Weingut Landerer

Seit 2014 ist Johannes Landerer für die Vinifikation im elterlichen Weingut verantwortlich, das er seit dem Tod seines Vaters Thomas im Jahr 2016 führt und nun 2023 komplett übernommen hat. Die Weinberge befinden sich in den Oberrotweiler Lagen Käsleberg, Henkenberg und Eichberg sowie im Leiselheimer Gestühl. Spätburgunder und Grauburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, dazu gibt es Weißburgunder, Sauvignon Blanc (den es bereits seit 1994 gibt), Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Das Sortiment ist gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Die Umstellung auf biologischen Weinbau wurde begonnen.

Kontakt. 

Niederrotweil 3
79235  Vogtsburg-Oberrotweil

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 14-17 Uhr, Sa 9-12 + 13:30-15:30 Uhr und nach Vereinbarung

Besonderheiten

3 Ferienwohnungen auf dem Weeingut

Besitzer

Johannes Landerer

Betriebsleiter

Johannes Landerer

Kellermeister

Johannes Landerer

Außenbetrieb

Johannes Landerer
Baden
23 Hektar
150.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay trocken "Schwarze Erde" Leiselheimer

2021

12,5 %

88

Chardonnay trocken Oberrotweiler Henkenberg

2021

13 %

88

Pinot Noir trocken "Schwarze Erde" Oberrotweiler

2021

13 %

87

Sauvignon Blanc trocken "Fumé"

2021

13 %

87

Sauvignon Blanc trocken Oberrotweiler

2022

12 %

85

Spätburgunder trocken Oberrotweiler Eichberg

2021

13,5 %

90

Syrah trocken Oberrotweiler Kirchberg

2021

13 %

91

Lagen

Henkenberg (Oberrotweil)
Kirchberg (Oberrotweil)
Eichberg (Oberrotweil)
Gestühl (Leiselheim)

Rebsorten

Spätburgunder (40%)
Grauburgunder (25%)
Weißburgunder (15%)
Sauvignon Blanc (15%)
Cabernet Sauvignon
Müller-Thurgau
Chardonnay
Merlot
Syrah
Johannes Landerer
© Weingut Landerer

Winzer

Seit 2014 ist Johannes Landerer für die Vinifikation im elterlichen Weingut verantwortlich, das er seit dem Tod seines Vaters Thomas im Jahr 2016 führt und nun 2023 komplett übernommen hat. Die Weinberge befinden sich in den Oberrotweiler Lagen Käsleberg, Henkenberg und Eichberg sowie im Leiselheimer Gestühl. Spätburgunder und Grauburgunder sind die wichtigsten Rebsorten, dazu gibt es Weißburgunder, Sauvignon Blanc (den es bereits seit 1994 gibt), Chardonnay, Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah. Das Sortiment ist gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine. Die Umstellung auf biologischen Weinbau wurde begonnen.

Aktuelle Kollektion

Eine kleine, aber hochklassige Kollektion präsentiert Johannes Landerer in diesem Jahr. Die beiden Sauvignon Blanc sind sehr unterschiedlich, was nicht nur dem Jahrgang geschuldet ist. Der 2022er Ortswein ist fruchtbetont und intensiv, zeigt etwas Tropenfrüchte, ist frisch, klar und zupackend im Mund. Der 2021er Fumé ist sehr offen und intensiv, zeigt Stachelbeeren, enorm viel Frucht, ist füllig und saftig im Mund, besitzt reife Frucht, Struktur und viel Frische. Sehr unterschiedlich sind auch die beiden Chardonnay, wobei hier die Vinifikation dafür ausschlaggebend ist, kommen doch beide aus dem Jahrgang 2021. Der Leiselheimer Chardonnay zeigt gute Konzentration und reintönige Frucht, ist sehr offen, im Mund ist er füllig, saftig, besitzt klare reife Frucht und gute Struktur. Der Henkenberg-Chardonnay ist enorm würzig, kraftvoll, zupackend, sehr kompakt, vom Holzausbau geprägt. Die drei Rotweine stammen alle aus 2021. Der Pinot Noir Schwarze Erde zeigt feine Würze, Frische und Frucht, ist klar und zupackend. Deutlich mehr Substanz besitzt der Spätburgunder aus dem Oberrotweiler Eichberg, der von über 40 Jahre alten Reben stammt und zwanzig Monate in zur Hälfte neuen Barriques ausgebaut wurde, ist faszinierend reintönig, besitzt Frische und Frucht, gute Struktur und Harmonie. Noch eine Spur spannender finden wir den vierzehn Monate im Barrique ausgebauten Syrah, der intensiv und würzig im Bouquet ist, pfeffrige Noten zeigt, frisch und zupackend im Mund ist, wunderschön reintönig und lebhaft, gute Struktur und Grip besitzt.