Weingut Jul. Ferd. Kimich

Der Elsässer Küfer Andreas Kimich gründete 1758 ein Weingut, das noch heute in der achten Generation in Familienbesitz ist. 1949 heiratete Joachim Arnold eine Tochter von Julius Ferdinand Kimich, heute führt Franz Arnold zusammen mit seinem Sohn Matthias, Geisenheim-Absolvent und für den Ausbau der Weine verantwortlich, das Gut. Die Weinberge liegen in den Deidesheimer Lagen Grainhübel, Kieselberg, Paradiesgarten, Kalkofen, Mäushöhle und Leinhöhle, in den Forster Lagen Ungeheuer und Pechstein sowie im Ruppertsberger Reiterpfad. Riesling ist die wichtigste Rebsorte, nimmt knapp zwei Drittel der Rebfläche ein. Dazu gibt es Grau- und Weißburgunder sowie etwas Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau, Chardonnay, Gewürztraminer, Spätburgunder und Regent. Das Weingut befindet sich aktuell in der Umstellung auf biologischen Anbau, ab dem Jahrgang 2022 wird bei den trockenen Weine auf die Prädikate verzichtet, das Sortiment wird jetzt in die Kategorien Gutswein, Ortswein, Erste Lage und Große Lage gegliedert.

Kontakt. 

Weinstraße 54
67146  Deidesheim

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13-18 Uhr, Sa. 9-12 + 13:30-18 Uhr, So. & Feiertage 10-13 Uhr (Ende März bis Mitte Dez.)

Besonderheiten

Gutsausschank zur Deidesheimer Weinkerwe

Besitzer

Franz & Matthias Arnold

Betriebsleiter

Matthias Arnold

Kellermeister

Matthias Arnold
Pfalz
25 Hektar
160.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Cabernet Sauvignon trocken

2019

14 %

89

Gewürztraminer Spätlese

2022

10 %

85

Grauburgunder trocken

2022

12,5 %

83

Riesling trocken Deidesheimer Grainhübel

2022

13 %

89

Riesling trocken Deidesheimer Leinhöhle

2022

12,5 %

85

Riesling trocken Deidesheimer Mäushöhle

2022

13 %

86

Riesling trocken Forster Pechstein

2022

13 %

88

Riesling trocken Forster Ungeheuer

2022

13 %

88

Scheurebe trocken

2022

13 %

83

Syrah trocken

2018

14 %

89

Lagen

Grainhübel (Deidesheim)
Kieselberg (Deidesheim)
Paradiesgarten (Deidesheim)
Kalkofen (Deidesheim)
Mäushöhle (Deidesheim)
Leinhöhle (Deidesheim)
Ungeheuer (Forst)
Pechstein (Forst)
Reiterpfad (Ruppertsberg)

Rebsorten

Riesling (63%)
Sauvignon Blanc (7%)
Grauburgunder (7%)
Sauvignon Blanc (5%)
Müller-Thurgau (4%)
Chardonnay (3%)
Spätburgunder (3%)
Gewürztraminer (2%)
Carina Trnka & Franz Arnold
© Weingut Jul. Ferd. Kimich

Winzer

Der Elsässer Küfer Andreas Kimich gründete 1758 ein Weingut, das noch heute in der achten Generation in Familienbesitz ist. 1949 heiratete Joachim Arnold eine Tochter von Julius Ferdinand Kimich, heute führt Franz Arnold zusammen mit seinem Sohn Matthias, Geisenheim-Absolvent und für den Ausbau der Weine verantwortlich, das Gut. Die Weinberge liegen in den Deidesheimer Lagen Grainhübel, Kieselberg, Paradiesgarten, Kalkofen, Mäushöhle und Leinhöhle, in den Forster Lagen Ungeheuer und Pechstein sowie im Ruppertsberger Reiterpfad. Riesling ist die wichtigste Rebsorte, nimmt knapp zwei Drittel der Rebfläche ein. Dazu gibt es Grau- und Weißburgunder sowie etwas Sauvignon Blanc, Müller-Thurgau, Chardonnay, Gewürztraminer, Spätburgunder und Regent. Das Weingut befindet sich aktuell in der Umstellung auf biologischen Anbau, ab dem Jahrgang 2022 wird bei den trockenen Weine auf die Prädikate verzichtet, das Sortiment wird jetzt in die Kategorien Gutswein, Ortswein, Erste Lage und Große Lage gegliedert.

Aktuelle Kollektion

Die fünf verkosteten trockenen Rieslinge besitzen alle einen markanten Säurebiss, der Grainhübel ist der druckvollste und nachhaltigste der Weine, er zeigt klare Frucht, gelbes Steinobst, und rauchig-kräutrige Noten, besitzt Kraft und salzige Länge. Knapp dahinter liegen der Pechstein, der deutliche kräutrige und steinige Würze im Bouquet zeigt, am Gaumen auch klare Frucht und guten Grip besitzt und leicht salzig und nachhaltig ist und der noch etwas verhaltene, deutlich fülligere Ungeheuer, der kräutrig-mineralische Noten zeigt und feinen Druck und Länge besitzt, die Mäushöhle ist füllig und fruchtbetont, die Leinhöhle ist kräutrig mit Aromen von grünem Apfel und Ananas. Stark sind auch die beiden Rotweine, der Syrah zeigt dunkle Beerenfrucht, Lakritze und Mokka im Bouquet, besitzt Kraft und eine kühle, kräutrige Würze, der Cabernet Sauvignon zeigt schwarze Johannisbeere und Kräuter, ist kraftvoll und besitzt eine gute Struktur mit reifen Tanninen.