Weingut Heribert Kerpen

Das Weingut blickt auf 250 Jahre Tradition zurück, die Familie Kerpen betreibt Weinbau in der achten Generation. Martin Kerpen hat 1988 den elterlichen Betrieb übernommen, inzwischen ist auch Sohn Matthias auf dem besten Wege, die Geschichte der Kerpens als einer der führenden Weinbaubetriebe weiterzuführen. Als Jahrgangsbester beendete der Filius seine zweijährige Ausbildung zum Winzer, die er im Weingut Melsheimer in Reil und im Weingut Meßmer in der Pfalz absolvierte; seit 2021 ist Matthias Kerpen fest im Betrieb. Das Gros der Weinberge des Betriebes liegt in Steillagen in Wehlen (Sonnenuhr) und Graach (Domprobst, Himmelreich), hinzu kommen Parzellen im Bernkasteler Bratenhöfchen. Baute Martin Kerpen lange ausschließlich Riesling an, ist 2018 ein halber Hektar Pinot Noir gepflanzt worden. Der erste Ertrag aus 2021 wurde zu einem Blanc de Noirs-Sekt ausgebaut, aus dem Jahrgang 2022 stammt ein Roséwein.

Kontakt. 

Uferallee 6
54470  Bernkastel-Wehlen

Öffnungszeiten

Do.-Sa. 12-20 Uhr, So. 12-18 Uhr

Besonderheiten

Weinprobierstube, Weinkellerwoche (Christi Himmelfahrt bis Pfingsten), Riesling Café (Mitte Mai-Ende Juni + Mitte Aug.-Ende Sept. Do./Fr. 12-18 Uhr)

Besitzer

Martin Kerpen

Betriebsleiter

Martin Kerpen

Kellermeister

Martin Kerpen

Außenbetrieb

Matthias Kerpen
Mosel
9,5 Hektar
65.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Riesling Classic

2022

11 %

Riesling Kabinett "feinherb" Graacher Himmelreich

2022

10 %

Riesling Kabinett trocken Graacher Himmelreich

2022

10,5 %

Riesling Kabinett Wehlener Sonnenuhr

2022

8 %

Riesling Spätlese "feinherb" "Alte Reben" Wehlener Sonnenuhr

2022

10 %

Riesling Spätlese "feinherb" Graacher Domprobst

2022

10 %

Riesling Spätlese trocken "Alte Reben" Wehlener Sonnenuhr

2022

11,5 %

Riesling Spätlese trocken Wehlener Sonnenuhr

2022

11 %

Riesling Spätlese Wehlener Sonnenuhr

2022

7 %

Riesling trocken "Blauschiefer"

2022

11,5 %

Lagen

Sonnenuhr (Wehlen)
Domprobst (Graach)
Himmelreich (Graach)
Bratenhöfchen (Bernkastel)

Rebsorten

Riesling (95%)
Spätburgunder (5%)
Martin Kerpen & Matthias Kerpen
© Weingut Heribert Kerpen

Winzer

Das Weingut blickt auf 250 Jahre Tradition zurück, die Familie Kerpen betreibt Weinbau in der achten Generation. Martin Kerpen hat 1988 den elterlichen Betrieb übernommen, inzwischen ist auch Sohn Matthias auf dem besten Wege, die Geschichte der Kerpens als einer der führenden Weinbaubetriebe weiterzuführen. Als Jahrgangsbester beendete der Filius seine zweijährige Ausbildung zum Winzer, die er im Weingut Melsheimer in Reil und im Weingut Meßmer in der Pfalz absolvierte; seit 2021 ist Matthias Kerpen fest im Betrieb. Das Gros der Weinberge des Betriebes liegt in Steillagen in Wehlen (Sonnenuhr) und Graach (Domprobst, Himmelreich), hinzu kommen Parzellen im Bernkasteler Bratenhöfchen. Baute Martin Kerpen lange ausschließlich Riesling an, ist 2018 ein halber Hektar Pinot Noir gepflanzt worden. Der erste Ertrag aus 2021 wurde zu einem Blanc de Noirs-Sekt ausgebaut, aus dem Jahrgang 2022 stammt ein Roséwein.

Aktuelle Kollektion

Wichtig ist immer bei der Beurteilung eines Weinguts, wie gut die Basis ist. Im Falle des Weinguts Kerpen überzeugt diese, etwa in Gestalt des Blauschiefer-Rieslings, weil er frisch und duftig ist mit Anklängen an Mirabellen und Kräuter, im Mund straff und recht würzig ausfällt. Sehr schön präzise präsentiert sich der Kabinett aus dem Himmelreich – er ist geradezu das Musterbeispiel eines trockenen Kabinetts, duftig, schlank, angenehm trocken. Der Alte Reben-Riesling aus der Sonnenuhr gefällt deutlich besser als der normale trockene Sonnenuhr-Wein, das Große Gewächs wirkt noch etwas verhalten und hefig, es dürfte sich gut entwickeln. Generell ist in der trockenen Spitze noch Potenzial vorhanden. Unkompliziert ist der Classic mit etwas Süße, unter den feinherben Weinen gefällt jener von alten Sonnenuhr-Reben am besten, weil er viel Würze zeigt. Deutlich süß ist die Spätlese aus der Sonnenuhr, saftig und rassig auch.