Weingut Lucashof

Anfang der sechziger Jahre wurde der Lucashof gegründet, heute führen Klaus Lucas und Ehefrau Christine das Weingut und das angeschlossene Landhotel. Bruder Hans Lucas ist für die Weinberge verantwortlich. Neben Weinbergen in den Forster Lagen Ungeheuer, Pechstein, Musenhang, Elster, Bischofsgarten und Stift besitzt die Familie Lucas auch Reben im Deidesheimer Herrgottsacker und in den Wachenheimer Lagen Goldbächel, Altenberg und Luginsland, im Ruppertsberger Nußbien und im Dürkheimer Spielberg. 80 Prozent der Weinberge sind mit Riesling bepflanzt. Im Februar 2018 ist Philipp Lucas, nach seiner Ausbildung bei Wittmann und Emrich-Schönleber und seinem Geisenheim-Studium, als nächste Generation in den Betrieb eingestiegen und übernimmt nach und nach die Verantwortung im Keller und in den Weinbergen.

Kontakt. 

Wiesenweg 1a
67147  Forst

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 8-12 + 13-18 Uhr, Sa. 8-16 Uhr, So. 10-12 Uhr

Besonderheiten

Landhotel (7 Doppelzimmer)

Besitzer

Klaus Lucas

Betriebsleiter

Klaus & Philipp Lucas

Kellermeister

Klaus & Philipp Lucas

Außenbetrieb

Hans & Philipp Lucas
Pfalz
25 Hektar
180.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Riesling trocken "LS" Forster Pechstein

2021

13 %

90

Riesling trocken "LS" Forster Ungeheuer

2021

13 %

89

Riesling trocken "Terrasse"

2021

12,5 %

91

Riesling trocken Dürkheimer Spielberg

2021

12 %

87

Riesling trocken Forster Musenhang

2022

12 %

87

Riesling trocken Wachenheimer Goldbächel

2022

12 %

87

Lagen

Ungeheuer (Forst)
Pechstein (Forst)
Musenhang (Forst)
Herrgottsacker (Deidesheim)
Luginsland (Wachenheim)
Altenberg (Wachenheim)
Goldbächel (Wachenheim)
Stift (Forst)
Nussbien (Ruppertsberg)

Rebsorten

Riesling (80%)
© Weingut Lucashof

Winzer

Anfang der sechziger Jahre wurde der Lucashof gegründet, heute führen Klaus Lucas und Ehefrau Christine das Weingut und das angeschlossene Landhotel. Bruder Hans Lucas ist für die Weinberge verantwortlich. Neben Weinbergen in den Forster Lagen Ungeheuer, Pechstein, Musenhang, Elster, Bischofsgarten und Stift besitzt die Familie Lucas auch Reben im Deidesheimer Herrgottsacker und in den Wachenheimer Lagen Goldbächel, Altenberg und Luginsland, im Ruppertsberger Nußbien und im Dürkheimer Spielberg. 80 Prozent der Weinberge sind mit Riesling bepflanzt. Im Februar 2018 ist Philipp Lucas, nach seiner Ausbildung bei Wittmann und Emrich-Schönleber und seinem Geisenheim-Studium, als nächste Generation in den Betrieb eingestiegen und übernimmt nach und nach die Verantwortung im Keller und in den Weinbergen.

Aktuelle Kollektion

In diesem Jahr konnten wir nur eine kleine Auswahl von sechs Weinen aus dem Sortiment der Familie Lucas verkosten, allesamt Rieslinge aus Ersten und Großen Lagen: Unser Favorit ist, wie schon im vergangenen Jahr, der Riesling Terrasse aus dem Musenhang, er wurde mit ganzen Beeren vergoren und unfiltriert gefüllt, daher weist er eine ganz minimale Trübung auf und kommt als Landwein in den Verkauf, er ist der schlankeste und eleganteste der sechs Rieslinge, trotzdem besitzt er viel Druck, ist enorm salzig und nachhaltig, im noch ganz jugendlichen Bouquet zeigt er viel kräutrige Würze, herbe Zitrusnoten, Ananas und etwas gelben Apfel. Der Pechstein-Riesling ist im Bouquet noch leicht verhalten, zeigt etwas steinig unterlegte gelbe Früchte, dezent Aprikose, am Gaumen besitzt er eine leicht cremige Konsistenz, Kraft und viel Druck, ist salzig, animierend und etwas nachhaltiger als der Riesling aus dem Ungeheuer, der im Bouquet schon offener und präsenter ist und neben kräutrig-mineralischer Würze auch Aromen von Ananas und Orangenschale zeigt, am Gaumen besitzt er ebenfalls Kraft und Druck. Der Goldbächel zeigt im Bouquet mineralisch-rauchige Noten, besitzt dann aber am Gaumen deutliche Fruchtnoten von gelbem Apfel und Aprikose, der Musenhang ist leicht steinig und kräutrig, besitzt herbe Zitrusnoten und guten Grip und der Spielberg ist der fruchtbetonteste Riesling, besitzt Aromen von Aprikose, Ananas und Orangenabrieb und ein frisches Säurespiel.