Weingut Klopfer

Wein baut die Familie Klopfer schon lange im Remstal an, das eigene Weingut hat Wolfgang Klopfer Anfang der achtziger Jahre gegründet, führte es zusammen mit Ehefrau Dagmar. Inzwischen hat ihr Sohn Christoph das Weingut übernommen, der seit 2013 im Betrieb tätig ist, zuvor in Neustadt Weinbau studiert hatte (sein Kooperationsbetrieb war das Weingut Bassermann-Jordan), Auslandserfahrungen im kanadischen Okanagan Valley sammelte. Die Weinberge, ein großer Teil in Steillagen, liegen in Großheppach in den Lagen Steingrüble (mit den Gewannen Trosthalde und Klingenberg) und Wanne, sowie im Kleinheppacher Greiner, aber auch in Grunbach (Klingle), Gundelsbach und Geradstetten (Lichtenberg), hinzu kommt eine terrassierte Steillage im Cannstatter Zuckerle, in der Riesling angebaut wird, wo man Trockenmauern restauriert und eine pilzresistente rote Rebsorte aus der Schweiz (VB Cal. 1-22) neu angepflanzt hat, die 2015 den ersten Ertrag brachte und den „Mauerpfeffer“ genannten Wein ergibt. Rote Sorten nehmen zwei Drittel ihrer Fläche ein. Trollinger, Schwarzriesling, Lemberger und Spätburgunder sind die Hauptsorten. Seit 1995 bauen sie auch Merlot, Cabernet Dorio und Cabernet Dorsa an, später dann kamen Früh­bur­gun­der und Zweigelt hinzu. Mit Abstand wichtigste Weißweinsorte ist Riesling, dazu gibt es Sauvignon Blanc und Sauvignon Gris – zusammen einen Hektar, Weiß- und Grauburgunder, etwas Gewürztraminer, inzwischen auch Goldmuskateller. Die Weinberge werden seit 2013 biologisch bewirtschaftet, man ist seit 2015 Mitglied bei Ecovin, 2015 war auch der erste zertifizierte Jahrgang. Wolfgang Klopfer hat von Beginn an das Gros seiner Weine trocken und durchgegoren ausgebaut. Die Rotweine werden maischevergoren und im Holz ausgebaut, sie bleiben wie auch die Weißweine lange auf der Hefe. Die neu gebaute Vinothek Am Steingrüble, auf drei Seiten verglast, bietet Sitzplätze für bis zu 80 Personen und kann für private Feste, Firmenfeiern oder Seminare gemietet werden.

Kontakt. 

Gundelsbacher Straße 1
71384  Weinstadt-Großheppach

Öffnungszeiten

Weinverkauf Di.- Fr. 16-19 Uhr, Sa. 9-16 Uhr

Besonderheiten

Klopfers Vinothek „Am Steingrüble“: Ausschank April/Mai/Sept./Okt.; Veranstaltungen & Gruppen; kulturelle Veranstaltungen

Besitzer

Christoph Klopfer

Betriebsleiter

Christoph Klopfer

Kellermeister

Christoph Klopfer
Württemberg
15 Hektar
90.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Mauerpfeffer" Rotwein trocken Cannstatter Zuckerle

2020

13 %

"Modus K" Rosé trocken

2022

13 %

Cabernet Franc trocken "Reserve"

2020

13,5 %

Goldmuskateller pétillant naturel

2022

11,5 %

Klopfer Sekt brut nature

2019

12,5 %

Lemberger trocken Großheppach

2020

13 %

Lemberger trocken Kleinheppacher Greiner

2020

14 %

Sauvignon Blanc trocken Gundelsbach

2022

12,5 %

Spätburgunder trocken Geradstetten

2020

12,5 %

Weißburgunder trocken Großheppacher Steingrüble

2021

13,5 %

Lagen

Steingrüble (Großheppach)
Greiner (Kleinheppach)
Klingle (Grunbach)
Zuckerle (Cannstatt)
Wanne (Großheppach)
Lichtenberg (Geradstetten)

Rebsorten

Riesling (20%)
Lemberger (15%)
Spätburgunder (10%)
Sauvignon Blanc (10%)
Weißburgunder (15%)
Grauburgunder (6%)
Merlot (6%)
Christoph Klopfer
© Weingut Klopfer

