Weingut Lämmlin-Schindler

Weinbau ist seit dem 12. Jahrhundert in der Familie nachgewiesen, seit dem 17. Jahrhundert ist die Familie in Mauchen ansässig. 1995 übernahm Gerd Schindler das Gut, dem die Gastwirtschaft Zur Krone angeschlossen ist. Seine Weinberge liegen in den Mauchener Lagen Sonnenstück und Frauenberg, wo die Reben auf Kalkverwitterungsböden mit Lösslehmauflage wachsen, die Reben werden ökologisch bewirtschaftet. Wichtigste Rebsorte ist Spätburgunder, der ein knappes Drittel der Fläche einnimmt. Es folgen Gutedel, Weißburgunder, Chardonnay und Grauburgunder, dazu gibt es unter anderem Sauvignon Blanc, Gewürztraminer und Riesling. Rotweine werden grundsätzlich im Holzfass ausgebaut. Das Sortiment ist gegliedert in Guts- und Ortsweine, die Erste Lage-Weine vom Mauchener Sonnenstück und Große Gewächse vom Mauchener Frauenberg.

Kontakt. 

Müllheimer Straße 4
79418  Mauchen

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 9-12 + 14-18 Uhr, Sa. 9-12 + 14-16:30 Uhr; Gutsausschank Gasthaus „Zur Krone“ in Mauchen

Besitzer

Gerd Schindler

Betriebsleiter

Gerd Schindler

Kellermeister

Friedhelm Maier
Baden
21 Hektar
140.000 Flaschen

Aktuelle Weine

"Frauenfels" Cabernet & Merlot trocken

2018

14 %

Blaufränkisch trocken Mauchen

2018

13 %

Cabernet Blanc trocken Mauchen

2021

12 %

Chardonnay trocken Mauchen

2022

12,5 %

Chasselas trocken "Réserve" Mauchen

2021

12,5 %

Grauburgunder trocken Mauchen

2022

12,5 %

Lämmlin-Schindler Rosé Sekt brut

12,5 %

Sauvignon Blanc trocken Mauchen

2022

13 %

Spätburgunder trocken "GG" Mauchen Frauenberg

2019

13 %

Spätburgunder trocken „Alte Reben“ Mauchen

2018

13,5 %

Lagen

Frauenberg (Mauchen)
Sonnenstück (Mauchen)

Rebsorten

Spätburgunder (30%)
Gutedel (18%)
Weißburgunder (15%)
Chardonnay (15%)
Grauburgunder (10%)
Sauvignon Blanc
Gewürztraminer
Riesling

Winzer

Weinbau ist seit dem 12. Jahrhundert in der Familie nachgewiesen, seit dem 17. Jahrhundert ist die Familie in Mauchen ansässig. 1995 übernahm Gerd Schindler das Gut, dem die Gastwirtschaft Zur Krone angeschlossen ist. Seine Weinberge liegen in den Mauchener Lagen Sonnenstück und Frauenberg, wo die Reben auf Kalkverwitterungsböden mit Lösslehmauflage wachsen, die Reben werden ökologisch bewirtschaftet. Wichtigste Rebsorte ist Spätburgunder, der ein knappes Drittel der Fläche einnimmt. Es folgen Gutedel, Weißburgunder, Chardonnay und Grauburgunder, dazu gibt es unter anderem Sauvignon Blanc, Gewürztraminer und Riesling. Rotweine werden grundsätzlich im Holzfass ausgebaut. Das Sortiment ist gegliedert in Guts- und Ortsweine, die Erste Lage-Weine vom Mauchener Sonnenstück und Große Gewächse vom Mauchener Frauenberg.

Aktuelle Kollektion

Die neue Kollektion bietet sehr hohes Niveau schon bei den Mauchener Ortsweinen, Die Weißburgunder-Chardonnay-Cuvée ist füllig und saftig, der Grauburgunder rauchig, konzentriert, der Chardonnay reintönig und strukturiert. Herrlich viel Frucht und Konzentration besitzt der Sauvignon Blanc, der Cabernet Blanc ist würzig und eindringlich. Rauchige Noten und feine Würze zeigt der Chasselas Reserve, ist füllig, kraftvoll, hat Substanz, der Erste Lage-Weißburgunder vom Sonnenstück zeigt gute Konzentration und reintönige Frucht im Bouquet, ist füllig und saftig im Mund bei guter Struktur und Frische. Auch die Rotweine überzeugen, der rauchig-würzige Spätburgunder von alten Reben und der intensiv fruchtige Blaufränkisch stammen aus dem Jahrgang 2018, ebenso wie die intensive, herrlich eindringliche Frauenfels-Cuvée aus Cabernet und Merlot. Ein Jahr jünger ist der Spätburgunder Großes Gewächs vom Frauenberg, zeigt intensive Frucht und gute Konzentration, besitzt Fülle und Substanz. Und dass Gerd Schindler sich auch auf Sekt versteht, beweist der feine Rosé.