Weingut Köpfer

Seit 1756 betreibt die Familie Weinbau in Grunern, hat sich in den sechziger Jahren ganz auf Wein konzentriert. Bereits 1978 hat Gerd Köpfer das Weingut auf ökologischen Weinbau umgestellt. Heute führt sein Enkel Gabriel den Betrieb, der nach seinem Geisenheim-Studium mehrere Jahre in Frankreich, Australien, Neuseeland und Kanada gearbeitet hatte. Die Weinberge liegen in Grunern im Altenberg, im Castellberg in Ballrechten, im Staufener Schlossberg und im Staufener Mannwerk, das 2020 als Kleinere Geographische Einheit in die Weinbergsrolle eingetragen wurde, sowie im Kirchhofener Höllhagen. Spätburgunder ist die wichtigste Rebsorte, nimmt mehr als ein Drittel der Rebfläche ein. Auf einem Viertel der Fläche wächst Gutedel, dazu gibt es Weißburgunder, aber auch Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Riesling und Bronner. Die Weißweine werden meist im Edelstahl ausgebaut, die Spätburgunder in großen Eichenholzfässern, die besten im Barrique oder Tonneau. 2022 wurden neue Etiketten und ein neues Corporate Design eingeführt.

Kontakt. 

Dorfstraße 22
79219  Staufen-Grunern

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9:30-12 + 14-18 Uhr, Sa. 9-12 Uhr

Besonderheiten

Weinbaumuseum

Besitzer

Gerd Köpfer

Betriebsleiter

Gabriel Köpfer
Baden
6 Hektar
keine Angabe

Aktuelle Weine

"Orange" Weißwein

2020

12,5 %

Chardonnay trocken Staufener Mannwerk

2019

13 %

Gutedel trocken "Selektion K"

2021

11,5 %

Gutedel trocken Grunerner Altenberg

2021

11,5 %

Pinot Rosé Sekt brut

2019

12,5 %

Sauvignon Blanc trocken Grunerner Altenberg

2022

13 %

Spätburgunder trocken Ballrechter Castellberg

2019

12 %

Spätburgunder trocken Barrique Kirchhofener Höllhagen

2018

13,5 %

Spätburgunder trocken Kirchhofener Höllhagen

2019

13 %

Lagen

Altenberg (Grunern)
Castellberg (Ballrechten)
Schlossberg (Staufen)
Mannwerk (Staufen)
Höllhagen (Kirchhofen)

Rebsorten

Spätburgunder (35%)
Gutedel (25%)
Weißburgunder (10%)
Grauburgunder
Chardonnay
Sauvignon Blanc
Riesling
Bronner
© Weingut Köpfer

Winzer

Seit 1756 betreibt die Familie Weinbau in Grunern, hat sich in den sechziger Jahren ganz auf Wein konzentriert. Bereits 1978 hat Gerd Köpfer das Weingut auf ökologischen Weinbau umgestellt. Heute führt sein Enkel Gabriel den Betrieb, der nach seinem Geisenheim-Studium mehrere Jahre in Frankreich, Australien, Neuseeland und Kanada gearbeitet hatte. Die Weinberge liegen in Grunern im Altenberg, im Castellberg in Ballrechten, im Staufener Schlossberg und im Staufener Mannwerk, das 2020 als Kleinere Geographische Einheit in die Weinbergsrolle eingetragen wurde, sowie im Kirchhofener Höllhagen. Spätburgunder ist die wichtigste Rebsorte, nimmt mehr als ein Drittel der Rebfläche ein. Auf einem Viertel der Fläche wächst Gutedel, dazu gibt es Weißburgunder, aber auch Grauburgunder, Chardonnay, Sauvignon Blanc, Riesling und Bronner. Die Weißweine werden meist im Edelstahl ausgebaut, die Spätburgunder in großen Eichenholzfässern, die besten im Barrique oder Tonneau. 2022 wurden neue Etiketten und ein neues Corporate Design eingeführt.

Aktuelle Kollektion

Einige Weine hatten wir schon im vergangenen Jahr verkostet wie den maische- und hefegeprägten 2020er Orange aus Bronner oder den intensiven, kraftvollen 2019er Mannwerk-Chardonnay, beide sind nach wie vor recht jugendlich. Aus 2019 stammt auch der Rosé-Sekt, der feine Würze, rauchige Noten und reife Frucht im Bouquet zeigt, sehr harmonisch im Mund ist. Der 2022er Sauvignon Blanc offeriert intensiv Stachelbeeren im Bouquet, viel Frische, ist lebhaft, reintönig, zupackend. Die beiden Gutedel, Jahrgang 2021, sehen wir gleichauf, der Altenberg-Wein ist sehr offen, würzig, zupackend, die Selektion von alten Reben ist enorm eindringlich, im Mund sehr kompakt. Spannend, und sehr unterschiedlich, sind auch in diesem Jahr wieder die Spätburgunder. Der im großen Holz ausgebaute Castellberg ist frisch, fruchtbetont, zupackend, der 2019er Höllhagen, teils im Barrique, teils im großen Holz ausgebaut, ist sehr offen, klar und zupackend, der 2018er, komplett in neuen Barriques ausgebaut, ist füllig und kraftvoll, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Eine überzeugende Vorstellung!