11,5 %

Riesling trocken Niersteiner "Roter Hang"

2022

12 %

Riesling trocken Niersteiner Schloss Schwabsburg

2022

12 %

Silvaner trocken Niersteiner

2022

12,5 %

Spätburgunder trocken Niersteiner Rosenberg

2020

13,5 %

Lagen

Schloss Schwabsburg (Nierstein)
Pettenthal (Nierstein)
Rehbacher Steig Sommerseite (Nierstein)
Hipping (Nierstein)
Rosenberg (Nierstein)

Rebsorten

Riesling (35%)
Burgunder (40%)
Stefan (links) und Daniel Huff
© Weingut Georg Gustav Huff

Winzer

Seit 300 Jahren baut die Familie Wein in Nierstein an. Dieter Huff hat das Weingut 1989 übernommen. Die Weinberge liegen unter anderem in den Niersteiner Lagen Schloss Schwabsburg, Pettenthal, Rehbacher Steig Sommerseite, Hipping und Rosenberg. Riesling nimmt etwa ein Viertel seiner Rebfläche ein. Es folgen Spätburgunder, Dornfelder, Müller-Thurgau, Portugieser, Chardonnay, Grauburgunder und Weißburgunder. Sohn Daniel, Weinbautechniker, ist seit 2003 für den Ausbau der Weine verantwortlich. Der jüngere Sohn Stefan ist nach Beendigung seiner Technikerausbildung in Weinsberg und praktischen Erfahrungen in Rheinhessen (Peth-Wetz), an der Ahr (Burggarten), in Öster­reich und in Australien 2010 ebenfalls in den Betrieb ein­gestiegen, kümmert sich um den Ausbau der Rotweine.

Aktuelle Kollektion

Eine starke Kollektion präsentiert die Familie Huff auch in diesem Jahr, die angeführt wird vom Riesling Rehbacher Steig Sommerseite, der konzentriert und eindringlich, Fülle und Kraft besitzt, Substanz und Frucht. Der Riesling von alten Reben im Hipping zeigt herrlich viel Frucht im Bouquet, ist füllig, saftig, reintönig, hat Substanz. Feine Frische und viel Intensität zeigt der Schloss Schwabsburg-Riesling, dezent Zitrus, er ist harmonisch, besitzt feine süße Frucht und Grip. Der Riesling vom roten Hang ist würzig, zupackend und frisch. Der Niersteiner Grauburgunder ist reintönig, zeigt gelbe Früchte, ist harmonisch und zupackend. Gute Konzentration und reife gelbe Früchte zeigt der Réserve-Pinot Gris im Bouquet, ist füllig im Mund, stoffig, besitzt viel reife Frucht, gute Struktur und Frische. Neben Grauburgunder spielt auch Spätburgunder eine wichtige Rolle im Betrieb – und das vorgestellte Trio überzeugt. Der Gutswein ist frisch, lebhaft, zupackend, der Ortswein zeigt rauchige Noten, besitzt gute Struktur und Grip, der Wein vom Rosenberg besitzt reintönige Frucht, Fülle und Saft, gute Struktur und Substanz.