Weingut Luckert

Weinbau betreibt die Familie Luckert seit Generationen, mit der Selbstvermarktung wurde 1994 begonnen. Hartmut Luckert führt den Betrieb, Ehefrau Anja kümmert sich um den Weinverkauf und den kaufmännischen Teil, Sohn Felix hat 2022 sein Studium des Wein-Technologie-Managements in Heilbronn abgeschlossen und bringt nun neue Ideen ein. Die Weinberge liegen in den Winnender Lagen Haselstein und Holzenberg sowie im Schorndorfer Grafenberg. 2023 wurde mit einer Testphase zur möglichen Umstellung auf biologischen Weinbau begonnen. Das Sortenspektrum ist umfangreich, umfasst im roten Segment neben Trollinger und Lemberger auch Spätburgunder, Schwarzriesling, Zweigelt und Muskat-Trollinger, im weißen Segment gibt es Riesling, Kerner und Muskateller, aber auch Chardonnay und Sauvignon Blanc. Im Jahrgang 2022 wurde unter der Regie von Felix Luckert der Barriqueausbau forciert, und mit Grauburgunder wurde eine weitere Rebsorte angepflanzt. Zwei Mal im Jahr wird das alte Familienwohnhaus als Besenwirtschaft geöffnet, in der schwäbische Spezialitäten angeboten werden. Destillate aus der eigenen Brennerei ergänzen das Sortiment.

Kontakt. 

Bachstraße 2/1
71364  Winnenden

Öffnungszeiten

Do. 15-18 Uhr, Sa. 9-12:30 Uhr

Besonderheiten

2x im Jahr Besen im alten Familienwohnhaus, Hoffest mit gastronomischer Begleitung, Picknick im Weinberg

Besitzer

Hartmut Luckert

Betriebsleiter

Hartmut Luckert

Kellermeister

Hartmut Luckert

Außenbetrieb

Hartmut Luckert
Württemberg
6 Hektar
35.000 Flaschen

Aktuelle Weine

Chardonnay** trocken Winnender Haselstein

2022

13 %

Kerner "fruchtig" Schorndorfer Grafenberg

2022

11 %

Lemberger** trocken Winnender Holzenberg

2021

12,5 %

Muskat-Trollinger Weißherbst Winnender Holzenberg

2022

11 %

Muskateller Winnender Haselstein

2022

12,5 %

Pinot Noir*** trocken Winnender Holzenberg

2020

14 %

Riesling** trocken Winnender Haselstein

2022

13 %

Sauvignon Blanc*** trocken Winnender Haselstein

2022

14 %

Spätburgunder Spätlese "feinherb" Winnender Holzenberg

2021

12,5 %

Trollinger "Alte Reben" Winnender Holzenberg

2022

12 %

Lagen

Haselstein (Winnenden)
Holzenberg (Winnenden)
Grafenberg (Schorndorf)
© Weingut Luckert

Winzer

Weinbau betreibt die Familie Luckert seit Generationen, mit der Selbstvermarktung wurde 1994 begonnen. Hartmut Luckert führt den Betrieb, Ehefrau Anja kümmert sich um den Weinverkauf und den kaufmännischen Teil, Sohn Felix hat 2022 sein Studium des Wein-Technologie-Managements in Heilbronn abgeschlossen und bringt nun neue Ideen ein. Die Weinberge liegen in den Winnender Lagen Haselstein und Holzenberg sowie im Schorndorfer Grafenberg. 2023 wurde mit einer Testphase zur möglichen Umstellung auf biologischen Weinbau begonnen. Das Sortenspektrum ist umfangreich, umfasst im roten Segment neben Trollinger und Lemberger auch Spätburgunder, Schwarzriesling, Zweigelt und Muskat-Trollinger, im weißen Segment gibt es Riesling, Kerner und Muskateller, aber auch Chardonnay und Sauvignon Blanc. Im Jahrgang 2022 wurde unter der Regie von Felix Luckert der Barriqueausbau forciert, und mit Grauburgunder wurde eine weitere Rebsorte angepflanzt. Zwei Mal im Jahr wird das alte Familienwohnhaus als Besenwirtschaft geöffnet, in der schwäbische Spezialitäten angeboten werden. Destillate aus der eigenen Brennerei ergänzen das Sortiment.

Aktuelle Kollektion

Eine sehr ansprechende Kollektion präsentieren Hartmut und Felix Luckert zum Debüt, alle Weine sind fruchtbetont, sortentypisch, besitzen gute Struktur, Substanz und Frische. Der Riesling ist würzig und zupackend, zeigt etwas Limone im Bouquet, der Chardonnay ist reintönig und süffig, der Sauvignon Blanc zeigt intensive Frucht und etwas florale Noten, besitzt viel reife Frucht und Substanz. Der Kerner besitzt reintönige Frucht und Grip, was auch für den zupackenden Muskateller gilt, und auch beim frischen, süffigen Muskat-Trollinger steht die Süße nicht im Vordergrund. Das gilt auch für die halbtrockenen Rotweine, sowohl Trollinger als auch Spätburgunder Spätlese punkten mit intensiver, reintöniger Frucht. Der Lemberger ist ebenfalls intensiv, reintönig, zupackend, der Pinot Noir ist klar und kraftvoll, besitzt Frische und Grip. Starkes Debüt!