Winzer

Wein baut die Familie Klopfer schon lange im Remstal an, das eigene Weingut hat Wolfgang Klopfer Anfang der achtziger Jahre gegründet, führte es zusammen mit Ehefrau Dagmar. Inzwischen hat ihr Sohn Christoph das Weingut übernommen, der seit 2013 im Betrieb tätig ist, zuvor in Neustadt Weinbau studiert hatte (sein Kooperationsbetrieb war das Weingut Bassermann-Jordan), Auslandserfahrungen im kanadischen Okanagan Valley sammelte. Die Weinberge, ein großer Teil in Steillagen, liegen in Großheppach in den Lagen Steingrüble (mit den Gewannen Trosthalde und Klingenberg) und Wanne, sowie im Kleinheppacher Greiner, aber auch in Grunbach (Klingle), Gundelsbach und Geradstetten (Lichtenberg), hinzu kommt eine terrassierte Steillage im Cannstatter Zuckerle, in der Riesling angebaut wird, wo man Trockenmauern restauriert und eine pilzresistente rote Rebsorte aus der Schweiz (VB Cal. 1-22) neu angepflanzt hat, die 2015 den ersten Ertrag brachte und den „Mauerpfeffer“ genannten Wein ergibt. Rote Sorten nehmen zwei Drittel ihrer Fläche ein. Trollinger, Schwarzriesling, Lemberger und Spätburgunder sind die Hauptsorten. Seit 1995 bauen sie auch Merlot, Cabernet Dorio und Cabernet Dorsa an, später dann kamen Früh­bur­gun­der und Zweigelt hinzu. Mit Abstand wichtigste Weißweinsorte ist Riesling, dazu gibt es Sauvignon Blanc und Sauvignon Gris – zusammen einen Hektar, Weiß- und Grauburgunder, etwas Gewürztraminer, inzwischen auch Goldmuskateller. Die Weinberge werden seit 2013 biologisch bewirtschaftet, man ist seit 2015 Mitglied bei Ecovin, 2015 war auch der erste zertifizierte Jahrgang. Wolfgang Klopfer hat von Beginn an das Gros seiner Weine trocken und durchgegoren ausgebaut. Die Rotweine werden maischevergoren und im Holz ausgebaut, sie bleiben wie auch die Weißweine lange auf der Hefe. Die neu gebaute Vinothek Am Steingrüble, auf drei Seiten verglast, bietet Sitzplätze für bis zu 80 Personen und kann für private Feste, Firmenfeiern oder Seminare gemietet werden.

Aktuelle Kollektion

Der Brut Nature Sekt des Jahrgangs 2019, eine Cuvée aus Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier, wurde 42 Monate auf der Hefe ausgebaut und im Juni 2023 degorgiert. Er zeigt feine rauchige Noten im Bouquet, ist füllig, harmonisch, elegant und komplex, besitzt schöne Frische und Länge. Sehr klar ist auch der Goldmuskateller Petnat, zeigt eindringliche Muskatnoten, ist frisch und zupackend, wunderschön reintönig und jugendlich. Im weißen Segment präsentierte Christoph Klopfer in diesem Jahr je einen Orts-, Guts- und Lagenwein. Der Weißburgunder Gutswein ist frisch, sehr klar im Bouquet, lebhaft im Mund, fruchtbetont und zupackend. Der Gundelsbacher Sauvignon Blanc ist frisch und reintönig im Bouquet, zeigt etwas Tropenfrüchte und Stachelbeeren, ist frisch auch im Mund, klar und zupackend, besitzt feine süße Frucht und Grip. Gute Konzentration und reintönige Frucht zeigt der Weißburgunder aus dem Steingrüble, Jahrgang 2021, feine Würze, ist füllig und saftig im Mund, besitzt viel reife Frucht und Substanz, dabei gute Struktur und Frische. Frisch, fruchtbetont und würzig ist der Modus-K Rosé, kraftvoll und zupackend, besitzt dezente Süße und Grip, ist eher Essensbegleiter denn Aperitif-Rosé. Die beiden 2020er roten Ortsweine sehen wir gleichauf, der Spätburgunder aus Geradstetten, ist fruchtbetont, würzig, zeigt rote Früchte, ist herrlich frisch und zupackend im Mund, der Großheppacher Lemberger punktet mit klarer reifer Frucht, mit Frische, Struktur und Grip. Der Mauerpfeffer genannte Rotweine aus der Pilzresistenten Rebsorte VB Cal. 1-22 gefällt uns schon seit seinem Debütjahrgang, und 2020 ist das nicht anders, er zeigt gute Konzentration, betörende Frucht, rote und dunkle Früchte, ist harmonisch, komplex, fruchtbetont, strukturiert und lang. Der Modus-K besteht aus drei Viertel Merlot, hinzu kommen Cabernet-Sorten und ein wenig Syrah, die Trauben wachsen am Großheppacher Berg. Er zeigt viel reife Frucht im Bouquet, etwas rauchige Noten, ist füllig und komplex im Mund, fruchtbetont, harmonisch und lang. Neu im Programm ist der Cabernet Franc Reserve, der reintönige Frucht und viel Vanille im Bouquet zeigt, gute Struktur und Substanz besitzt, klare Frucht und Tannine. Unsere leichte Präferenz gilt aber wie so oft dem Lemberger aus dem Kleinheppacher Greiner, der viel reife Frucht und viel Würze im Bouquet zeigt, füllig und saftig im Mund ist, viel reife Frucht und Substanz besitzt, gute Struktur und Frische – ein seit vielen Jahren nun immer hervorragender Wein!