Weingut Dr. Kauer

Randolf Kauer legte 1982 mit Beginn seines Weinbau-Studiums den Grundstein für sein eigenes Weingut, erweiterte es seither nach und nach auf die heutige Betriebsgröße. Zusammen mit seiner Ehefrau Martina bewirtschaftet Randolf Kauer, der im Hauptberuf an der Fachhochschule Geisenheim Professor für ökologischen Weinbau ist, die Weinberge nach den Richtlinien des ökologischen Weinbaus (Mitglied bei Ecovin), 1996 wurden die Räumlichkeiten einer ehemaligen Weinkellerei in Bacharach bezogen. Die Weinberge, allesamt Steillagen, liegen in den Bacharacher Lagen Wolfshöhle und Kloster Fürstental, im Oberweseler Oelsberg und im Oberdiebacher Fürstenberg. Neben Riesling gibt es etwas Spätburgunder. Randolf Kauer hat eine benachbarte Parzelle in der Wolfshöhle, vor allem aber weitere Parzellen im Fürstenberg erworben, die nach und nach bepflanzt werden. Tochter Anne beendete 2017 ihr Geisenheim-Studium und ist 2018 in den Betrieb eingestiegen, möchte zukünftig das Weingut übernehmen, weshalb die Rebfläche kontinuierlich erweitert werden soll. Es wurde eine Vinothek eingerichtet und ein weiterer Sektkeller erworben.

Kontakt. 

Mainzer Straße 21
55422  Bacharach

Öffnungszeiten

Ostern bis Okt. Fr./Sa. 11-17 Uhr und nach Vereinbarung

Besitzer

Martina & Dr. Randolf Kauer, Anne Kauer

Betriebsleiter

Dr. Randolf Kauer, Anne Kauer
Mittelrhein
3,6 Hektar
18.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Von Herzen" Cuvée weiß

2022

11,5 %

Riesling "feinherb"

2022

10,5 %

Riesling Auslese Oberdiebach Fürstenberg

2018

7,5 %

Riesling Sekt brut

2018

11,5 %

Riesling Spätlese trocken "Schieferkraft" Bacharach Kloster Fürstental

2020

12 %

Riesling trocken "Schiefertanz"

2022

11 %

Riesling trocken "Wolfstanz" Bacharach

2022

11,5 %

Riesling trocken Bacharach Kloster Fürstental

2022

12 %

Riesling trocken Oberwesel Oelsberg

2022

12,5 %

Riesling trocken

2022

12 %

Lagen

Kloster Fürstental (Bacharach)
Wolfshöhle (Bacharach)
Oelsberg (Oberwesel)
Fürstenberg (Oberdiebach)

Rebsorten

Riesling (90%)
Spätburgunder (10%)
Randolf Kauer, Anne Kauer
© Weingut Martina & Dr. Randolf Kauer/Foto: Thomas Epping

Winzer

Randolf Kauer legte 1982 mit Beginn seines Weinbau-Studiums den Grundstein für sein eigenes Weingut, erweiterte es seither nach und nach auf die heutige Betriebsgröße. Zusammen mit seiner Ehefrau Martina bewirtschaftet Randolf Kauer, der im Hauptberuf an der Fachhochschule Geisenheim Professor für ökologischen Weinbau ist, die Weinberge nach den Richtlinien des ökologischen Weinbaus (Mitglied bei Ecovin), 1996 wurden die Räumlichkeiten einer ehemaligen Weinkellerei in Bacharach bezogen. Die Weinberge, allesamt Steillagen, liegen in den Bacharacher Lagen Wolfshöhle und Kloster Fürstental, im Oberweseler Oelsberg und im Oberdiebacher Fürstenberg. Neben Riesling gibt es etwas Spätburgunder. Randolf Kauer hat eine benachbarte Parzelle in der Wolfshöhle, vor allem aber weitere Parzellen im Fürstenberg erworben, die nach und nach bepflanzt werden. Tochter Anne beendete 2017 ihr Geisenheim-Studium und ist 2018 in den Betrieb eingestiegen, möchte zukünftig das Weingut übernehmen, weshalb die Rebfläche kontinuierlich erweitert werden soll. Es wurde eine Vinothek eingerichtet und ein weiterer Sektkeller erworben.

Aktuelle Kollektion

Die schlanken und knackigen 2022er Rieslinge brauchen etwas Zeit oder Luft. Der geradlinige Gutsriesling hat Biss und würzigen Saft. Der würzige Riesling Wolfstanz ist ebenso schnörkellos. Straff verwoben, zeigt der Schiefertanz-Riesling ansprechende Saftigkeit und mineralischen Grip. Ein Ausrufezeichen setzt der Riesling aus dem Fürstental, weil er neben seiner mineralisch gebündelten Kraft über einen cremigen, würzigen Fruchtkern verfügt. Noch kantig ist der Riesling aus Oelsberg: Abwarten, Substanz hat er. Mit dezenten rauchigen Reifearomen ist der 2020er Schieferkraft Riesling der großzügigste Riesling der trockenen Kollektion. Die gereifte, rauchige Auslese ist jetzt voll auf dem Punkt, der anspruchsvolle Riesling Sekt aus 2018 ist stoffig und cremig herb.